„Als Weinheim noch ein Dorf war“

„Als Weinheim noch ein Dorf war“
Von der Alt- in die Neustadt und zum Marktplatz: Stadtführung als Zeitreise am 11. Juni

Weinheim. Von der ersten Besiedelung bis zur Stadtwerdung, diesen ganzen Bogen Weinheimer Geschichte erleben die Teilnehmer bei einer besonderen Weinheimer Stadtführung, die einer Zeitreise gleicht. Als Chronist mittelalterlich gewandet, (ent-)führt Stadtführer Franz Piva seine Begleiter in eine Zeit, in der ein Teil Weinheims noch einDorf war: zum Bistum Mainz gehörte und die Neustadt (um den heutigen Marktplatz), die im Streit entstanden ist und den Pfalzgrafen zugesprochen wurde. Das Gebiet um die Peterskirche, den Domhof (Erbsenberg) und auch die Nordstadt waren für die Entstehung für das heutige Weinheim von besonderer Bedeutung.
Es ist also eine Zeitreise von der Alt- in die Neustadt, die am Samstag, 11.Juni, ab 14 Uhr angeboten wird.
Die Führung beginnt deshalb mit dem ältesten Stadtteil am Rodensteinerbrunnen, am Steinwegviertel wird auch das jüdische Weinheim gestreift. Dann geht es zum Gerberviertel mit dem Büdinger Hof, dem Rabenhaupt`schen Adelshof und dem Kerwehaus. Die Führung endet nach circa zwei Stunden am Marktplatz. Nur mit Voranmeldung beim Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim, Hauptstraße 47 Telefon 06201-874450 E-Mail: tourismus; Die Führung kann auch für Gruppen ab zehn Personen und Schulklassen gebucht werden. Kosten: 6 Euro pro Person.

das neue Programm: Christian #Chako #Habekost am 24.11. und 01.12. in #Brühl

Donnerstag, 24. November & 01. Dezember 2016 jeweils 20.00 Uhr
Festhalle Brühl
„de Weeschwie’sch-MÄN
Christian CHAKO Habekost

Er ist Kämpfer für die Sache des niveauvollen Humors. Er ist Prediger für den Hintersinn des Witzes. Er ist der unbestrittene Meister der Mundart und dialektischer Comedy-Guru. Mit seinem neuen Programm wird er zum rhetorischen Superhelden, der die Pointen hageln lässt und das Gebabbel zum Feuerwerk macht. Er ist nicht Superman, nicht Batman, nicht Spiderman. Christian CHAKO Habekost ist zurück als de Weeschwie’sch-MÄN!

Aus den brodelnden Weinkellern und gefüllten Dubbegläsern der sogenannten Pfälzer Provence hinaus auf die große Bühne der Weltpolitik in weniger als drei Schlucken Rieslingschorle und mit 1.000 Worten pro Minute – das schafft nur Chako. Dabei bleibt er äußerlich seinem minimalistischen Stil treu – ein Mann, ein Stuhl, ein Tisch, ein Dubbeglas – mehr braucht er nicht. Auch formal bewegt er sich wieder auf vertrautem Terrain weinsinnig-niveauvoller Mundart-Comedy. Inhaltlich geht Chako konsequent seinen Weg weiter, indem er die Provence seiner pfälzischen High-mat zum Zerrspiegel und Kontrastprogramm für die große weite Welt der Politik und des Alltagswahnsinns macht.

Nach mehr als 20 Jahren im Humor-Geschäft muss Chako niemandem mehr etwas beweisen. Umso entspannter und lustiger wird es, wenn er sich als de Weeschwie’sch- MÄN auf die Suche nach Antworten auf die großen Rätsel des Universums macht: Meditation oder Religion, Yoga oder Zumba, Superfood oder Kaffeepads, Reiki oder Raki, Schorle oder pur. Viele neue Figuren erleben dabei ihren Auftritt: Prediger, Urlauber, Meditations-Lehrer, Motzer, Integrationsbeauftragte. Aber natürlich wird auch diesmal Chakos Alter Ego mit seinem Frieher hot’s des net gewwe nicht fehlen.

