#Schlossgarten #Schwetzingen: #Ausstellung „Spiegelungen“ ab morgen in der Orangerie

Kreative Vielfalt und Ausdrucksmöglichkeiten: 20 Künstlerinnen und Künstler präsentieren unter dem Titel „Spiegelungen“ vom 6. bis zum 29. August in einer Ausstellung des Kunstvereins Kunst Stuttgart International e.V. in der Orangerie im Schlossgarten Schwetzingen ihre Werke in den Kategorien Malerei, Fotografie und Skulptur.

KUNSTWERKE voller ausdruckskraft
Die Ausstellung „Spiegelungen“ ist ein Spiegel der Kunst im Spiegel der Zeit – im Rahmen eines historischen Bauwerks, der barocken Orangerie im Schlossgarten der ehemaligen kurfürstlichen Residenz. In einem Querschnitt durch die künstlerischen Verfahren – von der Malerei über die Fotografie bis zur Skulptur – zeigen 20 Künstlerinnen und Künstler nicht nur eine Auswahl ihrer aktuellen Werke, sondern ermöglichen auch einen unmittelbaren Einblick in die zeitgenössische Kunstproduktion. Die Ausstellung des Kunstvereins Kunst Stuttgart International e.V. ist vom 6. bis 29. August in der Orangerie im Schlossgarten Schwetzingen zu sehen.

Künstlerinnen und künstler im gespräch
Im Rahmen der Ausstellung finden zwei Thementage mit ausstellenden Künstlern statt, zu dem alle Kunstinteressierten eingeladen werden: Die Skulptur steht am Samstag, den 14. August im Mittelpunkt. Die Künstlerin Eva Specht wird um 14 Uhr das Thema Keramik behandeln; um 16 Uhr stellt Sabine Gleser die Rakutechnik vor. Der Thementag Fotografie mit Stefan Mayer und Jörg Kraus findet am Samstag, den 21. August ab 12 Uhr statt. Für den Zeitraum der gesamten Ausstellungsdauer ist immer mindestens einer der ausstellenden Künstler in der Orangerie anzutreffen. Weitere Informationen sind erhältlich unter: https://kun-st-international.de/spiegelungen-kunst-international-in-der-orangerie-schloss-schwetzingen/

SERVICE
Spiegelungen. Zeitgenössische Kunstwerke
Ausstellung des Kunstvereins Kunst Stuttgart International e.V.

TEILNEHMENDE KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
Skulpturen:
Sabine Gleser, Bettina Kohlen, Eva Specht und Peter Wichman
Malerei:
Sabine Bitzer, Gabriele Bürger, Sonja Hatzelmann, Thomas Hochgesand, Eva Hoppert, Jarkikh (Jarki) Youri, Charlotte Kraus, Margareta Anna Leuthardt-Schwager, Heidi Reinhardt, Horst Reul, Anne Ruffert, Eva Vogt und Angelika Welter
Fotografie:
Susanne Hoellinger, Jörg Kraus und Stefan Mayer

AUSSTELLUNGSORT
Schlossgarten Schwetzingen, Orangerie

TERMIN
6. bis 29. August 2021

ÖFFNUNGSZEITEN
Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag, Feiertag von 12.00 bis 19.00 Uhr

EINTRITT
Der Eintritt zur Ausstellung ist im Eintrittspreis für den Schlossgarten enthalten.
Erwachsene 7,00 €
Ermäßigte 3,50 €
Familien 17,50 €

Hinweis
Thementag Skulptur: Samstag, 14. August
Beginn 14 Uhr: Eva Specht – Keramik
Beginn 16 Uhr: Sabine Gleser – Rakutechnik

Thementag Fotografie: Samstag, 21. August
Beginn 12 Uhr: Stefan Mayer und Jörg Kraus

Weitere Informationen unter: https://kun-st-international.de/spiegelungen-kunst-international-in-der-orangerie-schloss-schwetzingen/

KONTAKT
Schloss und Schlossgarten Schwetzingen
68723 Schwetzingen
Service-Center
Telefon +49(0)62 21.65 888 – 0
service
www.schloesser-und-gaerten.de
www.schloss-ScHWETZTINGEN.de

