#Schlossgarten #Schwetzingen: Neue #Gartenführungen im Themenjahr „Welt der Gärten“

Eine größere Vielfalt und ein paar Extras auch bei den regelmäßigen Führungen: Die Schlossverwaltung Schwetzingen erweitert im Themenjahr „Welt der Gärten“ ihr Programm im Schlossgarten. Täglich geht es unter fachkundiger Leitung durch den Schlossgarten. Wegen des Gartenjahres betreten die Besucherinnen und Besucher dabei auch Orte und Bereiche, die sonst nicht aus der Nähe zu sehen sind – sogar das „Ende der Welt“.

regelmässig Führungen im Garten mit Extra
„Orient, Okzident oder doch lieber bis zum Ende der Welt“: So lautet verheißungsvoll der Titel eines neuen Führungsprospektes, den die Staatlichen Schlösser und Gärten für den Schlossgarten Schwetzingen vorlegen. Die neuen Führungen stehen jetzt bis September regelmäßig auf dem Programm. „Wir wollten im Gartenjahr auch beim Standardangebot ein paar Besonderheiten und Extras aufnehmen“, erklärt Sandra Moritz, die Leiterin der Schlossverwaltung. Das Ungewöhnliche: Bei allen Führungen des neuen Programms erleben die Teilnehmer eine besondere Sehenswürdigkeit des berühmten Gartens ganz aus der Nähe.

Vom PErspektiv zum Ende der Welt
So kommt man etwa bei der Gartenführung „Von der Lust am Wandeln“ zum Perspektiv, das der Oberbaudirektor Nicolas de Pigage im 18. Jahrhundert als „Pavillion d’optique“ bezeichnete. Später machte der Volksmund daraus das „Ende der Welt“. Dr. Ralf Richard Wagner, der die Führungen für die Staatlichen Schlösser und Gärten konzipiert hat, erklärt: „Die Anlage mit ihrer Grotte kann sonst nur von Weitem gesehen werden, bei dieser Führung darf man ganz nahe herankommen und den Pavillon auch besichtigen.“

PROGRAMM
BESONDERE GARTENFÜHRUNGEN 27. MÄRZ – 10. SEPTEMBER 2016
Dienstag – Freitag
15.00 Uhr: Von der Lust am Wandeln bis zum Ende der Welt

Samstag
13.30 Uhr: Von der Lust am Wandeln bis zum Ende der Welt
15.00 Uhr: Vom Orient zum Okzident mit der einzigartigen Gartenmoschee

Sonn- und Feiertags
11.30 Uhr: Von der Lust am Wandeln bis zum Ende der Welt
15.00 Uhr: Vom Orient zum Okzident mit der einzigartigen Gartenmoschee

PREISE: (Garteneintritt inkl. Führung)
Erwachsene 10,00 €, Ermäßigte 5,00 €. Familien 25,00 €, Gruppen (ab 20 Personen) pro Person 9,00 €

ÖFFNUNGSZEITEN:
Mo- So und Feiertage 9.00- 20.00 Uhr, letzter Einlass um 19.30 Uhr

INFORMATIONEN
Schloss und Schlossgarten Schwetzingen
68723 Schwetzingen
Service-Center der kurpfälzischen Schlösser Heidelberg, Mannheim und Schwetzingen
Telefon +49(0)62 21.65 888-0
Telefax +49(0)62 21.65 888-18
Service

www.schloss-schwetzingen.de
www.schloesser-und-gaerten.de

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg: Programm am 1. Mai in den Monumen ten des Landes

Der zweifelnde Blick zum Himmel ist gerade allen gemeinsam, die ihre Maiausflüge planen: Unsicheres Wetter ist für den 1. Mai angekündigt. Wetterunabhängiges Programm bieten die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg in den Schlössern und Klöstern des Landes – Familienausflugsziele vom Bodensee bis in die Kurpfalz. Einen ganz besonderen Anlass für einen Besuch bietet Hüfingen auf der Baar: Hier beginnt am 1. Mai die Saison in der eindrucksvollen römischen Badruine mit 2.000 Jahren Wellness zum Anschauen.

