Frühe #Tulpenblüte im Hermannshof #Weinheim

Am „Pflänzeltag“ wird’s kunterbunt

Mutter Natur hat in diesem Jahr ihren großen Auftritt – Frühe Tulpenblüte im Hermannshof

Weinheim. Der milde Winter macht’s möglich: Wenn die Einzelhändler der Weinheimer Innenstadt am Sonntag, 6. April, gemeinsam mit Floristen, Gärtnern und Blumenhändler die City in eine blühende Landschaft verwandeln, dann hat Mutter Natur ihren großen Auftritt. Jedenfalls, auch ein Prof. Cassian Schmidt, der langjährige Leiter des Schau- und Sichtungsgartens Hermannshof, kann sich nicht erinnern, dass die Tulpen in seinem Garten so früh im Jahr aufgeblüht waren.
Bis zum Wochenende werden die Blumen in ihrer ganzen Pracht zu sehen sein – ein ganzes Tulpenmeer. „Das gab es beim Pflänzeltag noch nie, das ist eine zusätzliche Attraktion“, freut sich City-Managerin Maria Zimmermann. An diesem verkaufsoffenen Erlebnissonntag in der Stadt (inklusive der Stadtrandgeschäfte OBI, ROLLER, „Vetter for Kids“ und MiCasa) hat – wie immer – auch der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof geöffnet und verkauft sogar eigene Pflanzen. Die Geschäfte öffnen mit besonderen Frühlingsangeboten von 13 Uhr bis 18 Uhr. Parallel dazu wird der neue Zentrale Omnibusbahnhof am Hauptbahnhof mit einem Bürgerfest eröffnet. Aus diesem Grund fahren den ganzen Nachmittag kostenlos Busse vom ZOB in die Stadt.

#Saisonstart auf Burg #Guttenberg

Saisonstart auf Burg Guttenberg

pastedGraphic.pdf

Neckarmühlbach. In diesem Jahr feiert die Burgenstraße ihren 60. Geburtstag. Ein besonderer Anziehungspunkt seit der ersten Stunde der Ferienstraße ist die unzerstörte Stauferburg Guttenberg. Deutsche Greifenwarte, Burgmuseum, Burgschenke und Heuherberge bieten in der historischen Kulisse ein authentisches Freizeitprogramm.

Die Flugvorführungen der Deutschen Greifenwarte sind durch die hohe Anzahl der Adler und Geier im freien Flug einzigartig. Täglich um 11 und 15 Uhr fliegen sie von den Burgzinnen über das Neckartal. Auch Riesenseeadler „Pandora“ ist ab dieser Saison Mitglied der Flugmannschaft. Dass so ein mächtiger Vogel über den Köpfen der Zuschauer schwebt, bekommt man in Deutschland äußerst selten zu sehen.

Nach der Flugvorführung lohnt sich ein Rundgang durch die Anlage, wo sich neuerdings ein Steppenadlerpärchen häuslich eingerichtet hat. „Inara“ und „Akuma“ bauen schon eifrig an ihrem Horst und lassen auf Nachwuchs hoffen.

Falknerstunden für kleine und große Besucher sind ein ganz besonderes Erlebnis. Es ermöglicht den „Falknerschülern“, einen Greifvogel aus nächster Nähe – direkt auf der behandschuhten Hand – zu betrachten, die Nase ins Gefieder zu stecken, seine weichen Federn zu spüren. Dabei hat man bei einem Spaziergang mit Falkner und Wüstenbussard „Paulchen“ die Gelegenheit, Fragen zu Greifvögeln, zum Greifvogelschutz, zu Eulen und zur Falknerei zu stellen und erfährt vieles aus der Welt der gefiederten Ritter. Als Höhepunkt des Ausfluges darf man selbst den Greifvogel völlig frei fliegen lassen.

Durch das Burgmuseum, in dem Ritter- und Gespenstergeschichten erzählt werden, gelangt man auf den 40 Meter hohen Bergfried, von dem an besonderen Tagen sogar die Geier ihre Höhenflüge starten. Individuelle Führungen durch die Ausstellung „Leben auf der Ritterburg“ werden von der Burgfamilie persönlich angeboten. Wer könnte die Geschichte der Burg besser erzählen als ihre Bewohner?

Die Burgschenke bietet mit regionalen Spezereyen Einkehr, was auch Wanderer entlang des neu eröffneten Neckarsteiges zu schätzen wissen. Radfahrer auf dem Neckarradweg können ihr müdes Haupt auf duftendem Heu in der mittelalterlichen Heuherberge „Zum Alten Marstall“ betten. Über die zahlreichen Veranstaltungen in diesem Jahr informieren eine neue Broschüre und das Internet unter www.burg-guttenberg.de.