#Barockschloss #Mannheim: #Sonderführung „Kostbarkeiten aus fernen Ländern“ am 12. August

Im Rahmen des Themenjahrs 2021 der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg „Exotik – Faszination und Fantasie“ bietet das Barockschloss Mannheim Sonderführungen zur fürstlichen Vorliebe für das Fremde an. Was außergewöhnlich und selten war, erschien begehrenswert: als Statussymbol, als Teil einer repräsentativen Sammlung oder als luxuriöses Genussmittel. Am kommenden Donnerstag, den 12. August lernen die Gäste bei einem Rundgang um 17 Uhr die Kostbarkeiten aus fernen Ländern kennen, die die kurpfälzische Residenz schmückten. Für die Sonderführung ist eine Anmeldung unter der Telefonnummer 06221. 6 58 88-0 erforderlich.

exotische schätze
Ein Nashorn für den Tisch, Elefanten für die Wand: Die exotische Ausstattung des Schlosses spiegelt die Leidenschaft der Kurfürsten und ihrer Frauen für die Mode der Zeit wider. Teils ließen sie Waren importieren, teils im eigenen Land herstellen, wie das Porzellan, das ursprünglich aus China stammte. In den Formen und Motiven zeigt sich, wie sie sich das Leben in fernen Ländern vorstellten, die sie selbst nicht kannten. Die Sonderführung am 12. August um 17 Uhr entdeckt diese Schätze im Schloss.

themenjahr exotik
Bei den Staatlichen Schlössern und Gärten hat das Themenjahr 2021 begonnen: „Exotik. Faszination und Fantasie“ lautet das Jahresmotto – und im Schloss Mannheim sind vielfältige Einflüsse aus fernen Ländern zu entdecken, etwa bei den Tapisserien der Neu-Indien-Serie, die im Erdgeschoss des Schlossmuseums zu bewundern sind. Sie zeichnen das Idealbild einer tropischen Gegenwelt im Naturzustand. Aber auf dem scheinbaren Paradies liegt bereits – zumal aus heutiger Sicht – der Schatten von Kolonialismus und Sklavenarbeit. Auch Ausstattungsstücke etwa aus Porzellan oder prunkvolle Inszenierungen und Hoffeste orientierten sich an fürstlichen Vorliebe für das Exotische. Die Themenjahre sind für die Staatlichen Schlösser und Gärten immer wieder eine Gelegenheit, neue Sichtweisen auf die Monumente zu entwickeln – für die Besucherinnen und Besucher, die das Thema etwa bei neu konzipierten Sonderführungen erleben können: In Schloss Mannheim finden diese zweimal im Monat statt, und zwar donnerstags um 17 Uhr.

Service

Sonderführung
Kostbarkeiten aus fernen Ländern
Referent: Ute Napp, Dr. Christoph Bühler oder Heide Roth-Bühler

TERMIN
Donnerstag, 12.08.2021, 17:00 Uhr

DAUER
1, 5 bis 2 Stunden

PREIS
Erwachsene 12,00 €
Ermäßigte 6,00 €

HINWEIS
Eine Anmeldung unter der Telefonnummer Telefon +49 (0) 62 21 . 65 888 – 0 ist unbedingt erforderlich.

Für die Führungen gilt die Einhaltung der folgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl vor als auch im Kassenraum vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.

INFORMATION UND ANMELDUNG
Service Center der Schlösser Mannheim, Heidelberg und Schwetzingen
Telefon +49 (0) 62 21 . 65 888 – 0
service

Barockschloss Mannheim
Öffnungszeiten: Do – So und Feiertage 10.00 – 17.00 Uhr, letzter Einlass 16 Uhr

Bismarckstraße, Schloss Mittelbau
68161 Mannheim
info
www.schloss-mannheim.de
www.schloesser-und-gaerten.de

#Hockenheim : #Ferienprogramm #Buch #picknick im Park 14.8.