Auch als de Weeschwie’sch-MÄN lauscht Chako seiner Sprache Laute, Geheimnisse und Bedeutungen ab, die sonst keiner darin vermutet hätte. Dabei gibt er Antworten auf unangenehme Fragen wie z.B. „warum die Pfalz die höchste Dichte von peinlichen Prominenten aufweist‘, „warum der Ludwigshafener Tatort Teil einer Anti-Pfälzer-Welt- Verschwörung sein muss“ oder „warum Satire für vegetarische Comedyanten lebensgefährlich sein kann“. Das Publikum kann sich also auch bei Chakos neuem Programm, bei dem Bettina Habekost erneut Regie führt, auf ein heftiges Wortgewitter als dialektales Gesamtkunstwerk freuen!

Ein Comedian ohne Mittelfinger, ein Kabarettist ohne Zeigefinger, ein MundArtist mit Musik in der Gosch.

Eintritt: € 19,- bis € 28,- (AK: + € 3,-)
Einzelplatznummerierung

Karten unter 06202-2003-0 oder karten

#Weinheim #Fußball-Übertragung zur EM

Weinheimer Schlosshof – ein Fußballmärchen

Weinheim. „Public viewing“ an einem ganz besonderen Ort, sogar einem der schönsten der Region: In Weinheim an der Bergstraße werden auch zur Fußball-Europameisterschaft in Frankreich die Tore des Schlosshofs geöffnet und die Leinwand ausgerollt. Der Platz zwischen den Schlossflügeln A und G neben dem Schlosspark verwandelt sich bei jedem Deutschland-Spiel in eine Fanmeile, der Eintritt ist kostenlos. Einlass ist jeweils 90 Minuten vor dem Anpfiff. „Wir haben technisch aufgerüstet, um beste Bedingungen zu bieten, eine Fernsehqualität wie zuhause“, verspricht Michael Wiegand, dessen „Café Central“ als Veranstalter des Schlosshof-Kicks auftritt.
Eine Fanmeile zwischen historischen Mauern also. Der unterhalb des Schlosses liegendeMarktplatz mit seinen Kneipen, Bistros und Restaurants unter schattenspendenen Bäumen ist zwar kein offizielles Public Viewing-Gelände, aber bei schönem Wetter stellen die Gastronomen natürlich große Fernsehbildschirme in ihre Fenster. Es geht europäisch zu: Zu den Marktplatz-Gastronomen gehören Italiener, Spanier und Franzosen.
Weinheim ist übrigens eine echte Fußballerstadt. Hier lebte Sepp Herberger, der Wundermacher von Bern; er wurde 1954 Weinheimer Ehrenbürger und liegt auf dem Hohensachsener Friedhof begraben. Und das Weinheimer Sepp-Herberger-Stadion ist wohl das einzige, in dem der deutsche Rekordmeister FC Bayern München gespielt hat, ohne zu gewinnen. 1990 war es die damalige Oberliga-Mannschaft des FV 09 Weinheim, die den Bayern in der ersten Runde des DFB-Pokals die Lederhosen auszog und aus der Runde warf.

#Sissi #Perlinger „Ich bleib dann mal jung“ am 13.10.2016 in der Festhalle Brühl

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 20.00 Uhr
Festhalle Brühl

Ich bleib dann mal jung

Sissi Perlinger

Die Kult-Diva ist da, mit ihrem neuen, unvergleichlichen und einzigartigen 5 Sterne-Programm. Die Festplatte im Kopf entmüllen und ne frische Denke hoch laden!! . „ICH BLEIB DANN MAL JUNG“ zeigt auf höchstem Spaßniveau, wie sich spielerische Leichtigkeit mit philosophischem Tiefgang zu einer Herz erfrischenden Show für alle Sinne verquicken lässt. Unter dem Motto „Ich leg mir mal den Schalter um…“ klopft die Perlingerin alle Aspekte des Älter Werdens auf seine positivsten Aspekte ab.

Sissi Perlinger, die Kaiserin der gehobenen Lachkultur und mit Preisen überschüttete Entertainerin mit den 100 Gesichtern und 1000 Kostümen greift tief in die theatralische Schatz-Truhe und arbeitet mit allen Elementen, die die schamanische One-Woman-Show zu einem unvergesslichen Augen- und Ohrenschmaus werden lässt: Spektakuläre Kostüme, fetzige Choreografien, wunderschöne, selbst komponierte Musik, philosophischer Tiefgang und eine Gag-Dichte, die ihresgleichen sucht.