Römische Badruine hüfingen startet am 1. Mai in die Saison
Die Therme in Hüfingen ist eines der ältesten römischen Kastellbäder nördlich der Alpen – und eindrucksvoll gut erhalten. Auch die Geschichte ihrer Entdeckung ist es wert, erzählt zu werden: Schon im frühen 19. Jahrhundert erkannte man die Bedeutung der antiken Ruine und schützte sie mit einem großen Dach im Stil der Bauernhöfe der Baar – das Dach selbst steht heute längst unter Denkmalschutz. Für die Römer der Antike gehörte Baden und Wellness zu ihrem Leben, auch hier im Kastell Brigobannis am Limes. Becken für warmes und kaltes Wasser, Schwitzräume, Mosaikfußböden: Staunenswert vieles ist in Hüfingen nach fast 2.000 Jahren erhalten. Am 1. Mai öffnet die Badruine um 14 Uhr wieder ihre Tore. Verschiedene Führungen sind im Angebot, etwa um 14 Uhr „Baden mit Marcia – Wellness in der römischen Antike. Um 15 Uhr findet eine Führung im römischen Kostüm statt.

Im Süden und am bodensee: sChlösser, Klöster, PFahlbauten
In Salem bietet am 1. Mai die Führung „Meisterwerke der Reichsabtei“ einen eindrucksvollen Blick in das Klostermuseum. Die Führung beginnt um 11.00 Uhr. Im Neuen Schloss Meersburg startet um 16 Uhr die Sonderführung „Auf zur Beletage – berühmte Baumeister und Künstler in Meersburg“. Und in Kloster Schussenried ist in diesem Jahr die Große Landesausstellung über „4.000 Jahre Pfahlbauten“ mit einzigartigen Stücken aus der Steinzeit zu Gast. Es geht um die spektakulären Funde, die man in den moorigen Böden an den Seeufern in Oberschwaben gemacht hat, Zeugnisse der lebendigen Kultur zwischen 5.000 und 800 v. Chr. Nicht verpassen in Kloster Schussenried sollte man den Blick in den berühmten Bibliothekssaal mit seiner barocken Pracht – er ist auch während der Ausstellung zugänglich und der Besuch ist im Eintrittspreis inbegriffen.

Schloss Ludwigsburg mit Führungen und Lego-Ausstellung
In der Mitte des Landes lohnt das Residenzschloss Ludwigsburg den Besuch – nicht nur am 1. Mai. Die große Lego-Ausstellung ist in diesem Frühjahr ein Top-Ziel im Schloss. Die Schau im Alten Hauptbau ist auch am 1. Mai geöffnet – und ein sicherer Tipp für Familien. Im Mittelpunkt steht die detailreiche Miniaturstadt „Klötzingen“. Im Residenzschloss stehen am Maifeiertag mehrere besondere Führungen auf dem Programm, etwa um 10.30 Uhr ein „Blick hinter die Kulissen“, bei dem man unbekannte Räume im Schloss entdecken kann. Um 13.30 Uhr heißt es „Vorhang auf! – Die Welt des Schlosstheaters“ und um 15.30 Uhr startet der Rundgang mit der Kammerzofe. Sie erzählt über „Fürstliche Bewohner und ihre Dienstboten“. Für alle Sonderführungen ist eine Anmeldung unter Tel. 07141.18 20 04 erforderlich.

Stauferkloster Lorch und Wäscherschloss
Das Stauferland bietet mit seiner idyllischen Landschaft und den ehrwürdigen Monumenten der staufischen Tradition beliebte Ausflugsziele. Etwa Kloster Lorch: In diesem Kloster auf einem grünen Höhenzug über dem Remstal begründeten die Stauferherrscher ihre Familiengrablege. Am 1. Mai um 13.30 Uhr steht hier eine Klosterführung für Kinder auf dem Programm: Wie lebten die Mönche im Mittelalter? Die Kinder erhalten für die Führung eine Kindermönchskutte. Es wird darum gebeten, bis spätestens 13.15 Uhr da zu sein, damit die Führung pünktlich beginnen kann. Und das Team von Kloster Lorch weist darauf hin, dass man sich warm anziehen soll: Die Klosterkirche ist nicht beheizt. In der nahe gelegenen Stauferburg Wäscherschloss öffnen sich die Burgtore zum berühmten trapezförmigen Burghof um 11 Uhr. Den ganzen Tag kann man die Burg besichtigen. Familienführungen stehen um 13.00, 14.30 und um 16.00 Uhr auf dem Programm. Um Voranmeldung unter Tel.071 72.91 52 111 wird gebeten.