Telefon +49 (0) 6205 30 670 34
+49 (0) 1515 30 670 30
Telefax +49 (0) 6205 30 670 36
E-Mail rechlin
Internet www.hockenheimer-marketing-verein.de
Ansprechpartner Birgit Rechlin (Geschäftsführerin)
hockenheimer marketing verein e.V. | Ottostraße 2 | 68766 Hockenheim
04.08.2021
HMV: Buchpicknick im Park
Samstag, den 14. August 2021 ab 10:30 Uhr
Endlich Sommerferien! Was gibt es da Schöneres, als mit seiner Familie, einer Picknickdecke, ganz viel leckeren Snacks und Getränken sich auf eine grüne Wiese zu setzen und spannende Bücher vorgelesen zu bekommen.
Genau das bietet der Hockenheimer Marketing Verein (HMV) in Kooperation mit der Buchhandlung Gansler für alle zuhausegebliebenen Vor- und Grundschüler am Samstag, den 14. August von 10:30 bis 12.00 Uhr am Forstpavillon im Gartenschaupark als Ferienprogramm an. Das Vorlesen der insgesamt neun Bücher übernehmen Geneviève Gansler von der gleichnamigen Buchhandlung, Bärbel Hesping und Bianca-Colette Riemer-Merkel.
Für jedes Alter ist etwas dabei, sei es für Vorschulkinder das Rettungshörnchen Pepino oder Maxi von Phlip, für Erst- und Zweitklässler Zippel das Schlossgespenst oder 4 Kinder, 1 Hund und die coolste Oma der Welt sowie für die Großen Peri Scholz rettet die Welt oder die Schule der magischen Tiere – wilder Wald. Wer alle weiteren Bücher, die vorgelesen werden, erfahren möchte, kann gerne auf die Homepage des HMVs gehen unter www.hockenheimer-marketing-verein.de.
Die Veranstaltung ist kostenlos, aber bitte unter info kurz mit Namen und Anzahl der Kinder anmelden. Sonst gelten alle bekannten Corona-1. Vorsitzender: Richard Damian Stellvertretende Vorsitzende: Julia Weinmann-Klausmann | Rainer Saß Registergericht: Amtsgericht Mannheim | Register-Nr.: VR 701035 | Steuer-Nr. 43043/31438

Maßnahmen im Freien, wie Abstand von 1,5 Metern zwischen den selbst mitgebrachten Picknickdecken, medizinische Maske (ab 6 Jahren) mit dabeihaben, müssen aber solange die Inzidenz unter 35 liegt im Freien nicht getragen werden. Die Registrierung erfolgt vor Ort über die Luca- oder CoronaApp oder über Nachweiszettel. Essen, Getränke, Sonnenschutz, Picknickdecke und Sitzkissen für die Kinder beim Vorlesen selbst mitbringen. Es besteht die Möglichkeit die vorgestellten Bücher gleich am Buchstand der Buchhandlung Gansler zu erwerben. Bei Unwetter fällt die Veranstaltung aus. Infos gibt es dann kurzfristig auf der Homepage des HMVs.

#Schlossgarten Schwetzingen: „Landesgold“- #Honig ist wieder erhältlich

Der beliebte Honig aus der Edition „Landesgold“ hat in den vergangenen Jahren viele Käuferinnen und Käufer gefunden: Ab sofort gibt es in Schloss Schwetzingen wieder die neue Ernte der Saison. Das Besondere: Der Blütenhonig stammt aus eigener Produktion – von Bienenstöcken im Schlossgarten. Verkauft werden 250g- und 500g-Gläser im Shop an der Schlosskasse.

Bienenvölker im Schlossgarten
In den letzten Jahren ist es gelungen, im Schlossgarten Schwetzingen artenreiche Blumenwiesen zu ziehen, die Nahrung für Honigbienen und viele andere Insektenarten bieten. Die historischen Gartenanlagen sind zu Inseln der Biodiversität geworden: Und sie werden inzwischen auch unter diesem Blickwinkel besonders geschützt und weiterentwickelt – natürlich immer unter Beibehaltung der denkmalgerechten Gestaltung. Aktuell stehen elf Bienenvölker der Imkerin Alexandra Großhans im berühmten Schlossgarten. Ab sofort wird deren süßes Produkt, der beliebte Schwetzinger Schlosshonig, wieder im Shop an der Kasse vom Schloss verkauft: das 250g-Glas zu 4,90 Euro, das 500g-Glas zu 7,90 Euro.

