MÄRZ-Literaturveranstaltung im Café YilliY, Haspelgasse 17, Alstadt Heidelberg / Schauspiele r deutschlandweit bekannt, Lyrikerinnen

Yil-lit – Literatur im Café YilliY, Märzveranstaltung zur Mitte des Monats wegen Ostern

Liebe Interessenten, Besucher und Freunde meiner monatlichen Literaturveranstaltungen,

ohne Euch, ohne Sie alle wäre das einfach nicht möglich und es ist eine große Freude, das sage ich auch mit großer Dankbarkeit, dass meine Idee einer regelmäßigen Literaturveranstaltung in diesem gediegenen, eigentlich an und für sich schon literarischen Ambiente des Heidelberger Altstadt-Café YilliY, Haspelgasse 7, schräg gegenüber dem Kulturamt Heidelberg, auch in der künstlerischen Besetzung nach so kurzer Zeit von sechs Monaten bereits so gelingen darf.
Wichtig ist mir als Organisator und Initiator immer in der Besetzung, einander interessante Persönlichkeiten gegenüber zu stellen. Eine Zusammensetzung über Vereinsgrenzen hinweg ist prioritäres Anliegen, damit ein neues Kennenlernen für alle Seiten ermöglicht wird.

Unsere Veranstaltungsreihe „Yil-lit“ – Literatur im Café YilliY erreicht mit dem März-Literaturabend am Donnerstag, den 17.3.2016 durch einen deutschlandweit bekannten Schauspieler (ZDF, Kino, verschiedene deutschsprachige Theaterbühnen, darunter Residenztheater München, Zimmertheater Heidelberg) ein unerwartet schnell steigendes Ansehen, installierten wir uns doch gerade erst seit dem 24. September 2015.

Wer kann, möge sich den 17.3.2016 ab 17.30 für einen spanischen Espresso im Klanggewand literarischer „Vorhänge“ notieren. Bei uns können auch Gäste ihre gerne literarischen Texte in der Mitte der Veranstaltungsreihe vorlesen; das begrenzt sich im Maxium auf eine Hand voll Gäste und insgesamt bis zu 15/20 Minuten, also pro Gast kann es, jenach Gästebeteiligung, zwischen 3 und (bei einem Gast maximal) 10 Min Textvorlesung geben. Die Gäste werden von „Fortuna“ ausgewählt. Bei weniger Zeit durch interessante literarische Beiträge kann es bei 3 Gästen bleiben, das Gesamtprogramm bestimmt es mit. Mehr zu unserer Reihe auch unter www.yilliy.de und dort „Sprache und Literatur“ sowie dann: „Yil-lit“ und „Termine“.

Auch etablierte Schriftsteller der Rhein-Neckar-Region sind herzlich gerne eingeladen, sich hier für ein Engagement auf unserer von außen nun mehr und mehr gefragten Veranstaltungsreihe zu engagieren. Das besonders im Bezug zur „City of Literature“, die Heidelberg / Neckar ja seit dem 30.11.2014 für Deutschland durch die Unesco ist.

Auch der 28. April 2016, wieder ab 17.30 wird literarisch bunt und hochwertig sein. Informationen hierüber erhalten Sie zum 10.-15. April 2016.

Mehr zur aktuellen, nächsten Veranstaltung im angehängten pdf.

Wenn Sie weitere Interessenten wissen, können Sie die Bekanntmachung gerne weiterleiten. Vielen Dank dafür.

Freundlich-literarische Grüße in die Region von Bojan Wittlich

Yil-lit_17Maerz2016-BojanW..pdf

#Stadthalle Hockenheim Ankündigung zu: #Schöne #Mannheims am 11.03.16

Vier Damen mit Charme, Esprit und Power

Schöne Mannheims mit “Hormonyoga” zu Gast in der Stadthalle Hockenheim

Viel hat sich getan, seit die Schönen Mannheims im Frühjahr 2011 aufbrachen, um mit ihrem Musik-Kabarett-Programm „Hormonyoga“ die hiesige Kulturlandschaft zu erobern. Wo sie auch auftraten zwischen München und Kiel, zwischen Köln und Bayreuth, sie hinterließen volle Häuser und ein begeistertes Publikum. Am Freitag, 11. März sind die vier “Schönen” um 20 Uhr zu Gast in der Stadthalle und bezaubern nun endlich auch das Hockenheimer Publikum.

