#Turmspringen im #Heinrich-Völker-Bad – keine Angst vor der Höhe !

Turmspringen will gelernt sein!
Das Heinrich-Völker-Bad wird stolze 50 Jahre jung und bietet im Jubiläumsjahr für jeden Monat eine besondere Aktion – an zwei Samstagen, dem 11. und 25. Juli, jeweils von 11 bis 17 Uhr, finden zwei Sprungturm-Events im Heinrich-Völker-Bad statt. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr, gibt das Team von Uwe Weiß (VWM e.V. Mannheim) wieder großen und kleinen Badegästen Tipps und Hilfestellung beim Springen vom Sprungturm des HVBs.
Ziel der Veranstaltungen ist es, Kindern und Jugendlichen die wichtigsten Grundregeln des Turmspringens zu erläutern und zu zeigen, was man beim Springen generell beachten muss.
Zunächst einmal soll die Angst vor der Höhe genommen werden – aber auch besonders übermütige Springer etwas gebremst werden und ihnen gleichzeitig die notwendigen Techniken beizubringen um ein unfallfreies Springen zu gewährleisten. Der Mannheimer Wassersportverein mit seinem Sprung-Coach Uwe Weiß leisten hier tolle Arbeit und können selbst die ungeduldigsten jungen „Springer“ mit ihren Tipps und Anweisungen überzeugen.

Beeindruckende Sprünge vom 10-Meter-Turm
Neben Dehn- und Aufwärm-Übungen, vielen Hinweisen zum Thema Sicherheit, Körperspannung und Haltung, gibt es bei der Veranstaltung natürlich auch eine Menge toller Sprünge von Vereins-Mitglieder zu sehen. Alle Badegäste die Ihre Sprungtechnik verbessern möchten oder einfach noch ein paar Tipps benötigen, können an den genannten Terminen im Heinrich-Völker-Bad an dem kostenlosen (im Eintrittspreis inkludiert) Sprungturm-Event teilnehmen.

Jetzt schon mal vormerken: Am 8. August zeigen dann professionelle Turmspringer im Heinrich-Völker-Bad ihr Können und ihre besten Sprünge!

Mehr Infos zum Thema Kunstspringen unter: http://www.vwm-wassersport.de

#Schlossfestspiele #Edesheim – Programm 2015

KulturNetz Newsletter

Open Air am Schlossgraben
Programm 2015

Christian „Chako“ Habekost
Der Palatinator

Das aktuelle und – wie viele sagen – „beste Chako Programm“. Mehr Infos…

Freitag, 03. Juli 2015, 20.00 Uhr

Preiskategorie 1: 29,00 € inkl. Ticketgebühren
Preiskategorie 2: 26,00 € inkl. Ticketgebühren

Tickets: 0621 – 40 17 14 24 oder direkt hier online.

Sven Hieronymus
Rocker unter Strom

Der Rocker vom Hocker von RPR 1 mit seinem 5. Soloprogramm auf dem Weg zu sich selbst. Mehr Infos…

Sonntag, 05. Juli 2015, 20.00 Uhr

Preiskategorie 1: 22,00 € inkl. Ticketgebühren
Preiskategorie 2: 18,00 € inkl. Ticketgebühren

Tickets: 0621 – 40 17 14 24 oder direkt hier online.

Schöne Mannheims
Ungebremst

Endlich: das zweite Programm des quirligen Kleeblatts! Mehr Infos…

Freitag, 10. Juli 2015, 20.00 Uhr

Preiskategorie 1: 26,00 € inkl. Ticketgebühren
Preiskategorie 2: 22,00 € inkl. Ticketgebühren

Tickets: 0621 – 40 17 14 24 oder direkt hier online.

Am Samstag kam das Sams zurück
Für Kinder ab 4 Jahren

Das Kindertheater mit dem zweiten Teil der beliebten Reihe von Paul Maar. Mehr Infos…

Sonntag, 12. Juli 2015, 11.00 Uhr

Erwachsene: 9,50 € inkl. Ticketgebühren
Kinder bis 12 Jahre: 4,00 € inkl. Ticketgebühren

Tickets: 0621 – 40 17 14 24 oder direkt hier online.

Stefan Gwildis
Live mit Trio

Der charismatische Sänger mit frischem und überraschendem Programm. Mehr Infos…

Sonntag, 12. Juli 2015, 20.00 Uhr

Jetzt exklusiv 20% Rabatt sichern!