kulturgut honig
Ob als Heilmittel, Opfergabe, edle Gaumenfreude oder Zutat – die Geschichte des Honigs reicht von der Antike bis heute. Nicht ohne Grund gilt Honig seit jeher als eine wertvolle Kostbarkeit, für dessen Genuss die Bienen bis zu 40 Ausflüge am Tag machen müssen. Als wichtiges Glied im Ökosystem gehen die fleißigen Insekten so eine lebenserhaltende Symbiose mit Mensch und Umwelt ein. Vor allem die großen historischen Gärten und Parks mit ihren Wiesen und den alten Bäumen haben sich vielerorts zu einem Lebensort bedrohter Tier- und Pflanzenarten entwickelt.

Bienen in den Monumenten des Landes
Entwickelt wurde das Projekt „Landesgold“ von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg im vergangenen Jahr: Seither leben in vielen Schlössern, Gärten und Klöstern des Landes eigene Bienenvölker. Die Zusammenarbeit mit lokalen Imkern passt zur Konzeption von Nachhaltigkeit und Naturschutz, die die Grundlage der Arbeit in den Monumenten des Landes bildet. Das Projekt „Landesgold“ wird fortgesetzt: An jedem teilnehmenden Ort wird der eigene Honig verkauft – und jeder Honig trägt den Namen des Monuments.

SERVICE

VERKAUF
Blütenhonig aus der Edition LANDESGOLD
„Schwetzinger Schlosshonig“

250g-Glas: 4,90 Euro
500g-Glas: 7,90 Euro

ÖFFNUNGSZEITEN Schlosskasse
täglich 9.00 – 19.30 Uhr

KONTAKT
Schloss und Schlossgarten Schwetzingen
Schlosskasse
68723 Schwetzingen
Telefon +49(0)6202 / 81 – 435
info
www.schloesser-und-gaerten.de
www.schloss-ScHWETZINGEN.de

#Survivaltraining in #HEidelberg

Bushcraft Survival Grundkurs mit Übernachtung im Biwak

Am 18.09.21 bieten wir einen Anfängerkurs „Wilderness Survival“ an. Das Training wendet sich an naturbegeisterte Anfänger, die zur Vorbereitung ihrer Wanderungen und Touren Grundkenntnisse zu Themen wie „Übernachten im Freien“, „Feuer machen“, „Ausrüstung“ etc. erwerben möchten. Der Kurs findet auf einem Platz in Waldrandlage in der Nähe von Heidelberg statt.

Die Natur ist für die meisten Menschen mittlerweile die „große Unbekannte“ geworden, die man nur während der „Down Hill Fahrt“ vorbeirauschen sieht oder beim Nordic Walking als Kulisse für den individuellen Workout nutzt.

Das Leben in Wald und Natur mit einfachen Mitteln war früher selbstverständlich und ist für den modernen Europäer nur noch mit High Tech Gear und Spezialausrüstung erfahrbar.

Wir werden bei unserer „Outdoor Experience“ einen Tag und eine Nacht draußen sein, die Natur erleben und lernen, wie man mit wenigen Mitteln in der Natur gut zurechtkommen kann.
Unter Bushcraft, am ehesten als „Wald- oder Pfadfinderhandwerk“ zu bezeichnen, versteht man eine Mischung aus „Waldläufertechniken“, historischen handwerklichen Fähigkeiten und Survivalfertigkeiten, wie sie z.B. Piloten erlernen, gepaart mit modernem Menschenverstand. Hierunter fallen auch jene Fertigkeiten, die ein Überleben (Survival) in lebensbedrohlichen Situationen in der Natur ermöglichen sollen.

Sie erhalten während des Survivaltrainings-Kurses spielerisch erste Einblicke in verschiedene Basis-Techniken und -Fertigkeiten. Die grundlegenden Tools werden erklärt und von den Teilnehmern während des Kurses benutzt. Einige Behelfswerkzeuge werden unter Anleitung angefertigt.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die Kursinhalte für Ihr Survivaltraining / Survivalkurs vor, die Ihnen einen ersten Einblick in die grundlegenden Techniken des Lebens und Überlebens in der Natur geben.