Die Schönen – das sind die Sängerinnen und Schauspielerinnen Anna Krämer und Susanne Back, sowie Operndiva Smaida Platais. Am Klavier: Stefanie Titus – virtuos, einfühlsam und nervenstark. Sie als Begleitung zu bezeichnen, verbittet sich von selbst: Stets nachsichtig lächelnd ist sie die Meisterin der trockenen Kommentare, die die Kolleginnen sanft auf den Boden der Tatsachen zurückholt.
Mit Eigenkompositionen, Songs und Chansons von den Andrew Sisters, Max Raabe und Patricia Kaas, von Paolo Conte bis hin zu Kurt Weill singt sich das weibliche Ensemble durch die Welt kleiner Wehwehchen und großer Lebenslügen, balanciert dabei gekonnt zwischen dezenter Mannemer Gosch und edlem Hochdeutsch. Ob deutsch, schwedisch, französisch oder italienisch, keine Sprache und kein Genre sind vor ihnen sicher. Wobei die Mischung aus musikalisch exzellenter Sangeskunst gepaart mit szenisch-komödiantischen Einlagen die Zuschauer regelmäßig zu wahren Begeisterungsstürmen hinreisst.
Und obwohl die vier Künstlerinnen singend und spielend die Befindlichkeiten der modernen Frau in ihren besten Jahren erforschen, obwohl sie dem Publikum frech den „Hormonspiegel“ vorhalten, ist es doch kein Programm, das auf eine rein weibliche Zuhörerschaft zielt: „Ich fühle mich als Mann nun auch therapiert“, so kommentierte bislang so mancher Herr die geistreiche Darbietung geballter Frauenpower.

Der SWR drehte bereits ein Portrait über das fröhliche Quartett, der Berliner Radiosender „Multicult“ widmete ihnen eine komplette Sendung, und eine der bekanntesten Kabarettistinnen des Landes, Gerburg Jahnke („Missfits“), lud sie im September 2013 in ihre WDR-Sendung „Ladies Night“ ein.
Es folgte der „Zungenschlag“ auf SWR2, sie saßen mit Kim Fisher auf deren nagelneuer „Comedycouch“ (SWR-Fernsehen), und wirbelten das legendäre „Studio Brettl“ (SWR2) gehörig durcheinander.
Ganz nebenbei gaben sie im Herbst 2014 noch zwei umjubelte Konzerte in Südafrika.

Information: Karten für Schöne Mannheim “Hormonyoga” am Freitag, 11. März 2016, um 20 Uhr gibt es zum Preis von 17,50 bis 23,50 Euro beim Kartenvorverkauf der Stadthalle Hockenheim, Telefon 06205 / 21190, per E-Mail: kartenvorverkauf, im Internet unter: http://www.stadthalle-hockenheim.de/?seite=veranstaltungskalender sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Tageskasse. / lj

#Survival #Bushcraft Training , die Termine für Einzelbucher sind online

Survival- und Wildnis- Trainings rund um Heidelberg und Mannheim
---
Unsere Outdoor Events sind das ideale Team Event oder Teambuilding für Ihre Gäste. Das gemeinsame Erleben und Erfahren schweißt die Gruppe zusammen und das gemeinsame, lösungsorientierte Planen und Handeln gibt wichtige, auf den Büroalltag übertragbare, Impulse.

Natürlich sind diese Programme auch ideal für JGAs, die besondere Geburtstagsfeier, den Hensday oder andere private Anläße.

Um die gestellten Aufgaben optimal lösen zu können, werden Kommunikation, Kooperation und Koordination in den Teams gefordert und gefördert. Die ungewohnte Umgebung außerhalb des Aktendschungels stellt alle gleichermassen vor neue Herausforderungen, die nur in der Gruppe gemeinsam gelöst werden können. Dieses Erleben im Team schafft natürlich positive Erinnerungen, die noch lange nachwirken.