Ticket-Hotline: 0621 – 40 17 14 24
Stichwort: „KulturNetz-Newsletter“

Preiskategorie 1: 39,80 € inkl. Ticketgebühren
Preiskategorie 2: 35,40 € inkl. Ticketgebühren

Tickets auch hier online.

Das Udo Jürgens-Tribute-Konzert

Helmut Wehe & Band präsentieren die schönsten Lieder einer Legende. Mehr Infos…

Freitag, 17. Juli 2015, 20.00 Uhr

Preiskategorie 1: 22,00 € inkl. Ticketgebühren
Preiskategorie 2: 18,00 € inkl. Ticketgebühren

Tickets: 0621 – 40 17 14 24 oder direkt hier online.

Rotkäppchen und der böse Wolf
Für Kinder ab 4 Jahre

Das Kindertheater Mannheim bringt den Klassiker mit Musik auf die Bühne in Edesheim. Mehr Infos…

Sonntag, 19. Juli 2015, 11.00 Uhr

Erwachsene: 9,50 € inkl. Ticketgebühren
Kinder bis 12 Jahre: 4,00 € inkl. Ticketgebühren

Tickets: 0621 – 40 17 14 24 oder direkt hier online.

Life is like a Song
Rock meets Musical

Musical-Gala mit dem Mannheimer Capitol-Ensemble und den Gaststars Katja Friedenberg und Rob Fowler. Mehr Infos…

Sonntag, 19. Juli 2015, 20.00 Uhr

Preiskategorie 1: 27,00 € inkl. Ticketgebühren
Preiskategorie 2: 24,00 € inkl. Ticketgebühren

Tickets: 0621 – 40 17 14 24 oder direkt hier online.

Lars Reichow
Das Beste!

Die besten Stand-ups und witzigsten Lieder des preisgekrönten Fernseh- und Radio-Kabarettisten. Mehr Infos…

Freitag, 24. Juli 2015, 20.00 Uhr

Preiskategorie 1: 27,00 € inkl. Ticketgebühren
Preiskategorie 2: 24,00 € inkl. Ticketgebühren

Tickets: 0621 – 40 17 14 24 oder direkt hier online.

Ramon Chormann
Ich saa’s jo nur!

De Pälzer mit seinem neuen Programm 2015. Mehr Infos…

Sonntag, 26. Juli 2015, 20.00 Uhr

Preiskategorie 1: 22,00 € inkl. Ticketgebühren
Preiskategorie 2: 18,00 € inkl. Ticketgebühren

Tickets: 0621 – 40 17 14 24 oder direkt hier online.

KulturNetz Mannheim Rhein-Neckar e.V.
Augartenstraße 84-86 · 68165 Mannheim
Tel: 0621-122 488 7 · Fax: 0621-122 488 9

Wenn Sie in Zukunft keinen Newsletter mehr bezüglich Schlossfestspiele Edesheim, Musik-Kabarett SCHATZKISTL und KulturNetz Mannheim Rhein-Neckar erhalten möchten, dann antworten Sie bitte auf diese E-Mail mit dem Vermerk „bitte abmelden“ in der Betreff-Zeile.

Falls Sie Fragen, Anmerkungen oder sonstige Anliegen haben, antworten Sie bitte nicht auf diese E-Mail. Schreiben Sie uns gerne an info

Vielen Dank!

E-Mail-Newsletter sponsored by GOT intermedia

Hirschhorner Open-Air-Kultursommer 17.7.-19.7.

Hirschhorner Open-Air-Kultursommer mit Comedy, Rock-Pop und Klassik
Vom 17. bis 19. Juli: Detlev Schönauer, Sales Gosses, CCReturn, Boogie
Wonderland und die Starkenburg Philharmoniker auf dem Chateau-Landon-Platz