#Stadthalle #Hockenheim – Die Kleine #Tierschau am 3.4.14

„Menschen, Tierschau, Sensationen“

Schwäbische Musik-Comedy greift die Kurpfalz an

Vom schwäbischen Heubach aus begann Anfang der achtziger Jahre die Karriere der „Kleinen Tierschau“. Musikalische Kleinkunst im schwäbischen Dialekt, das schlug voll ein und die schräge und virtuose Band mit den kuriosen Instrumenten wurde zu einem gefragten Comedy-Act. Michael Gaedt und Michael Schulig sind auch heute noch unterwegs und präsentieren am Donnerstag, 3. April, 20 Uhr, in der Stadthalle Hockenheim ihr Programm „Menschen, Tierschau, Sensationen“.

Die „Kleine Tierschau“ bedeutet Musik-Comedy vom Feinsten und die hohe Kunst des tiefgründigen Humors. Mit mehrstimmigem Gesang, wahnsinnigen Sketchen, coolen Sprüchen und gefährlichen Stunts erstaunen die beiden Schwaben immer wieder aufs Neue. Das Duo scheut auch weiterhin keine Mühe, schrille Kostüme, abgefahrene Bühnenbilder und technisch undurchschaubare Höllenmaschinen in ihre Shows einzubinden. Die Songs „Lieber doof sein als Gaby heißen“ oder „Campari“ wurden zu derart großen Hits, dass sie bei den Live-Shows immer noch zu den Lieblingsliedern der Zuschauer zählen.

Als Entdecker der „Kleinen Tierschau“ gilt Alfred Biolek, der sie von der Straße weg für seine Fernsehshow engagierte. Margarete Schreinemakers outete sich als aktiver Fan und der SWR produzierte gleich sechs abendfüllende Programme mit der „Tierschau“. Bei ihrer großen Geburtstagsshow „Das Beste aus 30 Jahren“ am 8. Januar 2011 traten in der Stuttgarter Schleyerhalle Dieter Thomas Kuhn, Smudo von den „Fantastischen Vier“ und Boxer René Weller auf.

Die „Kleine Tierschau“ denkt noch lange nichts ans Aufhören und bei ihrem Programm „Menschen, Tiere, Sensationen“ sind brandneue Showeinlagen, noch nie gesehene Kreaturen, brachiale Gerätschaften und abenteuerliche Fahrzeuge mit dabei. Hingehen, anschauen, zuhören, mitfeiern! Und keine Angst: Tiefergehende Schwäbisch-Kenntnisse werden nicht vorausgesetzt!

Information: Karten für „Menschen – Tierschau – Senationen“ von und mit „Die Kleine Tierschau“ am Donnerstag, 03. April 2014, um 20 Uhr gibt es zum Preis von 21 bis 28 Euro beim Kartenvorverkauf der Stadthalle Hockenheim, Telefon 06205 / 21190, per E-Mail: kartenvorverkauf, im Internet unter: http://www.stadthalle-hockenheim.de/?seite=veranstaltungskalender sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Tageskasse. Jugendliche, Schüler und Studenten erhalten Rabatt./ lj

#Mandelblütenfest #Pfalz : Gleiszellen-Gleishorbach #Rosa Wochen

Rosa Wochen und Mandelblütenfest 29. bis 30.März 2014 in Gleiszellen

Den Zauber der Mandelblüte ergründen – Wein probieren – auf dem Mandelpfad flanieren

Schon seit Anfang März erstrahlen die Burgen und Schlösser entlang des Haardtrandes nach Einbruch der Dunkelheit und die Gleiszeller Winzergasse in rosa Lichterglanz. Im Land der Mandelblüte erstrahlt die Dionysius Kapelle sowie erstmalig die romantische Winzergasse in Gleiszellen – mit rosa Lichtinszenierung und musikalischer Untermalung. Zur Einstimmung auf die „Mandel-Sinfonie“ wird die Winzergasse in Licht und Musik „getaucht“. Alle beteiligten Gastronomiebetriebe sowie Muskatellerwinzer bieten ausgesuchte kulinarische Spezialitäten zum Thema Mandel an, darunter Mandelliköre, Mandelkonfekt, Mandel-Menüs, Mandelsuppen u.v.m.