Ganz gleich, ob Sie einfach „nur einen Tag in der Natur“ verbringen, spannende Challenges meistern oder oder Ihre Outdoor Skills trainieren möchten, wir schaffen unvergessliche Erlebnisse – für 10 oder 600 Teilnehmer – in ganz Deutschland.

Wir kreieren Ihr Teamerlebnis ganz nach Ihren Wünschen.

Unsere Lösungen sind so individuell wie unsere Kunden.

Genug geredet, hier gehts zur Sache:

Im Bereich Bushcraft und Survival Training stehen HIER nun auch die öffentlichen Termine für Einzelbucher zur Verfügung .

Gruppenanfragen bearbeiten wir ganz individuell und stellen gerne ein Programm ganz nach Ihren Wünschen zusammen.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann besuchen Sie uns auf:

www.hb-tour-conception.de

www.survival-bushcraft-training.de

Mit den besten Grüßen

H & B Tour Conception

Andreas Bolz

Untere Neckarstr. 68

69117 Heidelberg

Tel: 06221 – 616341

#Ladenburg : Ausstellung „Eberhard Bitter – Malerei und Zeichnung“

Eberhard Bitter – Malerei und Zeichnung

Die Eröffnung der Ausstellung ist am Freitag, 4. März 2016, um 19 Uhr.

Begrüßen werden Sie Herr Dr. Anreas Hensen und Wiebke Hünermann-Neuert.

Die Laudatio spricht Karlheinz Treiber (Kulturverein Hirschberg)

In der Performance wird der Künstler live nach der Kontakt-Improvisation zweier Tänzer zeichnen.

Die Ausstellung wird bis Sonntag, 3. April 2016, geöffnet sein und nach der Finissage mit einem Künstlergespräch um 15 Uhr am 3.04. 2016 enden.

#Ü30 DELUXE GOES #FRAUENBAD #Heidelberg / 27.02.2016

Ladies and Gentlemen,

do you remember the time, als die „Dancing Queens“ im New Yorker Studio 54 auf den Sound der damaligen Zeit feierten? Als Pornobrillen, Goldketchen und Schlaghosen total schick waren?
Als Michael Jackson mit „Billy Jean“ die Dancefloorcharts stürmte und Modern Talking noch gemeinsam auf der Bühne standen? Captain Future und sein Team auf unseren Fernsehern die Galaxy rettete? Oder als in den 80ern die Mode so schrill und die Röcke so kurz waren und wir alle bei 99 Luftballons, Comander Tom, den Ärzten u.v.m. uns so richtig frei und toll fanden?
Als Dr. Alban und Technotronic die Clubszene beherrschten und die ersten Boygroups die Köpfe der Teenies verdrehten und für Massenhysterie sorgten?

Diese Zeiten holen wir zurück und laden alle Ü30er dazu ein, die guten alten Zeiten wieder aufblühen zu lassen und feiern die ultimative Ü30 DELUXE Party.
Aber natürlich kommen auch aktuelle Clubhits, House-Klassiker und House-Tunes nicht zu kurz.

Also rein in das Saturday Night Party Outfit und Welcome zum Ü30 DELUXE Partyspecial.

DJ M-Lance präsentiert einen perfekten und abgestimmten Disco Sound, der alle in den Bann ziehen wird.

Das Frauenbad im Herzen Heidelbergs fängt den Zeitgeist der Stadt für Euch ein: Stilsicherheit und modernes Design treffen auf Eleganz und erhabene Architektur. Daraus entsteht die besondere Atmosphäre aus knisternder Erwartung und purer Lebensfreude, die das Frauenbad so einzigartig macht.

Frauenbad – ein Location-Konzept, das Akzente setzt:
Ein einzigartiges Licht- & Soundkonzept. Eine erstklassige Location, gepaart mit der Euch bekannten Ü30 DELUXE Partystimmung und natürlich mit Euch.
Dieser Abend verspricht ein absolutes Highlight zu werden.
Wir feiern mit Euch durch die Nacht.

