#Stutzenfest #Weisenheim/Bg. 09.11.2013

Stutzenfest in der

Urlaubsregion Freinsheim / Dt. Weinstraße

INFOS:
i-Punkt Kallstadt, Weinstraße 111, 67169 Kallstadt
Tel.: 06322-667838, Fax: 06322-667840

eMail: touristik
www.freinsheim.de

Öffnungszeiten
Mo – Fr 10-16h
ab Ostern bis Ende Oktober zusätzlich Sa 10-14h
im September und Oktober zusätzlich Fr bis 18h

Stutzenfest Flyer 2013.pdf

#SchwetSingers gewinnen Vocal Coaching im Rahmen der Mitmachaktion Musikvideo zu #Kurpfalz – der Song“

„SchwetSingers“ gewinnen Vocal Coaching
Bewerbung zur Teilnahme an Video Clip geht weiter

Der erste Gewinner eines Vocal Coachings in der Popakademie Mannheim steht fest. Es handelt sich um den Projektchor „Die SchwetSingers“. Der knapp 40 Personen starke Chor ist dem Aufruf zur Teilnahme an einer Mitmachaktion gefolgt, an deren Ende ein Video- Clip zu dem so genannten „Kurpfalz- der Song“ stehen soll. Der Song wurde im Februar dieses Jahres im Auftrag der Touristikgemeinschaft Kurpfalz und des Vereins Kurpfalz in Kooperation mit der Popakademie Baden-Württemberg produziert.

Der Schwetzinger Projektchor wird nun am 9.11. seinen Gewinn einlösen und zu einem Coaching in den Räumen der Mannheimer Popakademie fahren. Unter professioneller Anleitung wird unter anderem der Kurpfalz-Song einstudiert, der wohl ab sofort zu dem festen Repertoire der „SchwetSingers“ gehören wird. Der Chor besteht seit mittlerweile 10 Jahren und steht unter der Leitung der in Mannheim lebenden Musikerin, Elena Spitzner. Gemeinsam erarbeiteten sie sich ein Repertoire, das von Pop und Rock über Musicals bis hin zu Filmmusik reicht. Und nicht nur von ihren Schwetzinger Fans wird mit Ungeduld das alljährliche Konzert erwartet, das mit launigen Titeln wie “Petticoat & Kaffeeklatsch” oder “Ein Krimi für die Mimi” lockt.

Die Einreichfrist für weitere Beiträge wird nun bis Ende des Jahres verlängert. Weiterhin können Privatpersonen, Musiker oder Vereine persönliche Video-Aufnahmen oder Fotografien einreichen, auf denen sie sich mit Freunden oder Familie an ihren Lieblingsorten, Weinfesten oder zu Hause im Garten treffen. Auch sind Aufnahmen einer Karaoke-Version des Kurpfalz-Songs vor der eigenen Webcam willkommen. Bitte senden Sie Ihre Beiträge an christine.mueller.

#THERMEN & #BADEWELT #SINSHEIM: Erlebnis #Saunanächte „Sinneswelten“ am 1. und 15. Oktober

Erlebnis-Saunanacht „Sinneswelten“ am 1. und 15. November

in der THERMEN & BADEWELT SINSHEIM

Sinsheim. Zur Erlebnis-Saunanacht „Sinneswelten“ am 1. und 15. November erwartet die Besucher der THERMEN & BADEWELT SINSHEIM ein traumhafter Abend voller faszinierender Shows, entspannender Aufguss-Kompositionen und verwöhnender Beautyangebote. Unter dem Motto „Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Fühlen“ wird für jeden etwas geboten.

Beim atemberaubenden Schlangentanz verschmelzen die Künstlerin „Sho’ira“ und ihre Boas mit geschmeidigen Bewegungen zu einer Einheit. Ein spannungsreiches und fantasievolles Spiel entsteht, wenn sich die Schlangen um ihren Körper schlängeln. Harfenistin „Anne Kox-Schindelin“ zieht mit meditativen Klängen auf der „Königin der Instrumente“ garantiert die Zuhörer in ihren Bann. Spektakuläre akrobatische Darbietungen und eine außergewöhnliche Hula-Hoop-Show zeigt das Künstlerduo „Terisa & Rudolfo Reyes“.