Außerdem präsentiert das Weingut Wissing vom 06.03.-27.04.2014 eine Bilderausstellung mit Fotowettbewerb zur Mandelblüte.

Mandelblütenfest 29. bis 30.März 2014

Zum diesjährigen Mandelblütenfest setzen Winzer und Gastronomen in Gleiszellen mit verschiedenen Aktionen ganz neue Mandelblüten-Akzente: Wein probieren, Kunst und Kultur genießen und auf dem Mandelpfad spazieren. Auch die Geschichte „Wie die Mandel in die Pfalz kam“ wird historisch und unterhaltend bei einer Mandelpfadwanderung erklärt. Dass bei solch einem Ereignis der Wein nicht fehlen darf, ist eine Selbstverständlichkeit. Die Muskateller-Winzer gewähren Kostproben aus ihren Kellern und bieten zum Thema passende Produkte wie Mandelliköre, Mandelseifen aus der Steinweiler Seifen-Manufaktur und natürlich jede Menge an kulinarische Köstlichkeiten und Mandel-Menüs.

Genießen Sie die Mandelblüte und den herrlichen Panoramablick von einem der schönsten Aussichtsplätze im Bad-Bergzaberner Land. Bei der Dionysius-Kapelle in Gleiszellen-Gleishorbach und in der Winzergasse von Gleiszellen.

Mandelblütenfest-Programm

Samstag, ab 13.00 Uhr:
Die Katholische Kirchengemeinde verwöhnt Sie mit Kaffee und hausgemachten Kuchen und Torten, die Gleiszeller Muskatellerwinzer präsentieren Ihre Weinspezialitäten.

Samstag um 16.oo Uhr wird das Mandelblütenfest durch den Verbandsbürgermeister Hermann Bohrer, Geschäftsführer des Tourismusvereins Bad Bergzabern Tobias Kelter und dem Ortsbürgermeister Sven Ball offiziell eröffnet.

Geführte Wanderungen auf dem Mandelpfad, bei der Sie Wissenswertes rund um die Vielseitigkeit der Mandel erfahren, finden am Samstag um 15.00 Uhr und am Sonntag jeweils um 13.00 Uhr und 15.00 Uhr statt.

Gasthof & Hotel „Zum Lam“
Sven-Erik Ball
Winzergasse 37
D-76889 Gleiszellen
Tel.: +49 (0) 63 43 – 93 92 12
Fax: +49 (0) 63 43 – 93 92 13
Mail: info

Mandelblütenfest_2014.pdf

#Bassermann #Ausstellung im Karl-Wörn-Haus #Schwetzingen 28.3.2014

Sonderausstellung im Karl-Wörn-Haus

Bassermann – eine großbürgerliche Familie in Schwetzingen
28. März bis 1. Juni 2014

Jedem in Schwetzingen ist der Name Bassermann ein Begriff, sei es als Namensgeber für das Vereinshaus, als Straßenname oder als Markenzeichen. Aber wer verbirgt sich hinter dem Namen Bassermann? Dieser Frage geht das Karl-Wörn-Haus, Museum der Stadt Schwetzingen in Kooperation mit dem Stadtarchiv Schwetzingen in der neuen Sonderausstellung auf den Grund.
Besondere Schwerpunkte werden dabei auf die Persönlichkeiten von Clementine Bassermann und Max Bassermann gelegt. Während sich Clementine Bassermann, Ehrenbürgerin der Stadt, für Bildung und Soziales engagierte, war ihr Neffe Max Bassermann als Konservenfabrikant erfolgreich. Ihm ist es zu verdanken, dass Schwetzingen als Spargelstadt Weltruhm erlangte. Beiden gemeinsam ist das Wirken im großbürgerlichen Schwetzingen des ausgehenden 19. Jahrhunderts.

Öffnungszeiten
Do und Fr 10-12 und 14-17 Uhr
Sa und So 11-17 Uhr
Eintritt frei

Die Sonderausstellung ist barrierefrei zugänglich!!!

Einladung Bassermann-Ausstellung außen.pdf

Einladung Bassermann-Ausstellung innen.pdf

#Weinheimer Sommertagszug am 30.3.