Presseinfo

Was macht unsere Kurse besonders:

1.) Der Trainer schreibt für die Zeitschriften „Tactical Gear“, „Survival Magazin“ und „Wilde Hunde“ zu Themen rund um Survival-, Bushcraft- und Jagd-Ausrüstung.

2.) Der Trainer hat 35 Jahre Outdoorerfahrung und leitet im B2B Bereich seit mehr als 8 Jahren Survivaltrainings für viele verschiedene deutsche und internationale Unternehmen.

3.) Die Survivalkurse sind didaktisch aufgebaut. Nach Briefing und Sicherheitsbelehrung werden mögliche Survival Kits vorgestellt und besprochen, dann werden alle im Notfall nötigen Arbeiten in Sinn machenden Reihenfolge erklärt, demonstriert und von den Teilnehmern unter Anleitung durchgeführt.

4.) Das Survivaltraining ist Ballast frei. Wir arbeiten gemeinsam nur solche Verfahren durch, die beherrschbar sind und in Mitteleuropa gut funktionieren. Wir machen keine stundenlangen Spaziergänge oder basteln den halben Tag lang illegale Tierfallen.

5.) Der Survivalkurs ist kompakt. Wir haben die sichersten und erfolgreichsten Verfahren ausgewählt. Wenn diese beherrscht werden, kann mit weiteren Verfahren experimentiert werden.

6.) Das Survivaltraining ermöglicht es, verschiedene Ausrüstungssysteme kennen zu lernen. Die effektivsten Tools können z.B. in der Lektion Survival Kit benutzt werden. Hier begutachten und diskutieren Sie mit dem Autor diverse Original-Kits aus seinen Artikeln für das „Survival Magazin“ (z.B. Budget Kit, SAS Kit, Mess Tin Kit, etc.).

7.) Die Teilnahme am Survivalkurs ist simpel. Sie brauchen nur persönliche Dinge. Alle Kurs- und Arbeitsmaterialien werden von uns gestellt.

Dies bedeutet beispielsweise:

Werkzeugkunde: wir stellen Chopper, Messer, Beile und Sägen unterschiedlicher Fabrikate zum Ausprobieren – vom Discounter über Mora bis Eickhorn und OKC ist fast alles dabei.

Shelterbau: wir stellen verschiedene Tarp/Basha Fabrikate und Maße zum Ausprobieren, Aufbauen und zur Übernachtung.

Für die Dauer des Survivalkurses erhält jeder Teilnehmer leihweise ein Bushcraftmesser, Bushcraftsäge, Beil und Tarp. Vorhandene eigene Ausrüstung sollte natürlich benutzt werden.

8.) Feldjacken, Anoraks etc. stehen auf Anfrage zum Verleih zur Verfügung.

Inhalte:

1.) Bushcraft / Survival Basics: Survival Kit, Ausrüstung etc.
Einen breiten Raum nimmt hier unsere „kleine“ Messer- und Werkzeugkunde ein.

2.) Behelfswerkzeuge anfertigen: Heringe, Baton oder Rabbit Stick, Hammer etc.

3.) Lager- und Notunterkunftsbau

4.) Feuermachen

5.) Nahrung und Notnahrung
Achtung: Man kann in 1-2 Stunden nicht erlernen, welche Wildpflanzen essbar sind! Daher geht es hier um Notrationen und „belt kit ration“.

6. Wasseraufbereitung

7. Signale und Notsignale

8. Lagerfeuer, Dreibein etc.

9. Kochen am Lagerfeuer
Die Verpflegung wird von den Teilnehmern mitgebracht und zubereitet

10. Übernachtung im selbstgebauten Shelter

Preis:

pro Person 179,00 Euro inklusive Mehrwertsteuer

Details, Infos und Anmeldung auf https://www.survival-teamevents.de/

#UNESCO #WELTERBE #KLOSTER #LORSCH #Geschichte aus der Kiste für #Kinder

Experimentalarchäologisches Freilichtlabor Lauresham

Geschichte aus der Kiste

Familien entdecken das Freilichtlabor Lauresham auf eigene Faust!

