Märchen-Stations-Theater 12.12.2015 auf dem Ludwigsplatz Ludwigshafen

Einladung zur kostenlosen Aufführung
des Märchen-Stations-Theater…es war einmal

…und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Lassen Sie sich und ihre Kleinen in eine zauberhafte Märchenwelt entführen.
Wo könnte diese Vorstellung in Ludwigshafen, während der Weihnachtszeit passender aufgeführt werden, als auf dem „Ludwigsplatz“.
Diese Aufführung soll an die märchenhaften Zeiten auf dem Ludwigsplatz erinnern.

Die Märchenerzählerin Elke König begrüßt die großen und die kleinen Gäste im weihnachtlichen Lichterglanz. Während des Sparziergangs nimmt sie die Kinder sowie Erwachsenen mit und erzählt den Beginn des Märchens, die Figuren werden lebendig und wahrhaftig. Erleben Sie Rotkäppchen, den bösen Wolf und viele andere Märchengestalten, zauberhaft dargestellt durch die Theatergruppe. Wie einst, werden die Weihnachtslieder vom Drehorgel Heinrich gespielt.

Kinder wie Erwachsene werden in das Reich der Phantasie entführt.

Ein kostenloses Märchenerlebnis für die ganze Familie.
Samstag, 12. Dezember 2015, ab 15:30 Uhr
Ludwigshafen, Ludwigsplatz – Beginn Bahnhofstraße

Elke König, Märchenerzählerin, Bergstr. 57, 67067 Ludwigshafen
0621 55900144 oder Mobil 0172 8710105. Event-koenig

Eine Anmeldung ist nicht notwendig

Wir bedanken uns bei unserem Sponsor

pastedGraphic.pdf

#Lorsch #Leseschwarm auch im Dezember : Vor Kälte ist die Luft erstarrt

„Vor Kälte ist die Luft erstarrt“

Leseschwarm huldigt dem Winter in der Zehntscheune

Wenn sich der Leseschwarm zum letzten Mal in diesem Jahr am 2. Dezember in der Zehntscheune trifft (um 19 Uhr), dann ist das der winterlichste Leseschwarm, den es je gab. Doch hier ist das späte Datum Programm. Denn der Winter ist auch das vierte und letzte Thema in diesem Lorscher Lyrik-Jahr. Und vielfältig sind die Facetten, die die sechs Leseschwarm-Akteurinnen und Akteure mit ihrer Gedichtauswahl dieser Jahreszeit entlocken, die mit „kalt“ gar zu einsilbig beschrieben wäre.

Da ist natürlich die unwirtliche Seite, die Nietzsche in seinem Gedicht „Vereinsamt“ zum Sinnbild der Verlorenheit und Entwurzelung wird. Oder Bertold Brecht Anlass ist, zu einer recht schonungs-, ja hoffnungslosen Ansicht der menschlichen Gesellschaft („Die Nachtlager“). Joseph von Eichendorff hingegen war die winterliche Natur Gleichnis des eigenen Todes, in dem er auch ersehnte Ruhe und Stille erwartet.

Mascha Kaléko entdeckt die Poesie des Winters, wenn sie den Frost „zarte Häkelspitzen“ und einen wahren Garten voller Eisblumen ans Fenster hauchen sieht. Christian Morgenstern sinniert über drei Spatzen im beschneiten Haselstrauch. Und natürlich verspricht der Winter jede Menge ebenfalls beschriebene Behaglichkeit: Wenn Feuerholz im Kamin knistert, sich Katzen auf Ofenbänken räkeln, und die Teekessel summen. Schließlich ist es die Zeit des Advent und der Weihnacht – ein ganz eigenes Kapitel im Winter-Thema. Bis sich dieses – vorsichtig hoffnungsvoll – wieder hinaus in den Frühling wendet und die Erde unter der frostigen Winterhaut wieder leise erwacht

Wer denkt, dass der Winter keine Farben habe, wird beim Leseschwarm vieles dazu lernen. Ganz sicherlich aber ist eines richtig: Es ist eine Jahreszeit, in der man sich warm anziehen sollte. Auch und ganz besonders an diesem Abend. Denn die Zehntscheune hat keine Heizung. Natürlich gibt es Decken und auch heiße Getränke und eine Stärkung in der Pause. Trotzdem sind Sitzkissen und Daunenjacken sicherlich angenehm, wenn man diese Lyrik–Lesung wie gewohnt genießen möchte.

Der Leseschwarm ist wie immer kostenlos zugänglich und beginnt am 2. Dezember um 19 Uhr in der Zehntscheune auf dem Gelände des UNESCO Weltkulturerbes Kloster Lorsch.

#Hockenheim Kindertheater : Es ist ein Elch entsprungen am 08.12.2015

Vorhang auf für den temperamentvollen Elch!

Weihnachtstheater für Kinder und Erwachsene in der Stadthalle

Das „Theater auf Tour“ gastiert mit dem Weihnachtsstück Es ist ein Elch entsprungen“
nach dem gleichnamigen Buch von Andreas Steinhöfel am Dienstag, 8. Dezember
um 15 Uhr in der Hockenheimer Stadthalle und bezaubert Klein und Groß ab 5 Jahren
mit einem Theaterstück in dem nicht Englein vom Himmel kommen, sondern Mr. Moose!