Ein besonders schöner Zug

Am 30. März findet in Weinheim wieder der größte Sommertagszug der Bergstraße statt – Jubiläumsjahr „750 Jahre Stadt Weinheim“

Weinheim. „Winter ade. . .“ ertönt es wieder aus mehr als 2000 Kinderkehlen, die Weinheimer Stadtkapelle spielt dazu. Der riesige Schneemann aus Stoff und Papier wird auch diesmal wieder keine Chance haben, auch wenn der Winter in diesem Jahr kein richtiger Winter war. Mit dieser traditionellen Zeremonie vertreiben die Weinheimer am Sonntag Laetare wieder gemeinsam mit vielen Besuchern aus der Region den Winter.
Am Sonntag, 30. März, 14 Uhr, geht’s los. Die Zweiburgenstadt beherbergt traditionell den größten Sommertagszug der Bergstraße. Weil fast alle Schulen und Kindergärten dabei sind, zählen die Organisatoren in jedem Jahr rund 3000 Teilnehmer, zwei Drittel davon sind Kinder. Seit Wochen verkaufen die Weinheimer Geschäfte Sommertagsstecken mit blau-weißen Bändern und Plaketten mit einem eigens für das Jahr 2014 gestalteten Motiv. Die aktuelle Plakette zeigt den Weinheimer Herold. Schließlich feiert Weinheim ja in diesem Jahr ein Stadtjubiläum: „750 Jahre Stadt Weinheim“. Im Jahr 1264 wurde Weinheim in den Urkunden erstmals als Stadt erwähnt.
Schon deshalb soll es ein besonders schöner Zug werden.
In den Schulen, Kindergärten und den
Hobbykellern der Stadt werden jetzt schon
Kostüme genäht und Wagen hergerichtet.
Der Sommertagszug hat Volksfestcharakter.
Wie schon seit 110 Jahren, so
schlängelt sich der bunte Wurm durch die Innenstadt. Sein Weg führt ihn von der Peterskirche durch die Bahnhofstraße zum Historischen Marktplatz, wo er sich den Flammen ergibt. Schon am Samstag, 29. März, baut die Stadt auf dem Amtshausplatz einen kleinen Rummelplatz auf.
Das Parken auf den öffentlichen Parkplätzen ist in Weinheim sonntags sowieso kostenlos. Auch das Museum der Stadt hat sonntags geöffnet.
Die Verantwortlichen des Städtischen Kulturbüros und des Sommertagskomitees erwarten einen großen Andrang. Am Marktplatz, wo der Zug in der symbolischen Verbrennung des Winters mündet, richtet das Rote Kreuz sogar eine Anlaufstelle für Kinder und Eltern ein, die sich im Getümmel verloren haben.
Die Stadtkapelle Weinheim, die den Zug auf seinem Weg durch die Stadt begleitet hat, gibt mit einschlägigen Liedern ein Platzkonzert. „Winter ade. . .“. Danach können die Weinheimer und ihre Gäste die Attraktionen der Stadt genießen. Wenn es der Frühling gut meint, kann man in den Cafés und Kneipen des Marktplatzes sogar schon draußen sitzen, oder oben von einer der beiden Burgen einen Blick auf Bergstraße und Rheinebene werfen, die gerade den Winter abgeschüttelt haben. Denn dafür ist der Sommertagszug ja da.
INFO: Sommertagszug in Weinheim, Sonntag, 30. März, 14 Uhr, mit kleinem Vergnügungspark , in der Innenstadt kostenloses Parken.

Neuauflage Erlebnisführer Deutsche #Weinstrasse – Mittelhaardt

3. Auflage Erlebnisführer Deutsche Weinstrasse.

Neustadt/Wstr., 21.03.2014 Mit einer Auflage von 40.200 Stück in insgesamt sechs Sprachen ist der neue Erlebnisführer der Deutschen Weinstrasse – Mittelhaardt – erschienen. Auf 126 Seiten hält der handliche Taschenführer eine Fülle von Informationen über die Schätze der Deutschen Weinstraße von Bockenheim bis nach Neustadt bereit.

Integrierte Orts- und Stadtpläne erleichtern die Orientierung; regionale Sehenswürdigkeiten vom historischen Schloss bis zum modernem Freizeitpark sowie attraktive Bildaufnahmen machen Lust auf eine Entdeckungsreise an der Mittelhaardt. Vielfältige Stadt- und Themenführungen sowie regionale „Specials“ wie der Gästeweinberg in Wachenheim, das vielleicht kleinste Theater der Welt in Freinsheim oder die Turmschreiberei in Deidesheim ergänzen das Angebot.

Ganz neu in dieser Auflage ist der enthaltene Weinführer. Ausgewählte Winzer der Region sind mit Kontaktdaten, Homepages und teilweise kleinen Beschreibungen präsentiert. Somit fällt die Auswahl für den Weinkenner und –genießer einfach.