LORSCH. Wer in den Sommerferien noch nach lohnenden Zielen sucht, dem sei eine Zeitreise voller Entdeckungen ans Herz gelegt. Und zwar ins frühe Mittelalter. Das ist immer dann möglich, wenn das Lorscher Welterbe zum „Offenen Sonntag“ in den karolingischen Herrenhof einlädt (an allen Sonntagen 2021 bis Ende Oktober, siehe www.kloster-lorsch.de). Dann empfiehlt sich der Kauf der sogenannten „Entdeckerkiste“, die seit Neustem im Freilichtlabor angeboten wird.

Durch diese Entdeckerkiste erfährt man alles Mögliche über das Leben zu Zeiten Karls des Großen. Das Freilichtlabor wird dabei mittels verschiedener spannender Aufgaben – Station für Station – erforscht, denn hier warten etliche Rätsel auf ihre Lösung und etliche Experimente auf ihre Durchführung. Jedes Familienmitglied – egal ob klein, mittelgroß oder erwachsen – trägt einen Teil dazu bei. Genaues Beobachten, geschicktes Ausprobieren und geduldiges Vorlesen sind gefragt!

Die Aufgaben richten sich an Familien mit Kindern ab etwa 9 Jahren, aber auch kleinere Familienmitglieder können mitwirken. Insgesamt sollten etwa 90 Minuten für das „Auspacken“ der Entdeckerkiste und das Lösen der Aufgaben und Fragen eingeplant werden. Wem das für einen Besuch zu lange dauert, darf die Kiste gerne beim nächsten Offenen Sonntag wieder mitbringen und die Aufgaben, die sich in der Kiste verbergen, somit in Etappen lösen.

Preis für die Entdeckerkiste: im Zusammenhang mit einem (Familien-)Ticket 8,50 € | 12 € wenn die Kiste als Geschenk erworben wird

Öffnungszeiten an Offenen Sonntagen: SO, 10 – 17 Uhr

Weitere Informationen
Claus Kropp
Leitung Experimentalarchäologisches Freilichtlabor Lauresham am UNESCO Welterbe Kloster Lorsch
+49 (0)6251/86 92 00, c.kropp

Mit freundlichen Grüßen

Julienne Matthias-Gund
Geschäftsführerin
Touristikgemeinschaft Kurpfalz e.V.
Postfach 3010
68739 Plankstadt

Tel. 06202/9706071
info
http://www.kurpfalz-tourist.de

#Schlossgarten #Schwetzingen: Sonderführung im Ferienprogramm: „Gartenfüchse“ am 4. August

Bei der Sonderführung „Gartenfüchse in Schwetzingen“ am Mittwoch, den 4. August um 14:30 Uhr begeben sich die jungen Besucherinnen und Besucher auf Rätseltour kreuz und quer durch den Schwetzinger Schlossgarten. Dabei können sie auch schon mal Fabelwesen und antiken Göttern begegnen! Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 062 21. 6 58 88 – 0 ist erforderlich.

Eine aktionsreiche Gartenführung
Hirsche, Schlangen, Löwen und Seeungeheuer: Spielerisch entdecken die Kinder den Schlossgarten. Dabei begegnen sie wilden Tieren und Fabelwesen. Es gilt, die Rätsel antiker Göttergeschichten zu entschlüsseln. Nur so findet man den Hinweis auf die nächste Station! Klug und kreativ, geschickt und schnell: So meistern die Gartenfüchse die Aufgaben. Am Ende der Gartenführung am 4. August um 14.30 Uhr winkt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Urkunde.

SERVICE UND INFORMATION
SONDERFÜHRUNG
Gartenfüchse in Schwetzingen
Referentin: Waltraud Ehret, Heide Roth-Bühler oder Lucia Thelen

TERMIN
Mittwoch, 4. August 2021| 14:30 Uhr

WEITERER TERMIN
Mittwoch, 25. August 2021 | 14:30 Uhr

PREIS
Pro Person 7,00 €

INFORMATION UND ANMELDUNG (erforderlich)
Service Center Schlösser Heidelberg, Mannheim und Schwetzingen
Telefon +49(0)62 21. 6 58 88 – 0
service

TREFFPUNKT UND KARTENVERKAUF
Kartenverkauf: Schlosskasse Schwetzingen
Treffpunkt: Schlossterrasse
Schloss und Schlossgarten Schwetzingen
Schloss Mittelbau
68723 Schwetzingen

HINWEISE
Maximal 20 Personen. Für Kinder von 7 bis 12 Jahren.