Programm in der residenzstadt rastatt und Anderswo
Im mächtigen barocken Residenzschloss Rastatt kann man um 14.30 Uhr mit der Kammerjungfer unterwegs „Auf unbekannten Wegen“ sein. Im Lustschloss Favorite, von der Markgräfin Sibylla Augusta vor 300 Jahren vor den Toren der Stadt errichtet, startet zur gleichen Zeit ein Workshop „Selbst Porzellankünstler sein – nach den Motiven der Fliesen und Keramiken in Favorite“. Vorbild für die eigene Kreativität sind die vielfältigen keramischen Kostbarkeiten, die die Markgräfin einst sammelte – und die sich zum großen Teil bis heute in Schloss Favorite erhalten haben. In vielen weiteren Monumenten stehen am 1. Mai Führungen und Veranstaltungen auf dem Programm, etwa in Kloster Wiblingen, im UNESCO-Denkmal Kloster Maulbronn, auf Schloss Solitude bei Stuttgart, in den Schlössern Mannheim und Heidelberg, im Schlossgarten von Schwetzingen oder in Schloss Bruchsal. Alle Veranstaltungen und Informationen finden sich im Internetportal der Staatlichen Schlösser und Gärten www.schloesser-und-gaerten.de.

www.schloesser-und-gaerten.de

#Schwetzingen – #Spargelanstich am Samstag ! Eröffnung Spargelsaison

Am Samstag, 23. April, ist es wieder soweit! Oberbürgermeister Dr. René Pöltl läutet mit dem offiziellen Spargelanstich die diesjährige Schwetzinger Erntesaison auf dem Spargelhof Spilger, Allmendsand 5, ein. Beginn ist um 14.30 Uhr. Als Ehrengast wird Sternekoch Martin Scharff (Heidelberger Schlossgastronomie) erwartet. Zusätzlich bieten die Bäckerei Utz, die Weinhandlung Tischmacher, die mediterrane Kochgesellschaft sowie die Firma Futterer kulinarische Schmankerl rund um den Spargel an. Für ein musikalisches Rahmenprogramm vor Ort ist gesorgt. Die Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen!

Spargelflyer 2016.pdf

Stadthalle Hockenheim Ankündigung zu: #Simon & #Garfunkel Revival Band am 27.04.16

SIMON & GARFUNKEL REVIVAL BAND in der Stadthalle Hockenheim

Originalgetreue Interpretationen begeistern Zuschauer aller Generationen

Es gibt wenige Künstler, denen ein vergleichbar guter Ruf vorauseilt, wie dies bei der Simon & Garfunkel Revival Band der Fall ist. Wo sie auch auftreten, hinterlassen die sympathischen Vollblutmusiker ein begeistertes Publikum und überschwängliche Kritiken.
In ihrem Programm „Feelin´ Groovy“ präsentieren sie am Mitwoch, 27. April in der Stadthalle Hockenheim die schönsten Songs des Kult-Duos.
Traumhafte, leidenschaftliche Balladen wie „Scarborough Fair“ oder „Bright Eyes“, Klassiker wie „Mrs. Robinson“, „The Boxer“ oder „The Sound of Silence“ gehören ebenso fest zum umfangreichen Repertoire wie die mitreißende „Cecilia“.
Einfach nur Nachspielen reicht da nicht! Um das Musikgefühl und die vielen kleinen musikalischen Raffinessen zu erwecken, benötigt man auch erstklassige Musiker. Michael Frank Gesang & Gitarre, Guido Reuter Gesang, Geige, Flöte und Klavier, begleitet von Sebastian Fritzlar an Gitarre, – Klavier, – Trommel & Bass, Sven Lieser an der Gitarre sowie Mirko Sturm an den Percussion & am Schlagzeug, schaffen den Seiltanz aus vollendetem Cover und eigener Interpretation so authentisch, dass das Publikum in einen regelrechten Sog zwischen ihre sehr rhythmischen und den gefühlvollen Nummern gerät. Mit ihren bis ins kleinste Detail abgestimmten Gesangs- und Instrumentaldarbietungen lassen sie die Grenze zwischen Original und Kopie verschwimmen. Allein die mit den Originalen nahezu perfekt übereinstimmenden Stimmlagen sind dabei an Authentizität kaum zu überbieten.
Die instrumentalen Fertigkeiten der Musiker sind ebenso beeindruckend, wie ihre Bühnenpräsenz. Sie zeigen eine perfekte Show, ohne dass sie große Showeffekte nötig haben.