Im SPA Juwel Saunaparadies erleben die Besucher in den neun einzigartigen Saunen entspannende Erlebnis-Aufgüsse und wohltuende Beautyspecials. Bei Aufgusskreationen wie „Mondschein Sonate“, „Kaminfeuer“ oder „Licht & Farben“ können Gäste die Seele baumeln lassen und einen traumhaften Abend genießen.

Das Palmenparadies ist an diesen Abenden ab 18 Uhr textilfrei zu nutzen. Die Erlebnis-Saunanächte sind im Eintrittspreis inkludiert.

TIPP:

Als Geburtstagsgeschenk, kleines Dankeschön oder zu Weihnachten. Mit Gutscheinen für die THERMEN & BADEWELT SINSHEIM liegen Sie garantiert richtig. Zaubern Sie Ihren Liebsten ein Lächeln ins Gesicht und verschenken Sie eine wunderschöne Auszeit im Paradies. Weitere Informationen finden Sie unter www.badewelt-sinsheim.de

#Bergsträsser #Rotweinforum

Bergsträßer Rotweinforum 2013
Weinliebhaber und Fachpublikum an verschiedenen Tagen

Mit einem Ausstellerrekord findet am 3. und 4. November 2013 das achte Bergsträßer Rotweinforum in den Räumlichkeiten der Weingalerie Spundloch in Bensheim-Auerbach statt. Am Sonntag sind die Endverbraucher eingeladen, am Montag nur Fachpublikum. Jeder der 18 angemeldeten regionalen Rotwein-Erzeuger von der hessischen und badischen Bergstraße hat an beiden Tagen die Gelegenheit, sich und seine Weine zu präsentieren. Der Eintritt und die Weinproben sind kostenlos. Das Rotweinforum ist ein Highlight des „Bergsträsser Weinherbstes“, den der „Tourismus Service Bergstrasse“ koordiniert.

Möglichst ohne Auto zur Weinprobe
Zur Vermeidung des Führerscheinverlustes nach der genussvollen Probe von bis zu 70 Rotweinen werden die Besucher gebeten mit öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß oder per Taxi zu kommen. Dies empfiehlt sich auch wegen der Baustelle auf der B3 in Auerbach. Gäste, die mit Auto kommen, sollten der Ausschilderung an der B 3 auf Höhe der Weingalerie Spundloch folgen, die zu den kostenlosen öffentlichen Parkplätze (Lidl, Kronepark,…) in Richtung Zwingenberg führt. Nur die Aussteller dürfen auf den ihnen zugewiesenen Plätzen auf dem Anwesen Darmstädter Str. 121 und 123 parken.

Bergsträßer Gebietsweinkönigin Franziska Jourdan dabei
Zur Eröffnung der Veranstaltung am Sonntag, 3. November um 14 Uhr, sind neben allen interessierten Rotweinfreunden die Presse, Gäste aus Politik und Wirtschaft und die Bergsträßer Gebietsweinkönigin Franziska Jourdan eingeladen. Zwischen 14 und 20 Uhr können die Besucher im direkten Kontakt mit den Erzeugern die Besonderheiten der Weine und Arbeitsweisen erfahren und vor Ort Wein kaufen. Das Team der Weingalerie Spundloch und der Hersteller von „Suppaccino“ sorgen mit Häppchen und Snacks für das leibliche Wohl der Gäste und Aussteller. Die parallel laufende Ausstellung von Christoph Bree mit Kunst aus Korken und Etiketten sorgt für eine weitere Attraktion.

Gastrotreff und Fachweinprobe am Montag
Am Montag, 4.11., stehen die Weine von 11 bis 17 Uhr zur Nachprobe für das Fachpublikum bereit. Eingeladen sind Weinhändler, Gastronomen und Caterer, Weintouristikanbieter, Firmen, die Weingeschenke machen und andere interessierte Gewerbetreibende. Von 15 bis 16 Uhr bietet ein Gastrotreff die Möglichkeit, dass Winzer, Gastronomen und Vertreter des Tourismus sich austauschen. An diesem Tag werden zusätzlich zwei Bergsträßer Gastro-Großhändler ihr kulinarisches Angebot und Non-Food-Artikel, die zum (Rot-)Wein passen vorstellen.