Die in Paris, Wien und New York ausgebildete Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin entführt uns in eine erstrebenswerte Zukunft in der die „Schlaue graue Flower Power“ unseren Planeten zum Besten verwandelt. In diesem unvergesslichen Abendprogramm geben sich revolutionäre Thesen und beinharte Pointen im 3 Zeilentakt die Hand.

Dabei ist der „Allround-Derwisch“ Perlinger auf ansteckende Weise bejahend in ihren Aussagen und zeigt viele Wege, wie wir unseren dritten Lebensabschnitt versüßen können um zum höchsten Potenzial heran zu reifen. Ein Programm voll tiefer Wahrheit und lang anhaltend heilsamer Wirkung, das auch jungen Leuten großes Vergnügen bereitet.

Eintritt: 16,- € bis 25,- €, AK 3,- € (Einzelplatznummerierung)
Saalöffnung: 19.15 Uhr

#Winterträume – eine musikalische Winterreise durch die Märchenwelt und die russische Weihnachts – und Silvesterzeit am 11.12.2016 um 17:00 Uhr in der Festhalle Brühl

Donnerstag, 17. November 2016, 20.00 Uhr
Festhalle Brühl

„Winterträume“

Ein Theaterstück und Konzert in Einem!
Eine musikalische Winterreise durch die Märchenwelt und die russische Weihnachts-und Silvesterzeit. Unterhaltsam, humorvoll und spannend für Jedermann!
Ein Abend voller Überraschungen!
Endlich wird der geheimnisvolle Zauber der russischen Weihnachts-und Silvesterzeit enthüllt: Wer ist das „Väterchen Frost“? Wo kommt er her? Ist das Schneeflöckchen seine Frau, Tochter, Enkelin oder Geliebte? Gibt es überhaupt Weihnachtszeit in Russland?
Die Aufführenden sind die hier in der Region bekannte Künstler wie Elena Kleiser und Elena Spitzner, beide Sopran, Tatjana Worm-Sawosskaja, Klavier, Valentin Seibert, Knopfakkordeon sowie Anastasia Spitzner und Dorothea Worm.
Die Musiker singen und spielen sich ihr Herz von der Seele mit bekanntesten russischen Lieder, Romanzen und Folklore und spinnen ihr Rad über die Liebe mit Winterträumen.
Geeignet für die ganze Familie und Kinder ab 5 Jahre.
.

Eintritt: € 14,- bis € 18,- (AK: + € 3,-)
Einzelplatznummerierung

Karten unter 06202-2003-0 oder karten

Madeleine Sauveur – Lichterkettensägenmassaker am 06.12.2016 um 20:00 Uhr in der Villa Meixner Br ühl

Dienstag, 06. Dezember 2016, 20.00 Uhr, Villa Meixner

„Lichterkettensägenmassaker“
mit Madeleine Sauveur
und der Engelskapelle Clemens Maria Kitschen

Weihnachten ist reine Nervensache, und nach dem Fest ist der Mensch die Krone der Erschöpfung. Mütter und Väter kochend am Krisenherd, tiefe Rührung angesichts windschiefer gebastelter Kindergeschenke, Ohrensausen ob all des Klingelings, Verwandtschaftsverhältnisse, die man am
liebsten aufkündigen würde, Pfarrer, die auf einen Haufen ungläubiger Christen einreden, um sie auf die Bescherung einzustimmen, und beim Anblick der mit LED-Sternen gespickten Straßen würde mancher am liebsten ein Lichterkettensägenmassaker anrichten. Hin- und hergeworfen
zwischen freudiger Erwartung und Magendrücken hasten wir durch den Advent und trinken Tee mit Zimtgeschmack. Da müssen wir durch, und Liebe ist Pflicht. Manche machen sich schön, manche machen schöne Geschenke. Ob Sie nun feiern oder nicht, Gans oder Würstchen essen:
Hauptsache fröhlich!
Madeleine Sauveur und Engelskapelle Clemens Maria Kitschen kommen – wenn nicht vom Himmel hoch – so doch in vorweihnachtlich–freudiger Verfassung und sorgen für eine gebührende Einstimmung auf festliche Gefühle.