Information: Karten für die Simon & Garfunkel Revival Band am Mittwoch, 27. April 2016, um 20 Uhr gibt es zum Preis von 24,00 bis 30,00 Euro beim Kartenvorverkauf der Stadthalle Hockenheim, Telefon 06205 / 21190, per E-Mail: kartenvorverkauf, im Internet unter: http://www.stadthalle-hockenheim.de/?seite=veranstaltungskalender sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Tageskasse. / lj

#Festsaison in der #Südpfalz

Der Sommer unseres Vergnügens

Die Festsaison in der Südpfalz startet mit Staraufgebot

Germersheim, 14.04.16. Der Kultursommer Rheinland-Pfalz ist seit über 20 Jahren eine Initiative, die über 200 Projekte aus verschiedenen Kultur-Sparten unter einem Dach vereint. Die Stadt Germersheim am Rhein, die jedes Jahr mit dem Kultursommer Germersheim für kulturelle Höhepunkte sorgt, wird in diesem Jahr die Eröffnungsfeier zum rheinland-pfälzischen Kultursommer ausrichten. Dazu wurde ein vielfältiges Programm mit Highlights und Top-Acts aus Pop, Klassik und Jazz zusammengestellt. Mit dem Start des Kultursommers beginnt in der Südpfalz auch die Festsaison. Zahlreiche kleine und größere Volksfeste locken Besucher aus der Region aber auch weit darüber hinaus in den Landkreis.

Eröffnung mit Staraufgebot

Am Freitag, den 07. Mai startet der Kultursommer in Germersheim mit hochkarätigen Veranstaltungen nationaler und internationaler Künstler. Zwei Veranstaltungen sind dabei besonders hervorzuheben: In der Stadthalle spielt die Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz zur Eröffnungsgala, die auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Kulturministerin Vera Reiß besuchen werden. Zeitgleich findet im Stadtpark Fronte Lamotte das Eröffnungskonzert mit den Chartstürmern Philipp Dittberner und Max Giesinger statt. Bei freiem Eintritt wird dieses Open Air Konzert vor allem dem jüngeren Publikum einheizen.

Kultur für jedermann

Neben dem vielfältigen Angebot des Kultursommers ist der Veranstaltungskalender der Südpfalz für die Sommermonate gut gefüllt. Die Feste haben oft eine lange Tradition und sind bei den Pfälzern fast schon Pflichttermine. Doch auch über die Grenzen der Region hinaus schätzen zahlreiche Besucher die Südpfälzer Feste.

Kulinarische Tradition beim „Loschter Handkeesfescht“

Das „Loschter Hankeesfeschd“, das Handkäsefest in Lustadt, ist traditionell der Start in die Festsaison. Bereits seit 1925 wird auf dem Handkeesplatz in den Mai gefeiert. Es wurde zur Tradition, dass man sich immer am ersten Mai im Maiblumenwald traf und gemeinsam feierte. Mit den Jahren wurde eines der größten Volksfeste der Region daraus und über 15.000 Besucher kommen jährlich zum „Handkeesfeschd“, das mittlerweile über drei Tage gefeiert wird. Vom 29.04. bis 01.05. kann man bei vielen Leckereien rund um den „Handkees“ ausgelassen feiern.

Bewegung und Kultur beim Aktionstag „Radel ins Museum“

Wer am ersten Mai nicht nur feiern, sondern lieber Kultur und Bewegung vereinen möchte, der ist beim Aktionstag „Tag der offenen Museen – Radel ins Museum“ gut aufgehoben. Das weitläufige Radwegenetz der Region passiert viele kleine aber liebevoll gestaltete Museen, die sich mit dem alltäglichen Leben und Arbeiten der letzten Jahrhunderte beschäftigen. Auch größere Museen finden sich auf der Radkarte wieder: Man erfährt z. B. alles über die Herstellung von Ziegeln in den letzten 100 Jahren und kann im Terra-Sigillata-Museum das edle Porzellan der Römer bestaunen. Die Museen haben sich darüber hinaus viele Aktionen und Attraktionen einfallen lassen und entlang der Tour gibt es Vieles zu entdecken und zu erleben. An diesem Tag ist der Eintritt in alle Museen frei.