Info-Angebot auf einer Sonderseite im Internet

Auf der Homepage http://weingalerie-spundloch.jimdo.com/ finden Sie Infos zum Endverbrauchertag. Die Ausstellerliste ist dort ebenso einzusehen, wie die Liste der Weinproben. Am Veranstaltungstag wird es auch ausgedruckte Exemplare in der Weingalerie Spundloch geben. Die Winzer werden zu Ihren Weinen auch Ihre Preislisten und Betriebsprospekte mitbringen. Es stellen sich vor:

Anders, Groß-Umstadt

Clauer, Heidelberg

Bergsträßer Winzer EG, Heppenheim

Brücke-Ohl, Groß-Umstadt

Diehl, Groß-Umstadt

Freiberger, Heppenheim

Felligreno, Darmstadt

Götzinger, Bensheim

Montana, Bensheim-Auerbach

Odenwälder Winzergenossenschaft, Groß-Umstadt

Rosenhof, Ladenburg

Rothweiler, Bensheim-Auerbach

Schriesheimer Winzer EG, Schriesheim

Schröder, Muckensturm (Heddesheim)

Seitz, Bensheim-Auerbach

Simon-Bürkle, Zwingenberg

Steinmüller, Bensheim-Auerbach

Teutsch, Leutershausen

Begleitende andere Teilnehmer

Christoph Bree (Banker und Künstler aus Essen) – Gemälde
Rödel (Eiskristall, Füssen) – Suppaccino
Weingalerie Spundloch – Pralinen, Weinliteratur, Spiele

Weinforum_2013_Weinliste 23.10.2013.docx

#DEIDESHEIM: Die Hausband des Café Central mit Gast Michelle Labonte

Leidenschaft, so könnte man mit einem Wort beschreiben, was jeden der vier Jungs von Centr4l, der Hausband des Café Central in Deidesheim, antreibt. Sie spielen die Musik nicht, sie leben sie und das sensationell eindrucksvoll und mit immens viel Passion, Spaß und Gefühl. Ob Pop, Rock, Soul, Techno oder Dance, jedes Stück wird zelebriert, interpretiert und direkt in die Herzen der Besucher transportiert – zart und geballt zugleich – in jedem Fall nachhaltig und perfekt, so dass man schnell die Originalsongs vergisst.

Stefan Kahne, Martin Greule, Alex Gessner und Benny Penna reißen mit, weil sie es sind, weil für sie Musik viel mehr bedeutet, als gutes Singen oder Instrumente spielen. Und sie haben ein Händchen für ihre Gäste, die sie von Zeit zu Zeit mitbringen. Internationale Größen, die wohl die kleinste Weltstadt, Deidesheim, nachhaltig bewegen und bereichern.

Am Donnerstag, 07. November 2013, rockt sie wieder im Café Central, die Hausband Centr4l, dieses Mal mit Michelle Labonte. Die Wahl-Mannheimerin entdeckte bereits mit elf Jahren ihre Begeisterung für das Saxophon. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Jazzstudiums in Frankfurt am Main, konnte sie sich endgültig als professionelle Musikerin etablieren und spielt inzwischen weltweit. Stilistisch hat sie ihr Zuhause im Funk & Soul gefunden.

Donnerstag, 07. November 2013

Café Central, Bahnhofstraße 11, 67146 Deidesheim

Eintritt: 6 Euro Einlass: 19 Uhr Beginn: 20 Uhr

Mehr unter: www.central-deidesheim.de

Inh. Alexander Bröhl . Bahnhofstraße 11 . 67146 Deidesheim . www.central-deidesheim.de