Wer glaubt heutzutage noch an den Weihnachtsmann?
Bertil Wagner bestimmt nicht. Doch als eines Tages Mr. Moose, der Elch, bei ihm zu
Hause durch die Wohnzimmerdecke kracht und merkwürdige Geschichten von seinem
Chef Santerklaus erzählt, kommt Bertil doch ins Grübeln.
Und als der „Chef“ dann auch noch persönlich auftaucht, gerät Bertil in ein fantastisches
wie auch lustiges Weihnachtsabenteuer, das den jungen Zuschauern lange in Erinnerung
bleiben wird.

Wie immer erhalten die kleinen Besucher zur Veranstaltung ein kleines Präsent.

Information: Karten für „Es ist ein Elch entsprungen“ am Dienstag, 08. Dezember 2015, um 15 Uhr sind zum Preis von 12,00 Euro für Kinder und 15,00 Euro für Erwachsene beim Kartenvorverkauf der Stadthalle Hockenheim erhältlich. Telefon 06205 / 21190, per E-Mail: kartenvorverkauf, im Internet unter: http://www.stadthalle-hockenheim.de/?seite=veranstaltungskalender sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Tageskasse. / lj

#Silvester-Gala-Ball am 31.12.2015 in der Stadthalle #Hockenheim

Mit Show, Unterhaltung und Tanz ins Neue Jahr beim Jubiläumsball in der Stadthalle Hockenheim

Silvester-Galaball feiert 25-jähriges Jubiläum

Die Stadthalle lädt in diesem Jahr zum Jubiläumsball. Der traditionelle
Silvester-Galaball mit Show, Unterhaltung und Tanz wird so manche
Überraschung für die Gäste bereit halten.
Ab 19.30 Uhr bietet die Tanz- und Showband „Seven up“erstklassiges
Tanzvergnügen. Bewährte Rhythmen und gängige Sounds bringen Hüften
und Tanzbein zum schwingen. Von klassisch bis rockig von elegant bis
poppig wird bis ins neue Jahr getanzt!
Mit einem Begrüßungsdrink werden die Gäste auf diesen festlichen
Abend eingestimmt, mit kalten und warmen Spezialitäten vom Buffet
und dem begehrten Mitternachtsimbiss verwöhnt das Team des
Restaurant Rondeau die Besucher.

Das Showprogramm bestreiten „Schöne Mannheims“: ausdrucksstark,
und immer mit einem Augenzwinkern widmet sich das Quartett den kleinen
und großen Themen, dem Alltäglichen und Skurrilen, dem Naheliegenden
und dem Abseitigen – stimmgewaltige Powerfrauen und großartige
Komödiantinnen.
„Schöne Mannheims“ das sind die Sängerinnen Anna Krämer, Smaida Platais
und Susanne Back – stets getragen von der moralsichen Stütze, dem Fels in
der Brandung, demAnker am Klavier: Stefan Titus.

Information: Karten für den 25. Silvester-Galaball am Donnerstag, 31. Dezember,
um 19.30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) gibt es beim Kartenvorverkauf der Stadthalle Hockenheim, Telefon 06205 / 21190 oder per E-Mail: kartenvorverkauf zum Preis von 90 Euro inkl. Begrüßungscocktail, großem Galabuffet,
Mitternachtsimbiss, Show und Unterhaltung. / lj

#Hockenheim : #Badesalz am 04.12.15

Badesalz kommen mit neuem Live-Programm!

Kult-Comedians präsentieren „Dö Chefs!“

Nach einer fast zweijährigen Pause präsentieren Henni Nachtsheim und Gerd Knebel ihr neues Programm „Dö Chefs!“. Sie kommen damit auch endlich wieder einmal nach Hockenheim und zwar am Freitag, 4. Dezember 2015 um 20 Uhr.

„Eine Kneipe am Stadtrand, kein Mensch kommt – und zu allem Überfluss gibt es da auch noch Konkurrenz. Einziger Trost, dem Typ von nebenan geht es auch nicht besser…“.
Henry und Paul haben es erst mal nicht leicht mit ihren Etablissements…aber dann haben sie eine hammermäßige Idee…!

„Dö Chefs!“ ist eine jener skurrilen Geschichten aus dem nahezu unerschöpflichen
Badesalz-Universum, natürlich mit dem für BADESALZ typisch hessisch-schrägen Humor.
Mit mehr als 30 Jahren Bühnenerfahrung, mehr als zehn gemeinsamen Programmen und natürlich einer riesigen Fangemeinde sind die beiden Comedians und Musiker nicht nur in Hessen Kult, sondern als BADESALZ eine feste Größe der deutschen Comedy-Szene.