Wo Gartenträume wahr werden

An Pfingsten wird es bunt, denn dann gibt es wieder die Bellheimer Gartentage. Der Spiegelbachpark wird an diesem Wochenende zum Paradies für Garten- und Pflanzenliebhaber. Etwa 100 Aussteller präsentieren Neuheiten und Klassiker für Garten und Haus. Am Samstag erstrahlt der Spiegelpark dann in einem besonderen Glanz, denn beim Abend der Sinne wird die Ausstellung aufwändig illuminiert. Für einen gelungenen Abend sorgen Live-Musik und kulinarische Highlights. Die Bellheimer Gartentage vom 14. bis 16. Mai sind immer einen Besuch wert.

Mittelalter im 21. Jahrhundert

Ein Eintauchen in die Geschichte des Mittelalters verspricht das zweite Germares, das „Mittelalterliche Markttreyben“ in Germersheim. Vom 26. bis 29. Mai fühlt man sich in die Zeit der Ritter und Burgfräulein zurückversetzt, wenn der Wehrgraben „An Fronte Beckers“ und der Unipark in eine mittelalterliche Stadt verwandelt werden. Ein familienfreundliches Fest, bei dem allen Altersklassen etwas geboten wird. Auch kulinarisch geht es mittelalterlich zünftig zu, wenn man sich auch wundern würde, welche edlen und exotischen Speisen schon damals serviert wurden. Ein Erlebnis für die ganze Familie.

Gelebte deutsch-französische Freundschaft

Der Juni startet mit dem deutsch-französischen Brückenfest, oder der „Fête du pont“, ganz im Sinne der länderübergreifenden Freundschaft. Der Ort Scheibenhardt existiert sowohl auf der französischen als auch der deutschen Seite der Lauter, der natürlichen Grenze zwischen den beiden Ländern. Die Brücke, die über die Lauter führt, wird vom 04. bis 05. Juni zum Festplatz. Man kann regionale Produkte sowohl aus der Pfalz als auch aus dem Elsass einkaufen oder gleich vor Ort genießen. Für die Feststimmung sorgen verschiedene Musik- und Tanzgruppen.

Auf die Besucher der Südpfalz wartet ein abwechslungsreicher Frühsommer mit vielen Attraktionen, die für jeden das richtige Angebot bereithalten. Hochkarätige Kunst verbindet sich mit Geselligkeit und Genuss zu einer bunten Mischung. Die Südpfalz lädt alle ein, daran teilzuhaben.

Die Festtermine in der Übersicht:

Loschter Handkeesfeschd 29.04.- 01.05.16 Handkeesplatz in Lustadt
Radel ins Museum 01. Mai 2016 Landkreisweit, Eröffnung um 11 Uhr im Ziegeleimuseum Sondernheim
Bellheimer Gartentage 14.-16. Mai 2016 Spiegelbachpark Bellheim
Hördter Spargeltage 21.-22.Mai 2016 Spargelhof Frey, Spargelhalle KV Hördt
Germersheimer Germares 26.-29. Mai 2016 Wehrgraben „Fronte Beckers“ und Unipark Germersheim
Parkfest 03.-05. Juni 2016 Park an der Kirche in Freisbach
Deutsch-französisches Brückenfest 04.-05. Juni 2016 Lauterbrücke Scheibenhardt
Kräuter- und Ölmarkt 25.-26. Juni 2016 Am Plätzel/Marktplatz in Kandel
Zwewwelfescht mit Bauernmarkt 05.-07. August 2016 Festplatz an der Fuchsbaumhalle in Zeiskam

Informationen

Zu allen genannten und weiteren Festen finden Sie die nötigen Informationen unter http://www.suedpfalz-tourismus.de

Presseinformation_Festsaison_Suedpfalz.pdf

Das summt! Bienen- und Dichterfest beim #Lorscher Frühlingsmarkt

Das summt!
Bienen- und Dichterfest beim Lorscher Frühlingsmarkt mit vielen Initiativen

Vier Wochen vor dem Frühlingsmarkt mit Bienen- und Dichterfest, das seit vier Jahren den traditionellen Frühlingsmarkt um einen thematischen Schwerpunkt bereichert, haben die Organisatorinnen ein prallvolles Themenbündel zusammengeschnürt. Das Bienen- und Dichterfest gibt der Veranstaltung im regionalen Vergleich ein eigenes Profil und ist dieses Jahr besonders gut bestückt. Zudem ist das Fest am 21. und 22. Mai 2016 Teil des hessenweiten Wettbewerbs „Ab in die Mitte“ unter dem diesjährigen Motto „Lust auf Grün!“.