★ Ü30 DELUXE – der Treffpunkt für alle Partypeople “Ü und Around der 30″! ★

Tischreservierungen:
Ihr möchtet gerne eine Lounge oder einen Stehtisch für Euch reservieren. Kein Problem!
Schickt uns bitte eine Email an mail

★★ Welcome to a unique evening with Ü30 DELUXE. ★★

Datum: Sa. 27.02.2016
Start: 22 Uhr
Ort: Frauenbad (Altes Hallenbad; Bergheimer Str. 45, 69115 Heidelberg)
Tickets: 9€ VVK auf www.foreverdisco.de | 10€ Abendkasse

Start für das Grubenhausprojekt im ehemaligen Lorscher Bannwald

Start für Grubenhausprojekt im ehemaligen Lorscher Bannwald

„Wir freuen uns, dass wir mit dem Bau dieses Grubenhauses nun ein noch authentischeres Projekt angehen können, das von Anfang bis Ende experimentalarchäologisch geplant und durchgeführt werden kann“, so Claus Kropp heute im noch winterkahlen Lampertheimer Forst. Der Leiter des Freilichtlabors Lauresham freut sich, dass es bei dem Bauvorhaben möglich sein wird, von den ersten Holzarbeiten im Wald bis zum letzten Detail an dem Haus nach experimentalarchäologischen Maßstäben vorzugehen. D.h. man wird ausschließlich mit Werkzeugen arbeiten, die nach Originalfunden rekonstruiert wurden, man wird das Haus gemäß vorliegender Bodenfunde aufstellen, man wird für alle statischen und architektonischen Erfordernisse ausschließlich Methoden und Materialien einsetzen, wie sie im Frühmittelalter verfügbar und gebräuchlich waren. „Dabei werden wir auch feststellen, ob die Werkzeuge, die ja teilweise nur anhand von Fragmenten angefertigt wurden, wirklich richtig rekonstruiert sind, also tatsächlich funktionieren“, erläutert Kropp damit das Vorgehen, aber auch die Zielsetzung der Experimentalarchäologen.

Mit diesem Großprojekt löst das Freilichtlabor Lauresham also einmal mehr seinen Anspruch ein, mit den Mittel der Experimentalarchäologie zu forschen. Eine Vorgehensweise, die bei der Erstellung des Gebäudekerns von Lauresham mit seinen bislang 21 Häusern, Stallungen, Handwerkerhäusern etc. nicht immer eingehalten werden konnte. Das festgelegte Zeitfenster, aber auch das vorhandene Budget, machten hier den einen oder anderen Kompromiss notwendig. Dementsprechend haben sich jetzt für das Grubenhausprojekt namhafte Partner gefunden: die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinlandpfalz etwa, die Reiß-Engelhorn-Museen, die Landesämter für Denkmalpflege in Hessen und Baden-Württemberg, aber auch Hessen-Forst und als begleitender Partner das Kuratorium Welterbe.

Von den frühmittelalterlichen Grubenhäusern haben Ausgrabungen deren Ausmaße zutage gefördert und Hinweise auf die Konstruktion, etwa durch das Auffinden von Pfostenlöchern. Viele offene Fragen gibt es auch zur Nutzung dieser Häuser. Die Hölzer für die tragende Balkenkonstruktion wurden jetzt im südlich von Lorsch gelegenen ehemaligen Lorscher Bannwald geschlagen: eine von insgesamt acht gefällten Eichen und Kiefern wurden von den Arbeitstieren von Lauresham, den Ochsen Darius und David, aus dem Unterholz gezogen.

„Für uns ist das ebenfalls ein sehr spannendes Projekt“, so Ralf Schepp von Hessen-Forst. „ Wir bekommen eine Vorstellung davon, wie die Waldarbeit zu Zeiten Karls des Großen ausgesehen haben könnte.“ Schepp erinnerte daran, dass der etwa 100 Quadratkilometer große Staatsforst Lampertheim bis heute seine Existenz im Grunde Karl dem Großen verdankt. Dieser belegte den Wald mit einem Bann und verhinderte so seine Zersiedlung bis heute.

Wenn das Holz bebeilt ist, beginnen die Aufbauarbeiten der Trägerkonstruktion für das Grubenhaus im Freilichtlabor Lauresham vor Ort. Claus Kropp kündigte Baustellenbegehungen an und ein Richtfest unter Beteiligung der Presse im Sommer. Bis zum Herbst soll das Grubenhaus in Lauresham fertig sein.