Hirschhorn. Der Sommer 2015 wird heiß. Brandheiß. Auf jeden Fall kulturell.
Denn drei Tage lang, vom 17. bis 19. Juli, gibt es auf der großen Bühne des
Hirschhorner Chateau-Landon-Platzes ein Programm, das Seinesgleichen sucht.
Ob Comedy, Rock, Pop, Soul oder Klassik: Fans aller kulturellen Spielarten
kommen beim „Hirschhorner Open-Air-Kultursommer“ voll auf ihre Kosten.
Den Auftakt macht am Freitag, 17. Juli, um 20 Uhr Kabarettist Detlev
Schönauer. Mit ihm lässt sich „Fröhlich altern in Jacques Bistro“. Schönauer
stellt sein neues Programm, „Oma ist jetzt bei Facebook“, vor. Altwerden ist
Neuland oder „Lieber alt werden, als alt sein“, sagt der quirlige
Theken-Philosoph Jacques. Er weiß, wovon er spricht, hat er doch selbst
weniger Leben vor als hinter sich, kann sich aber trösten: „Früher war man
in meinem Alter längst tot!“ Im Vorverkauf kosten die Karten 19,50 Euro, an
der Abendkasse 22 Euro.
Der Samstag, 18. Juli, steht ganz im Zeichen der Rock- und Popmusik. Ab 19
Uhr heißt es: „CCReturn meets Sales Gosses“. „Sales Gosses“ spielen
französische Rock- und Popmusik zum Tanzen, Zuhören und Träumen. CCReturn
haben es sich aus Leidenschaft zur Aufgabe gemacht, die unvergessenen Zeiten
von Creedence Clearwater Revival wiederaufleben zu lassen. In neuem Glanz –
und doch authentisch – präsentiert die Band die Hits von John Fogerty und
CCR.
Nach einem kurzen Bühnenumbau geht es um 21.15 Uhr weiter mit „Boogie
Wonderland“. Die elf Profi-Musiker aus Mannheim bezeichnen sich selbst als
deutschlandweit einzige Earth, Wind & Fire-Coverband. Sie tauchen mit ihrem
Publikum tief in das gewaltige Werk der Gruppe ein und versprechen eine
einzigartige Show aus Sound, Licht, Choreografie, Showoutfits und
Bühnenanimation. Im Vorverkauf kosten die Karten 18,50 Euro, an der
Abendkasse 20 Euro.
Am Sonntag, 19. Juli, wird der Open-Air-Kultursommer um 11 Uhr durch eine
klassische Matinee vom Feinsten abgerundet und abgeschlossen: Die
Starkenburg Philharmoniker sind zu Gast am Neckar. Das Programm in
Hirschhorn unter der Leitung von Günther Stegmüller heißt „Highlights aus
Oper und Operette“. Mit dabei sind renommierte Gesangssolisten und die
Moderatorin Dagmar Weber. Das seit 2003 existierende Ensemble besteht aus
bis zu 50 Mitgliedern, die aus allen Teilen der Region stammen. Es ist für
400 Gäste bestuhlt. Im Vorverkauf kosten die Karten 22,50 Euro, an der
Tageskasse 25 Euro.
Kartenvorverkauf bei: Tourist-Info, Alleeweg 2, Telefon (06272) 1742; Lokal
„Beim Ätsche“, Jahnstraße 2, Telefon (06272) 2980; Café am Rathaus,
Hauptstraße 17, Telefon (06272) 5130479 „Feines im Fachwerk“, Hauptstraße
24, Telefon (06272) 922853, alle in Hirschhorn; Buchhandlung Greif,
Friedrichstraße 15, Eberbach; Volksbank Neckartal, Schönauer Straße 3,
Neckarsteinach. Per E-Mail sind Bestellungen unter
info möglich.

#Kultursommer #Weinheim geht weiter

Mit „VoiceArt“ geht es weiter
Weinheimer Kultursommer mit Kabarett, Musical, Simon&Garfunkel-Revivalband, Energie und Dichterei