Eintritt: 20,- €, AK + 2,-€ (Einzelplatznummerierung)
Saaleröffnung: 19.30 Uhr
Karten unter 06202-2003-0 oder karten

DON KOSAKEN 29.12.2016 Gemeinde Brühl katholische Kirche

Sonntag, 29. Dezember 2016,
19.00 Uhr, Schutzengelkirche Brühl

DON KOSAKEN CHOR Serge Jaroff
Leitung WANJA HLIBKA

Es ist inzwischen schon eine kleine Tradition geworden: zum 8. Mal gastiert dieser grandiose Weltklasse-Chor, bekannt aus unzähligen Fernsehsendungen und CD Einspielungen und getragen von der Begeisterung seines Publikums, stimmgewaltig mit einem bravourösen und stimmungsvollen, weihnachtlichen Konzert-Programm wieder in der Schutzengelkirche Brühl. Das Konzert wurde ermöglicht durch eine enge künstlerische und organisatorische Zusammenarbeit mit der GEMEINDE BRÜHL.
Ein musikalisches Fest großer Stimmen, bekannter Melodien und bravouröse Gesangsakrobatik erwartet die Zuhörer.
Durch eine langjährige Gastspieltätigkeit hat gerade dieser prominente Chor überall unzählige begeisterte und treue Zuhörer. Die Konzerte (u.a. Gürzenich u. Philharmonie Köln/Philharmonie und Konzerthaus Berlin/Gewandhaus Leipzig/Musikhalle Hamburg/Herkulessaal München/Oetker-Halle Bielefeld/Theater Iserlohn/Hilpert-Theater Lünen/Konzerthaus Dortmund/Stadthalle Jülich/Volkshaus Jena/Theater Glauchau/Theater Arnstadt/Theater Herford/Kaisersaal Erfurt/ Konzerthaus Ulrichskirche Halle/ Theater Ballenstedt) sind inzwischen wohl mit dem Begriff „Kult“ zu umschreiben und werden überall mit stehenden Ovationen gefeiert. Viele Fernsehanstalten haben ausführlich über den Chor und seine künstlerische Arbeit berichtet.

Es handelt sich um ein hochkarätiges Spitzenensemble akademisch studierter Sänger. Der künstlerische Leiter des Chores hat viele Jahre selbst als jüngster Solist im weltberühmten Chor von SERGE JAROFF gesungen und hat die Original-Arrangements als Ausgangsbasis seiner künstlerischen Arbeit nutzen dürfen. Die übrigen Sänger kommen von großen osteuropäischen Opernhäusern und überraschen mit teilweise sensationellen Stimmen in einem oft überirdischen Klang ihr Publikum auf allen Stationen der Tournée.

Die stimmgewaltigen Solisten werden von der Fachpresse immer wieder als „russisches Stimmwunder“ bezeichnet. Sie begeistern ihr Publikum mit ihren einmalig kraftvollen, herrlich timbrierten Stimmen und vermitteln den ganzen Zauber und auch die eigene Melancholie der russischen Musik in höchster Vollendung. Ihr außergewöhnliches Repertoire reicht von den festlichen Gesängen der russ.-orth. Kirche über die immer wieder begehrten Volksweisen bis hin zu großen, klassischen Komponisten. In memoriam SERGE JAROFF, der seine Don Kosaken einst zu Weltruhm führte. Ein stimmungsvolles Weihnachtsprogramm „Deutsch-russische Weihnacht“ steht im Mittelpunkt des Konzertes

Es gibt inzwischen viele unterschiedliche sog. Kosaken-Formationen, aber nur einen DON KOSAKEN CHOR SERGE JAROFF ®
Eintritt:

18,– €, AK + 2,– €
freie Platzwahl

Kartenvorverkauf:

Rathauspforte, Tel. (06202) 20 03-0
oder karten

Internationaler Museumstag in Schwetzingen : Bier-Ausstellung im Karl-Wörn-Haus

INTERNATIONALER
MUSEUMSTAG
Rund um das Thema Bier in Schwetzingen

Programm:

