#Schwetzingen: #Afrikatag „Die neue Völkerwanderung“ mit Lesung Prinz Asfa-Wossen Asserate

Afrika-Tag und Lesung „DIE NEUE VÖLKERWANDERUNG“
unter Schirmherrschaft von Prinz Asfa-Wossen Asserate

„DIE NEUE VÖLKERWANDERUNG. WER EUROPA BEWAHREN WILL, MUSS AFRIKA RETTEN.“

Am 23. Juni 2017 organisiert die Meducare Stiftung in Kooperation mit der Stadt Schwetzingen von 16 – 18 Uhr einen Afrika-Tag im und vor dem Palais Hirsch. Schirmherr Prinz Asfa-Wossen Asserate wird sich aus diesem Anlass in das Goldene Buch der Stadt Schwetzingen eintragen.

Programm mit Lesung, Ausstellung, Afrikanischer Musik und Tanz, Kaffee und Fahrradversteigerung

Das abwechslungsreiche Programm gliedert sich in zwei Teile: Ab 16.00 Uhr findet nach der Eröffnung durch Bürgermeister Matthias Steffan ein Aktionstag statt, der über unterstützende Projekte der Stiftung Meducare, über das Waisenhaus Heartland in Äthiopien und lokale Bestrebungen des Asylkreis Schwetzingen informiert. Dazu gibt es bei freiem Eintritt Musik und Tanz der afrikanischen Gruppe des Heidelberger Hochschulsports unter der Leitung von Aimée Hohn. Daneben werden gegen eine Spende Kaffeespezialitäten und Backwerk des Frauencafés international angeboten, und ein dekoriertes Fahrrad wird versteigert. Im Palais Hirsch ermöglichen Kurzreferate von Prof. Dr. Martin Zeier, Mitbegründer von Meducare, und Roland Strieker tiefere Einblicke in die sozialen Projekte. Ab 18.00 Uhr beginnt das Abendprogramm, nach einem afrikanischen Snack liest Dr. Asfa-Wossen Asserate aus seinem Buch „Die neue Völkerwanderung: Wer Europa bewahren will, muss Afrika retten.“ Hierfür können Tickets zu 25 Euro bei der Buchhandlung Kieser erworben werden. Der Reinerlös des Afrika-Tages kommt der Stiftung Meducare, dem Äthiopienprojekt Heartland und dem Frauencafé international des Asylkreis Schwetzingen zugute.

„Afrika geht uns alle an.“

„Afrika geht uns alle an. Erleben Sie einen kleinen Ausschnitt Afrikas bei uns in Schwetzingen“, so OB Dr. René Pöltl. „Afrika ist ein reicher Kontinent – reich an Rohstoffen, die wir in unserem Alltag brauchen. Für unsere Handys, für unsere Industrie und in unseren Haushalten.“ Die Mehrheit der Menschen in Afrika hat jedoch keinen Zugang zu diesen Wirtschaftsströmen. Hungersnöte und Gewalt sind die Folge, die viele Menschen in die Flucht nach Europa treiben.
Der Afrika-Tag in Schwetzingen gibt Einblicke, wie die Wertschöpfung in Afrika gesteigert werden kann. „Unser Ziel ist es, die gesundheitliche Versorgung, Bildung und Weiterbildung vor Ort zu stärken. Durch Einbeziehung lokaler Behörden und Organisationen tragen unsere Projekte direkt zur Wertschöpfung bei und ermöglichen den Menschen, solide Lebensgrundlagen aufzubauen und ein selbstbestimmtes Leben zu führen“, so Prof. Dr. Martin Zeier.

Die Initiative und die Partner

Der Äthiopier Prinz Asfa-Wossen Asserate ist Schirmherr der Meducare Stiftung. Gerne folgten die Organisatoren der Stiftung Meducare, Prof. Zeier, Viola Marguerre („Die Profilisten“) und die Marketingagentur„Faktenhaus“ (Nora und Markus Winter), dem Wunsch des Prinzen, die Lesung in Schwetzingen stattfinden zu lassen. In der Stadtverwaltung Schwetzingen war schnell ein Kooperationspartner gefunden. Von städtischer Seite stehen organisatorisch Kulturreferentin Barbara Gilsdorf, Integrationsbeauftragter Markus Wallenwein und Amtsleiter Roland Strieker zur Seite. Selbstverständlich wird sich der äthiopische Prinz im Laufe des Nachmittags ins Goldene Buch der Stadt eintragen.

  • Vorverkauf der Tickets (ab 1. Juni 2017) zu 25 EUR p.P. für die abendliche Lesung von Prinz Asfa-Wossen Asserate: Buchhandlung Kieser.

Afrika-Tag_Flyer.pdf

Postkarte Afrika 05 print.pdf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s