Der Erlebnisführer ist neben der deutschen Ausgabe in Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Niederländisch erhältlich. Er wird von den kooperierenden Touristi-Informationen für EUR 3,00 verkauft. Ebenso ist eine webbasierte Version kostenfrei erhältlich. http://issuu.com/lebensart/docs/lebensart_guidede

Weitere Informationen erteilen die jeweiligen Tourist-Informationen entlang der Deutschen Weinstrasse Mittelhaardt.

Leinen los beim #Solarschiff #Heidelberg

Bitte Bilder nachladen
Liebe Gäste und Freunde des Solarschiffs Heidelberg,

die Winterpause ist vorbei. Nächsten Dienstag heißt es „Leinen los“ in ein besonderes Jahr. Die Heidelberger Neckarsonne wird dieses Jahr – am 14. Juni 2014 – 10 Jahre alt. Die Fahrten und Touren machen uns nach wie vor Freude, wie am ersten Tag. Nicht zu Letzt haben wir dies unseren freundlichen und unternehmungslustigen Kunden zu verdanken.

Wir laden Sie herzlich ein, zu uns an Bord zu kommen und sich auf einer 50-minütigen Rundfahrt von Heidelberg bezaubern zu lassen. Gerne stehen wir Ihnen auch für Feiern und Festlichkeiten zur Verfügung. Im Innenraum haben maximal 150 Personen Platz, auf dem Außendeck 70. Sprechen Sie uns einfach an. Aktuelle Termine und Preise haben wir Ihnen im Folgenden noch einmal übersichtlich zusammengestellt.

Ein fröhliches AHOI und bis bald

Ingo Ilzhöfer & Crew

neckarsonne@t-online.de

Tel.: 07263-409284
Mob.: 0173-9838637

Tipp: Die Schlossbeleuchtungen sind 2014 schon komplett ausgebucht, doch für dieVierburgenbeleuchtung am 26.07.2014 haben wir noch etwa 60 Plätze frei.

Schlossbeleuchtung Heidelberger Solarschiff
Schlossbeleuchtung 2014

07.06. 1. Schlossbeleuchtungausgebucht
12.07. 2. Schlossbeleuchtungausgebucht
26.07. Vierburgenbeleuchtung 60 Plätze
06.09. 3. Schlossbeleuchtungausgebucht

Der vierstündige Event mit kalt-warmem Buffet kostet 39,- EUR.

Anmeldung unter www.hdsolarschiff.com
Tel. 07263-409284 / 0173-9838637.

Neckarrundfahrten

1. April bis 1. Nov., Dienstag-Sonntag
Anlegestelle: Karl-Theodor-Brücke/“Alte Brücke“ auf der Altstadtseite
Abfahrtszeiten: 10:00, 11:30, 13:00, 15:00, 16:30, 18:00 Uhr

Das Schiff und der Anlegesteg sind rollstuhlfahrerfreundlich gestaltet.

Erwachsene: 7,- EUR
Kinder: (3-14 J.) 3,- EUR
Schüler und Studenten: 5,-EUR
Menschen mit Behinderung: EUR 6,-
Gruppe ab 15 Erwachsene: 10% Rabatt

Heidelberger Solarschiff
Charterfahrten

Bei uns wird aus jeder Veranstaltung ein besonderes Event: Von Tagungen über Weihnachtsfeiern bis zu Familienfesten oder Klassentreffen und Partys.

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihren Planungen zum Catering, Unterhaltung, Dekoration und Fahrtroute.

Charterfahrten führen wir ganzjährig durch, sofern es die Witterung zulässt.

Ahoi-Angebote für Gruppen

Für Gruppen und Busgesellschaften
ab 20 Personen bieten wir zwei Pauschalangebote an.

AHOI – Frühstücksfahrt: Neckarrundfahrt mit Frühstück 11,- EUR pro Person.

AHOI – Kaffeefahrt: Neckarrundfahrt mit Kaffee, Tee und Kuchen 9,50 EUR pro Person.

Buchen Sie spätestens einen Tag vor Abfahrt unter 07263-409284 / 0173-9838637 oder per E-Mail.

Heidelberger Solarschifffahrtsgesellschaft mbH
Geschäftsführung: Ingo IIzhöfer – Handelsregister: HRB 1B43-SH
Telefon: 07263/409284 – Mobil: 0173/9838637 – neckarsonne
Sie möchten keine Nachrichten des Heidelberger Solarschiffs erhalten? Hier austragen.