14.00 Uhr
Begrüßung durch Bürgermeister Matthias Steffan
14.15 Uhr
Führung mit Birgit Rechlin durch die Ausstellung
14.45 Uhr
Lesung mit Leif Schmitt (Theater am Puls) und Schwetzinger Biergeschichten
15.00 Uhr
Kurzvortrag zu Craft-Bieren mit dem Bierpadre und Bierverkostung
16.00 Uhr
Führung mit Birgit Rechlin durch die Ausstellung
16.30 Uhr
Lesung mit Leif Schmitt (Theater am Puls) und Schwetzinger Biergeschichten
17.00 Uhr
Ende

Weitere interaktive Stationen:

Mal- und Bastelecke für Kinder
Kleiner Parcours mit Rauschbrillen
Hopfen, Malz und Hefe sinnlich erfahren

#Wohnmobilstandort am #Weinheimer Schlosspark

Fürstlicher Standort für Wohnmobilisten

Weinheim. Urlaub mit Wohnmobilen wird immer wichtiger – sowohl für die Wohnmobilisten selbst, als auch für die Urlaubsorte und – regionen, die mobil Reisenden ein Angebot machen. Statistiken sagen, dass pro Tag und Wohnmobilstellplatz rund 75 bis 100 Euro Umsatz im Umfeld des Wohnmobilstandplatzes entstehen: Die Menschen kaufen ein, gehen essen, nutzen Freizeiteinrichtungen. Je zentraler der Platz, desto mehr Umsatz bleibt im Umfeld. Deshalb bieten jetzt auch immer mehr touristisch ambitionierte Kommunen Wohnmobilstellplätze in zentraler Lage.
Weinheim auch.
Auf Anregung des Stadt- und Tourismusmarketing sind jetzt vier geräumige Wohnmobilstellplätze direkt am Schlosspark entstanden. Die Plätze sind für Touristen kostenlos; die Stadt achtet darauf, dass sie nicht von dauerparkenden Wohnmobilen oder von PKW ausgenutzt werden. Bereits in den ersten Wochen des noch zaghaften Frühjahres sind die Stellplätze an der Schlossparkmauer häufig belegt; die Nummernschilder weisen Besucher aus ganz Europa aus. Der Standort mit Burgenblick ist extrem attraktiv, sagen Wohnmobilisten, weil er zentral liegt – in City-Nähe und nahe der „Grünen Meilen“ – und trotzdem schön gelegen ist, in Sichtweite zum Schloss ein wahrlich fürstlicher Standort. Weinheim ist damit touristisch noch ein Stück weitergekommen, findet auch City- und Tourismusmanagerin Maria Zimmermann.

🍺#Welde holt Gold🏆

Welde holt Gold beim
International Craft Beer Award

JETZT PREISTRÄGER BESTELLEN!
Gold nach Plankstadt! Beim 2. Meininger International Craft Beer Award wurden unsere Biere „Badisch Gose“ und das neue „Jahrgangsbier Deutschland“ mit Gold ausgezeichnet!

Trotz einer starken Konkurrenz, bestehend aus über 700 Bierspezialitäten aus 22 Ländern, konnten wir mit unseren zwei Craft Bieren die 76-köpfige unabhängige Craft Beer Award Fachjury in Neustadt an der Weinstraße vollends überzeugen und den begehrten Preis nach Plankstadt holen.

Alle weiteren Infos rund um den Craft Beer Award finden Sie hier.

Sie wollen sich selbst von unseren Siegern überzeugen? Bestellen Sie jetzt die Badisch Gose und das Jahrgangsbier Deutschland sowie andere schmackhafte Biersorten bei uns im Onlineshop!

Wir freuen uns auf Sie.

JETZT PREISTRÄGER BESTELLEN!

Aktuelles:

Die WeldeBierwelt ist auch 2016 jeden ersten Sonntag im Monat von 11 bis 18 Uhr für Sie geöffnet. Eine Anmeldung für diese Führungen ist nicht nötig. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Exklusive Gruppenführungen sind jederzeit nach Anmeldung möglich.

Am 5. Juni ist die BIERWELT von 11 bis 18 Uhr GEÖFFNET! Einfach vorbeikommen und mitmachen. Zu jeder vollen Stunde geht’s los. Der Lustgarten ist geöffnet!

light-link-48.png
light-forwardtofriend-48.png
light-facebook-48.png