pastedGraphic.pdf

#Heidelberg – Heidelberger #Weihnachtsmarkt verzaubert mit romantischen Momenten

Der Duft von gebrannten Mandeln, Zimt und heißen Maronen zieht durch die verwinkelten Gassen der Altstadt. Vor der romantischen Kulisse des Schlosses ziehen Pärchen Hand in Hand auf Schlittschuhen ihre Kreise und die weihnachtlich dekorierten Buden werden von einem internationalen Stimmengewirr bestimmt. Es ist Weihnachtszeit in Heidelberg – vom 25. November bis 22. Dezember 2013 erstrahlt die Heidelberger Altstadt im Weihnachtszauber.
Der Weg durch die stimmungsvoll beleuchtete Fußgängerzone führt zu mehreren Plätzen in der Altstadt – an rund 140 Buden werden Kunsthandwerk und weihnachtliche Leckereien feilgeboten. Die Heidelberger Eisbahn „Christmas on Ice“, auf dem Karlsplatz am Fuße des Heidelberger Schlosses gelegen, ist eine der schönsten Eisbahnen Deutschlands. Auf den Kornmarkt lockt in diesem Jahr erstmals ein märchenhaftes Winterwäldchen – umgeben von weihnachtlich-romantisch beleuchteten Nadelbäumen auf duftendem Waldboden wird der Besuch zu einem besinnlichen Erlebnis. Auf dem Marktplatz gruppiert sich rund um den Herkulesbrunnen eine hölzerne Budenstadt und die Weihnachts-Pyramide, das Wahrzeichen des Marktes.
In ihr drehen sich speziell angefertigte, teilweise lebensgroße Figuren aus der Heidelberger Geschichte. Herzstück der Altstadtmärkte ist der Universitätsplatz. Seidenmalerei, mundgeblasene Glasobjekte, Lichterhäuschen und Geschenke aus aller Welt sind hier zu finden. Nicht nur die kleinen Besucher wird das nostalgische Springpferdchen-Karussell erfreuen. Am Bismarckplatz und am Anatomieplatz werden die Besucher mit süßen und deftigen Leckereien auf den Weihnachtsbesuch eingestimmt.
Zu Fuß über die Schlosstreppe oder mit der Bergbahn geht es hinauf zur Schlossweihnacht – in festlich geschmückten Pagodenzelten bieten regionale Künstler vom 5. bis 17. Dezember Kunsthandwerk aus Filz, Wolle, Glas, Holz, Keramik und Leder an und so mancher findet noch das letzte Geschenk für den Gabentisch. Vom Stückgarten aus haben die Besucher einen herrlichen Blick über Heidelberg. In der historischen Schlosskapelle ertönt weihnachtliche Musik und stimmt auf die bevorstehenden Festtage ein. Heidelberg Marketing bietet an den Advents-Samstagen öffentliche Führungen über den Weihnachtsmarkt an. Start des Rundgangs ist um 18.30 Uhr am Marktplatz am Haupteingang des Rathauses. Die Pauschalreise „Weihnachtstraum” lädt dazu ein, drei Nächte zu bleiben und nur zwei zu bezahlen“. Weitere Informationen unter www.heidelberg-marketing.de

PM_Weihnachtsmarkt_2013.pdf

#Geführte #Geopark- #Herbstwanderung am Samstag in #Weinheim

Durch die kunterbunte Natur

Geführte Geopark- Herbstwanderung am Samstag durch Schlosspark und Exotenwald zum Judenbuckel