Information: Karten für BADESALZ „Dö Chefs!“ am Freitag, 4.12.2015 um 20 Uhr gibt es zum Preis von 30,80 Euro im Vorverkauf beim Kartenvorverkauf der Stadthalle Hockenheim, Telefon 06205 / 21190, per E-Mail: kartenvorverkauf, im Internet unter: http://www.stadthalle-hockenheim.de/?seite=veranstaltungskalender sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse. / lj

#Weihnachtsmarkt #Neckargemünd 4.-6. Dezember 2015

„Weihnachten am Fluss“ in Neckargemünd – Lichterglanz am 2. Adventswochenende auf dem Weihnachtsmarkt am Neckar

Neckargemünd, 16.11.2015 – Der Neckargemünder Weihnachtsmarkt findet auch dieses Jahr wieder am 2. Adventswochenende vom 4. bis 6. Dezember statt. In noch junger Tradition erstrahlt der Neckarlauer direkt am Neckar in vorweihnachtlichem Glanz. „Wir bleiben damit dem Motto Neckargemünds als ‚Stadt am Fluss’ treu. Der Veranstaltungsort am Neckarufer vor romantischer Altstadtkulisse hat sich als ideal für diese traditionelle Adventsveranstaltung erwiesen“, freut sich Neckargemünds Bürgermeister Horst Althoff. „Mit dieser in der Region einzigartigen Kulisse für unseren Weihnachtsmarkt gelingt es, die Schönheit der Verbindung von Fluss und Stadt besonders in den Fokus zu rücken.“

Die Besucher des Weihnachtsmarktes erwatet auch diesen Advent ein außergewöhnliches Flair: Der sich im Wasser spiegelnde Lichterschein der hell erleuchteten Buden und Altstadtgebäude rund um den Neckarlauer sowie zahlreiche kunsthandwerkliche und kulinarische Angebote und ein Kinderkarussell am Flussufer sorgen für vorweihnachtliche Stimmung. Ein umfangreiches Begleitprogramm umrahmt die drei Veranstaltungstage nicht nur mit adventlichen Klängen. Eines der besonderen kulturellen Highlights ist diesjährig die Weihnachtsausstellung „Hirten und Schafe“ im Museum im Alten Rathaus. Die Vernissage ist dort am Samstag, 5. Dezember, um 15 Uhr. Unterschiedliche Musikgeschmäcker erfreuen zum einen das Weihnachtskonzert der Musikschule und des Kulturvereins in der St. Ulrichskirche um 17 Uhr sowie zum anderen das Konzert der Band „Christmas Rock“ um 18.30 Uhr mit Musikern aus dem Bandprojekt der Orchesterschule am Neckarlauer. Für die kleinen Gäste kommt ebenfalls am Samstag um 17.30 Uhr der Magier „Maximus“ auf die Bühne des Weihnachtsmarktes auf dem Neckarlauer und „entführt“ diese nach seiner Weihnachtszauberei auf das direkt am Neckarlauer vor Anker liegende Schiff der Weißen Flotte in eine Zauberwerkstatt für Kinder. Am Sonntag, 7. Dezember, stimmt der Posaunenchor ab 14.30 Uhr die Weihnachtsmarktbesucher mit adventlichen Klängen zum kräftigen Mitsingen vorweihnachtlich ein.

Als besonderer Anziehungspunkt hält auch dieses Jahr wieder ein Schiff der Weißen Flotte, die „Schloss Heidelberg“, am Kai des Neckarlauers für jeden einen gemütlichen Platz zum Aufwärmen mit Top-Aussicht auf Fluss und Altstadt sowie ein gastronomisches Angebot bereit. Auf dem Schiff können Kinder und Erwachsene bei der Mosbacher Druckwerkstatt eigene Drucke herstellen, Bienenwachskerzen ziehen sowie beim Bienenquiz ihre Kenntnisse der geschätzten Honiglieferanten testen. Als Zusatzattraktion erwarten die kleinen Besucher am Neckarlauer Alpakas, die sich in ihrem Stall gerne betrachten und streicheln lassen.

Offiziell eröffnet wird der Weihnachtsmarkt am Freitag um 18 Uhr durch Herrn Bürgermeister Althoff, der Chor des Kindergartens „Am Feuertor“ stimmt dabei musikalisch auf Weihnachten ein. Auch der Nikolaus hat seinen Besuch angekündigt und wird die Kinderaugen zum Strahlen bringen.

Bereits ab 17 Uhr lädt der Gewerbeverein Neckargemünd am Freitag zum Abendbummel – zahlreiche Geschäfte der Altstadt haben sich hierfür vorweihnachtlich geschmückt und warten mit besonderen Angeboten auf. Eine gute Gelegenheit, den Besuch auf dem Weihnachtsmarkt mit einem entspannten Abendbummel in der Altstadt zu beginnen, Weihnachtsgeschenke zu erstehen und den Abend anschließend bei einem Glühwein am Neckarufer ausklingen zu lassen. Für Gäste, die einen längeren Anfahrtsweg haben, bieten sich die städtischen Parkhäuser Pflughof und Waltscher Platz an, sowie der Parkplatz Unter der Friedensbrücke.

Das genaue Programm des Weihnachtsmarktes ist der städtischen Homepage unter www.neckargemuend.de/aktuelles zu entnehmen.