Weinheim. Die große Konzertbühne auf der Schlossparkwiese ist abgebaut, jetzt kehrt der Weinheimer Kultursommer zu seinen Wurzeln zurück. Die nächsten beiden Kultursommer-Tage, Donnerstag, 25. Juni und Freitag, 26. Juni, gestaltet Franz Kain – zum einen höchstpersönlich als pointenreicher Mundart-Kabarettist, mit seinem Freund und Kabarettisten-Kollegen Detlev Schönauer, aber auch mit dem Musical-Topstar Thomas Borchert und den Sängerinnen Patricia Kain und Felizitas Hadzik – am 25. Juni.
„Zwei Stimmen, ein Kunstgenuss“, so heißt es dann am Donnerstag, 26. Juni, wenn die fünfköpfige Simon&Garfunkel-Revival-Band auftritt. Die beiden Frontmänner Michael Frank und Guido Reuter klingen täuschend echt wie ihre Vorbilder (mehr Infos auf www.voiceart-kain.com).
„Franz Kain&Freunde“ ist der erste Kultursommer-Programmpunkt, der auf der neuen Stadtwerke-Bühne stattfindet. So richtig eingeweiht wird die neue Veranstaltungsbühne, die von den Stadtwerken zur Verfügung gestellt wird, dann beim Jubiläumsfest der Stadtwerke aus gegebenem Anlass: „101 Jahre Strom“. Es findet am Samstag, 27. Juni, in den beiden Schloss-Innenhöfen von Weinheim statt. Das bunte Programm startet um 12 Uhr und endet mit einer Party am späten Abend.
Ab 12 Uhr sind die Mitmachwerkstätten für Kinder geöffnet. Dort können sie unter fachkundiger Anleitung nach Herzenslust Experimentieren, ein Windrad bauen und die Wohnung eines Maulwurfs mit elektrischer Beleuchtung ausstatten. Weiter geht es mit einer ebenso spektakulären wie witzigen Physik-Show, bei der nicht nur Strom durch Menschenketten fließt und ein Generator Haare zu Berge stehen lässt. Sie überrascht noch durch mehr Großexperimente, die Zuschauer staunen lassen. Nachmittags spielt die regionale Band Rock4Kids; sie gibt ein etwa eineinhalbstündiges Rockkonzert, das vor allem acht- bis 14-jährige begeistert. Ab 16.30 Uhr spielt die Party-Band Groove Generation. Sie covert frech, jung, anders – und reißt ihr Publikum mit. Da ist Partystimmung garantiert. Und zum Abschluss gibt es deutschen Latino Reggae vom Feinsten mit Cris Cosmo. Sein Sound klingt nach Sommer, Liebe und Revolution (mehr Infos auf www.sww.de)
Am Dienstag, 30. Juni, treffen sich (bei gutem Wetter) wieder die Verseschmiede im (dichter-)fürstlichen Ambiente open air vor dem Weinheimer Schloss (bei schlechtem Wetter im Restaurant „Hutters im Schloss“) zur Dichterschlacht. Der „Poetry Slam“ ist seit Jahren ein fester Bestandteil des Kultursommers. Beginn ist um 20 Uhr, Veranstalter ist das Kulturbüro der Stadt Weinheim (mehr Infos auf www.weinheim.de).

Wer ohne gültigen Fahrausweis Bus und Bahn fährt und erwischt wird zahlt ab Juli mehr

Erhöhtes Beförderungsentgelt steigt auf 60 Euro

Ab dem 1. Juli 2015 wird im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) das Fahren ohne gültigen Fahrschein in den Bussen und Bahnen deutlich teurer.

Das erhöhte Beförderungsentgelt wird von 40 Euro auf 60 Euro angehoben. Das Fahr- und Prüfpersonal der Verkehrsunternehmen kann ab Juli den erhöhten Betrag von Reisenden ohne gültigen Fahrschein einfordern.

Mit Beschluss des Bundesrates vom 8. Mai und der Veröffentlichung der Verordnung im Bundesgesetzblatt vom 21. Mai 2015 ist die Erhöhung des erhöhten Beförderungsentgeltes von 40 Euro auf 60 Euro rechtskräftig. Die Verordnung tritt am 1. Juli 2015 in Kraft.

Den Verkehrsunternehmen im ÖPNV entsteht bundesweit durch Fahren ohne gültigen Fahrausweis ein Verlust an Fahrgeldeinnahmen von 250 Millionen Euro.