Weinheim. Diese Erlebniswanderung im Geopark ist ein Streifzug durch die Botanik, Geologie und Geschichte Weinheims – und mitten durch den kunterbunten Herbstwald von Schlosspark und Exotenwald ist sie im Moment natürlich ein besonderes Erlebnis: Selbst Weinheim-Kenner dürften bei dieser fachkundig geführten Geopark-Herbstwanderung am Samstag, 26. Oktober, 14 Uhr, Neuigkeiten erfahren: Warum hängt das Familienwappen derer „von Medici“ im Schlosshof? Wo im Weinheimer Schlosspark steht der Sandsteintisch, der an den französischen Schriftsteller Honoré de Balzac und seinen Roman „Louis Lambert“ erinnert? Was hat es mit dem „Räuberschlappen“ und der geheimnisvollen jüdischen Begräbnisstätte, dem „Judenbuckel“, oberhalb des Exotenwaldes auf sich? Warum werden im Herbst die Blätter bunt und das in unterschiedlichen Farben?
Fragen wie diese beantwortet der Weinheimer
Stadt- und Geopark-Führer Franz Piva. Die
Exkursion startet im Schlosspark, der im
Laufe der Jahrhunderte vom Lust- über Barock- zum Englischen Garten wurde und heute bekanntlich ein Geopunkt im Geo-Naturpark ist.
Piva kennt die alten Bäume dort wie seine Westentasche und kann Amüsantes und Mythisches über sie erzählen. Wer weiß schon, was der Amberbaum und ein Pottwal gemeinsam haben? Vorbei am Mausoleum der Grafen von Berckheim, einem Stück Stadtgeschichte, führt ein dendrologisch interessanter Weg durch den Exotenwald zur ehemaligen geheimnisvollen jüdischen Begräbnisstätte, dem Judenbuckel. Der Judenbuckel war einst Lagenname für bekannten Weinheimer Wein. Von dort reicht der Blick weit in die Ebene hinab. Franz Piva wird die Zeit nutzen, um die Entstehung des Rheingrabens, der Bergstraße und des Verlauf des ehemaligen Bergstraßen-Neckars zu erklären.

Info: Termin für die öffentliche Führung ist Samstag, der 26. Oktober, um 14 Uhr. Treffpunkt ist am Minigolfplatz im kleinen Schlosshof. Die Exkursion dauert etwa 3 bis 3,5 Stunden und kostet für Erwachsene 8 Euro pro Person, für Schulkinder bis 13 Jahre 4 Euro.
Nur mit Voranmeldung beim Stadt- und Tourismusmarketing Weinheim e.V. unter Tel. 06201-874450 oder tourismus.

#Herbstferien bei den #Wittelsbachern #r.e.m.

Leben bei den Wittelsbachern –
Herbstferienprogramm in den Reiss-Engelhorn-Museen

In Baden-Württemberg stehen die Herbstferien vor der Tür. Die Reiss-Engelhorn-Museen bieten zwischen dem 28. und 31. Oktober 2013 ein abwechslungsreiches Ferienprogramm an. Rund um die aktuelle 3-Länder-Ausstellung „Die Wittelsbacher am Rhein“ gibt es jeden Tag zwischen 10 und 13 Uhr spannende Aktionen. Kinder von 6 bis 12 Jahren lernen die bedeutende Familie der Wittelsbacher kennen, die fast 600 Jahre lang in der Kurpfalz lebte und herrschte. Sie bauten Burgen und Schlösser und gründeten die Heidelberger Universität. Sogar einen König stellte die berühmte Familie.

Die Mädchen und Jungen gehen auf eine faszinierende Zeitreise in die Geschichte unserer Region. Auch ein vielseitiges Werkprogramm darf natürlich nicht fehlen. Bereits im Mittelalter spielten die Kinder mit Murmeln. Die Workshop-Teilnehmer bauen ihr eigenes Murmelspiel und stellen ihre Geschicklichkeit unter Beweis. Sie gestalten einen Reichsapfel, der für einen echten König genauso wichtig war wie seine Krone, und entwerfen nach Vorbildern in der Ausstellung ihr ganz persönliches Siegel. Auch eine Schatztruhe nehmen die Kinder am Ende der Ferienwoche mit nach Hause.

Die Teilnahmegebühr beträgt pro Tag 5 Euro. Treffpunkt ist jeweils an der Kasse im Museum Zeughaus C5. Eine Anmeldung unter 0621-380.6118 oder unter buchungen.rem ist erforderlich.

Zur 2. Ausstellung der Länder Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen „Die Wittelsbacher am Rhein“ gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm. Für Kinder bieten die Reiss-Engelhorn-Museen zahlreiche Workshops an. In der Ausstellung warten zudem mehrere Mitmachstationen darauf, von kleinen und großen Besuchern entdeckt zu werden.

www.wittelsbacher2013.de

Mo 28. bis Do 31.10.2013 | jeweils 10 – 13 Uhr | Museum Zeughaus C5 | Treffpunkt: Kasse | für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren | Teilnahmegebühr: pro Tag 5 Euro | Anmeldung unter Tel. 0621-380.6118 oder buchungen.rem