Die Veranstaltung startet schon am Vorabend mit einer großen Ausstellungseröffnung im Museumszentrum. Unter dem Titel „Bienen-Kunst-Welt“ zeigt die international renommierte Künstlerin Jeanette Zippel Wandarbeiten, Plastiken und Installationen, die sich mit dem Phänomen der Bienen und des Bienenstaates befassen. „Seit wir die Arbeiten von Jeanette Zippel zum ersten Mal sahen, haben wir daran gearbeitet, sie nach Lorsch zu holen“, ist die Vorfreude im Lorscher KULTour-Amt groß.

Auch die Lorscher Kloster-Imker um Ursula Schulzki haben sich in diesem Jahr etwas Besonderes ausgedacht. Sie hatten sich erfolgreich um Projektgelder der Aktion „Eh da-Flächen“ beworben und werden das Bienen- und Dichterfest dazu nutzen, diese Idee „unters Volk“ zu bringen: Wer im heimischen Garten, aber auch in seinem Unternehmen über Flächen verfügt, die „eh da“ sind, also brach liegen, wird dazu eingeladen, diese als Bienenweide anzulegen. Privatpersonen bekommen dazu den Samen geschenkt. Firmen können das Saatgut erwerben, gleichzeitig auch ein „Pflegepaket“ buchen. Dann kommen die Imker und sorgen für Pflege, Bewässerung, Schnitt etc.

„Richtig toll ist, dass auch die Wingertsbergschule dieses Jahr eine blaue Bude hat“, lautet eine andere Ankündigung. Die Kinder der Klasse 4c haben sich unter Anleitung ihrer Lehrerin Cathérine Toqué lange auf den Markt vorbereitet, an dem sie eigene Produkte rund um die Biene zum Kauf anbieten.

Schließlich laden das Stadtmarketing und das KULTour-Amt alle Kinder und Jugendlichen der Lorscher Schulen und Kindergärten zum kostenlosen Samenbomben-Basteln vor der Königshalle ein. Die Aktion gehört zum eingangs erwähnten Wettbewerb „Ab in die Mitte!“. Doch gleichzeitig ist es ein Wettlauf der einzelnen Institutionen, Klassen und Gruppen: Wer wird mit seinen Samenbomben die üppigste Blüten-Explosion in der Stadt verursachen?

Ein kleines Bienen-Markt-Café des evangelischen Kindergartens, der stets umlagerte Stand der eritreischen Kaffeezeremonie samt landestypischer Speisen, die Museumspädagogik mit ihren thematischen Angeboten, die Stundengedichte am KULTour-Karren, verschiedene Imker und Anbieter von Bienen-Hotels und schließlich der Besuch der Initiatoren der Aktion „Deutschland summt!“ sind weitere höchst erfreuliche Beiträge zum kleinen Themenmarkt vor der Königshalle. „Die Leute von ‚Deutschland summt!‘ kommen extra, weil sie in Lorsch eine Art ‚Best Practice‘ in Sachen Bienen-Engagement sehen. Hier geht es um eine eventuelle Aufnahme in das Aktionsbündnis, deren Schirmherrin die Frau des Bundespräsidenten ist.“ Gabi Dewald, die Leiterin des KULTour-Amtes sieht darin, wie in dem gut bestückten Programm des Festes, eine Bestätigung der Lorscher Bemühungen. „Wir freuen uns auf den Frühlingsmarkt mit Bienen- und Dichterfest!“ ist sich das Team in der Stiftstraße einig.

TECHNOSEUM FEIERT „TAG DES DEUTSCHEN BIERES“ AM 23. APRIL MIT ZAHLREICHEN SONDERAKTIONE N

TECHNOSEUM FEIERT „TAG DES DEUTSCHEN BIERES“ AM 23. APRIL MIT ZAHLREICHEN SONDERAKTIONEN

An interaktiven Stationen kann man Hopfenaromen erschnüffeln oder herausfinden, wie gemalzte Gerste schmeckt. Bild: Klaus Luginsland/Technoseum