39-15 Beförderungsentgelt – EBE auf 60 Euro erhöht.pdf

#Weinheim #Burgensteig #Bergstraße eröffnet

Brückenschlag auf dem Burgensteig
Touristiker, Wanderer und Politiker weihten den zertifizierten Qualitätswanderweg „Burgensteig Bergstraße“ ein

Bergstraße. Es war ein Moment mit großer Symbolik, ein Brückenschlag von Baden-Württemberg nach Hessen – jenem grenzübergreifenden Markenzeichen der Ferienstraße Bergstraße, die sich von Darmstadt bis nach Heidelberg erstreckt und die Landesgrenze überwindet. Andreas Braun, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Baden-Württemberg, und Herbert Lang, Tourismuschef der Hessen Agentur, überreichten sich die Flaggen des Bundeslandes wie die Spielführer ihre Wimpel beim Fußballspiel. Dann marschierten sie los am Sonntag (21. Juni), um den „Burgensteig Bergstraße“ offiziell als zertifizierten Qualitätswanderweg einzuweihen. An ihrer Seite allen voran Heiner Bernhard, der Oberbürgermeister der Stadt Weinheim, die an der Bergstraße eine wichtige touristische Rolle spielt, sowie Maria Zimmermann, die Vorsitzende des „Tourismusservice Bergstraße“ und Lothar Lülf, der Bezirksvorsitzende des Odenwaldklubs. Gemeinsam mit Hermann Lenz, dem Bürgermeister der Grenzgemeinde Laudenbach überquerten die obersten Touristiker der beiden Bundesländer die Landesgrenze und erreichten wandernd hessische Gefilde. Nach sieben Kilometern wurde die Burgensteig-Truppe auf dem Marktplatz der ersten hessischen Stadt, Heppenheim, empfangen.
Der Anlass war angemessen, denn die Ferienregion Bergstraße gehört jetzt auch offiziell und von Experten zertifiziert zu den Top-Wanderregionen in Deutschland. Der Fachverband „Wanderbares Deutschland“ hat Anfang des Jahres im Rahmen der großen Touristikmesse CMT in Stuttgart die Urkunde verliehen, die den „Burgensteig Bergstraße“ zum zertifizierten Qualitätswanderweg adelt. Jetzt spielt die Bergstraße bei den passionierten Wanderurlaubern in einer (Bundes-)liga mit dem Schwarzwald, dem Pfälzer Wald und der Schwäbischen Alb.
Dabei gehört der „Burgensteig Bergstraße“, der mit dem Symbol einer blauen Burg auf weißem Grund gekennzeichnet ist, zu den längsten und anspruchsvollsten in der Republik. Er führt auf einer Wanderstrecke von 115 Kilometer von Darmstadt nach Heidelberg, mit Abstechern in den vorderen Odenwald, gesäumt von Burgen und Schlössern. Er bietet grandiose Ausblicke in die Rheinebene und Seitentäler des Odenwalds, so heißt es in der Begründung des Verbandes. 3650 Höhenmeter geben dem Weg auch einen hohen sportlichen Anspruch.
Der „Burgensteig Bergstraße“ lehnt sich nur teilweise an den früheren Burgenweg an. In weiten Teilen ist er ganz neu angelegt. Unzählige Meter wurden auf mittlerweile zugewachsenen und vergessenen Wegen wieder begehbar gemacht, die landschaftlich reizvollsten, besonders urigen und topographisch durchaus anspruchsvollsten Stellen wurden erkundet und einbezogen. Der Steig verbindet sogar die beiden bestehenden zertifizierten Wanderwege „Nibelungensteig“ und „Neckarsteig“ miteinander. Er führt zum weltberühmten Heidelberger Schloss.
Maria Zimmermann erwartet durch diese Aufwertung der Ferienregion eine erhöhte Aufmerksamkeit der Bergstraße insbesondere bei Wander- und Naturfreunden aus ganz Europa. Der Burgensteig verbinde die Kultur der Burgen und Schlösser optimal mit den landschaftlichen Reiten der Bergstraße und des vorderen Odenwaldes.
Mehr Infos unter www.diebergstrasse.de
www.kurpfalz-tourist.de

#Heidelberg #Schlossbeleuchtung vom Schiff erleben

Jetzt noch für Juli Platz auf dem Neckar sichern
Fantastischer Blick vom Feuerwerksschiff auf die Schlossbeleuchtung

Die Heidelberger Schlossbeleuchtung ist legendär für nächtlichen Zauber ­ – am Samstag, 11. Juli, kann man sich jetzt noch einen Logenplatz auf dem Neckar sichern, auf einem der beliebten Feuerwerksschiffe. Die Fahrt mit dem Schiff führt zunächst ins Neckartal (Dauer etwa 1,5 Stunden). Bei Einbruch der Dunkelheit gegen 22 Uhr positioniert sich das Schiff an der Alten Brücke und bietet eine hervorragende Sicht auf die Schlossbeleuchtung. Das Feuerwerksschiff MS Europa legt um 20 Uhr an der Schiffsanlegestelle „Kongresshaus Stadthalle“ ab, Einlass ist ab 19 Uhr. Die Fahrt endet nach der Schlossbeleuchtung um 23 Uhr wieder am Anleger „Kongresshaus Stadthalle“. Resttickets für die Fahrt im Juli können gebucht werden unter der Telefonnummer 06221/5844444. Die Tickets liegen dann direkt in der Tourist Information am Bahnhof zur Abholung bereit.
Die Heidelberger Schlossbeleuchtung erinnert an die Zerstörung des Schlosses durch die Franzosen im 17. Jahrhundert. Bengalische Leuchtfeuer tauchen das Heidelberger Schloss langsam in einen geheimnisvollen roten Feuerschein. So, als ob die Ruine ein weiteres Mal in ihrer langen Geschichte brennen würde. Wenn das glühende Schloss langsam verblasst, beginnt der zweite Teil des Spektakels – das Brillant-Feuerwerk über dem Neckar. Um seine frisch angetraute Gemahlin Elizabeth Stuart standesgemäß zu begrüßen, ließ Kurfürst Friedrich V. 1613 ein Feuerwerk inszenieren. Dieses Feuerwerk legte den Grundstein für die später folgenden Lichterspiele über dem nächtlichen Himmel Heidelbergs – und feierte im vorletzten Jahr sein 400. Jubiläum. Weitere Informationen unter www.heidelberg-marketing.de.

Degustationsabend im #ACHAT Premium Walldorf/Reilingen

ACHAT Premium Walldorf/Reilingen lädt am 26. Juni erstmals zum Degustationsabend made by Uwe Freund

Die Küche ist seine „Spielwiese und Inspiration“ – Uwe Freund ist der neue Koch im Restaurant „No31 Pavillon“ im ACHAT Premium Walldorf/Reilingen. Resultierend aus seiner jahrelangen Erfahrung in der Spitzengastronomie geht er auch bei ACHAT neue Wege. Uwe Freund und sein Team ergänzen die normale Speisekarte um eine Reihe von Degustationsabenden – allesamt auf kulinarisch sehr hohem Niveau.

Das erste Event dieser Art findet am Freitag, den 26. Juni 2015 um 18 Uhr statt. Drei weitere sind für dieses Jahr geplant. Kooperationspartner sind zum Auftakt die bekannten Weingüter Pfeffingen und Dr. Bürklin-Wolf aus der Pfalz sowie Schloss Vollrads aus dem Rheingau. Sie sorgen für die korrespondierende Weinbegleitung an diesem Abend.

Fünf erlesene Gänge mit allen Sinnen erleben und genießen

Das erste Degustationsmenü steht unter dem Motto: „Riesling trifft Schärfe“. In der Zusammenstellung trifft marinierter Thunfisch auf Wasabi-Kartoffelsalat. Die Praline von der Entenleber ebnet den Weg zum Pochierten Seezungenfilet. Den Höhepunkt bilden Kalbsfilet und -backe. Den süßen Abschluss macht die Crème Brûlée mit Sesam Mousse und Passionsfruchtsorbet.

Uwe Freund im Fokus

Die Arbeit mit Lebensmitteln hat Freund schon von klein auf interessiert und fasziniert. Gepaart mit seiner Verbundenheit zur Natur mit allem was diese hervor bringt prägt bis heute seinen Kochstil und die Auswahl der Produkte. Es ist Regionales und Saisonales, das Freund mit Vorliebe verarbeitet. Schon während seiner Schulzeit entschied sich der gebürtige Brandenburger für ein Küchenpraktikum im „Atlantis Sheraton“ Zürich. Mit eine klassischen Lehre zum Koch machte Freund seine Leidenschaft zum Beruf. Bei der Wahl seiner beruflichen Stationen wagte er den Blick über den Tellerrand – heute ist Freund angekommen in der Spitzengastronomie.
Keine Effekthascherei, sondern ehrliche Küche praktiziert er, auch im Restaurant „No31 Pavillon“. Dabei hat Freund auch das Gesamtkonzept des Hauses im Blick. Unterstützt wird er durch Restaurantleiter Mehmet Dalkiran.