Am 23. April 1516 wurde das Reinheitsgebot für Bier in Bayern erlassen: Nur Wasser, Hopfen und Malz durften künftig fürs Brauen verwendet werden. Später wurde diese Regelung auf ganz Deutschland ausgedehnt und sie ist damit das älteste noch heute gültige Lebensmittelgesetz. Zum 500. Jahrestag des Reinheitsgebotes für Bier am Samstag, 23. April, dem „Tag des Deutschen Bieres“, dreht sich im TECHNOSEUM deshalb alles um den süffigen Sud: Zusätzlich zu einem Besuch der aktuellen Sonderausstellung „Bier. Braukunst und 500 Jahre deutsches Reinheitsgebot“ kann man an diesem Tag zwischen 9 und 17 Uhr Biere verschiedener Hersteller verkosten, an Sensorik-Workshops teilnehmen oder sich über Berufsbilder in der Braubranche informieren. Brauereien aus Mannheim, Weinheim, Schwetzingen, Bad Rappenau und Pforzheim präsentieren im Museum handwerklich gebraute Sorten, die von Besuchern, die mindestens 16 Jahre alt sind, auch probiert werden dürfen. Zwischen 10.30 und 15.30 Uhr werden regelmäßig 30-minütige Schnupperführungen durch die Bier-Ausstellung angeboten, bei der man die Geschichte der Bierherstellung von der Hausbrauerei zu den heutigen Großbetrieben nachvollzieht.

www.technoseum.de/ausstellungen/bier-braukunst-und-500-jahre-deutsches-reinheitsgebot/

Neue Hotelmarke von ACHAT Baubeginn in Leipzig

LOGINN by ACHAT:
ACHAT Hotels kündigt neue Hotelmarke an – Erstes Hotel bereits im Bau

Die ACHAT Hotels Deutschland kündigen den Markteintritt im Premium-Budget-Segment an. LOGINN by ACHAT heißt die Marke, die ihren Schwerpunkt auf Technik und Design setzt und das zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Bauarbeiten des ersten Hotels, welches sich fußläufig zur Messe Leipzig befinden wird, laufen bereits. Die Eröffnung ist für Herbst 2017 geplant.

Funktionalität, Design und Infotainment

Das Konzept richtet sich an Geschäfts- und Privatreisende gleichermaßen, die viel Wert auf Technik, Design und eine attraktive Lage legen. Bei LOGINN by ACHAT checken Gäste nicht nur ein, sie loggen sich in die Hotelcommunity ein. Daraus resultiert der Name „LOGINN“, der durch die typische Hotelendung „INN“ ergänzt wurde.

Erster Standort unmittelbar an der Messe Leipzig

Seit Anfang April 2016 laufen die Bauarbeiten des ersten LOGINN by ACHAT. Der Neubau wird 170 Zimmer, eine Lobby, Restaurant, Bar sowie zwei Seminarräume und einen Fitnessraum bieten. Herzstück wird die Lounge mit dem Media and Play Corner sein. Geleitet wird das Leipziger Projekt von Axel Kross: „Ich freue mich sehr über den erfolgreichen Start des Projektes und sehe positiv der Eröffnung entgegen.“.

Klares Markenkonzept

Bei Hotels der Marke LOGINN by ACHAT handelt es sich ausschließlich um Neubauten, die den spezifischen Gegebenheiten der Standorte angepasst werden. Das ermöglicht die Umsetzung der für LOGINN by ACHAT typischen Design- und Technikkomponente. Im Markennamen steht bewusst „LOGINN“ und nicht „ACHAT“ im Vordergrund, da sich das neue Konzept entscheidend vom bestehenden Portfolio abhebt.

Pressekontakt:

Kristina Kotter Stefanie Joosten, Marketingleitung
kristina.kotter marketing

Axel Kross, Pre-Opening-Manager LOGINN by ACHAT Leipzig
Axel.kross

Zu den ACHAT Hotels zählen 30 Hotels in Deutschland, Österreich und Ungarn mit circa 3.300 Gästezimmern und Apartments. ACHAT Hotels sind moderne Hotels mit einem hochwertigen und differenzierten Zimmerangebot im mittleren Markt- und Preissegment. ACHAT betreibt die Marken ACHAT Comfort, ACHAT Premium, ACHAT Plaza sowie zukünftig LOGINN by ACHAT. Weitere Informationen unter: www.achat-hotels.com.

Bildmaterial (Logo):

Neue Marke im Premium-Budget-Segment: LOGINN by ACHAT