Für die Führungen gilt die Einhaltung der folgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl vor als auch im Kassenraum vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.

www.schloss-schwetzingen.de
www.schloesser-und-gaerten.de

#Worms I Veranstaltungstipp:“ Blue Monday – das besondere Stadterlebnis“ startet wieder ab 2. August 2021

Blue Monday – das etwas andere Stadterlebnis

Sommerführungen in Worms

Am Montag, 2. August startet die Sommerreihe „Blue Monday“ mit wöchentlichen abendlichen Extratouren durch die Stadt. Wormser Akteure nehmen die Teilnehmer mit auf Entdeckungsreise durch Worms: zu versteckten Orten, zu neuen Locations, mobil durch die Stadt und ihre bewegte Geschichte, mit Stilglas oder tierischen Begleitern. Ziel der Touren ist es, Worms in all seinen Facetten zu zeigen, immer montags, immer um 18 Uhr, immer abseits des Mainstreams und immer authentisch.
Zu Beginn der Reihe gibt es eine ganz besondere Premiere: am Montag, 2. August um 18 Uhr und um 19.15 Uhr lädt das neue Nibelungenbähnchen zur „Jungfernfahrt“ ein. Bei den ersten offiziellen Fahrten des neuen Bähnchens geht es entlang der Sehenswürdigkeiten durch das abendliche Worms. Treffpunkt für die Bähnchentouren ist die Hagenstrasse Ecke Neumarkt.
Eine Domführung mit Domprobst Tobias Schäfer steht am Montag, 9. August auf dem Programm, am 16. August laden die „Elefantenhöfe“ – die neue Eventlocation im Herzen der Stadt – zum Kennenlernen und Staunen ein. Mit „Weck, Worscht un Woi“ geht es am 23. August auf große Fahrt mit dem Doppeldeckerbus durch die rheinhessischen Weinberge. Dr. Susanne Urban, Geschäftsführerin des SchUM-Städte e.V. lädt am 30. August zur Suche nach dem Golem ein, auf den Spuren eines mystischen Wesens in Worms.
Die Serie „Blue Monday“ ist Teil der Kampagne #SummerInWorms, die nach dem erfolgreichen Start in 2020 von der Tourist Info weitergeführt und vom Stadtmarketing, der KVG und der Kulturkoordination sowie weiteren privaten Akteuren im Bereich Gastro und Veranstaltungswesen unterstützt wird. Dank des Engagements der Guides konnte die Veranstaltungsreihe innerhalb kürzester Zeit realisiert werden und findet jeden Montag bis voraussichtlich Ende September statt.
Alle Termine werden zeitnah auf www.summerinworms.de und www.wormserleben.de sowie in Facebook und Instagram unter dem Profil der Tourist Information Worms @touristik_worms veröffentlicht.
Tickets in Form einer Spende von € 8,- sind ausschließlich vorab in der Tourist Info erhältlich (Kinder bis 10 Jahre frei, benötigen aber eine Einlasskarte), Reservierungen sind nicht möglich. Aufgrund der aktuellen Situation ist die Teilnehmerzahl auf 20 Personen begrenzt, die Kontaktdaten der Teilnehmer werden vorab erhoben. Bei den Fahrten mit Bähnchen und Doppeldeckerbus sowie in Innenräumen gilt Maskenpflicht.
Die Teilnehmer unterstützen mit ihrer Spende die Flutopfer in Rheinland-Pfalz, denen sämtliche Einnahmen aus der „Blue Monday“ Reihe zu Gute kommen. Ganz nach persönlichem Ermessen darf die Spende gerne höher als € 8,00 ausfallen. #Supportyourlocalculture!

Mit freundlichen Grüßen

Julienne Matthias-Gund
Geschäftsführerin
Touristikgemeinschaft Kurpfalz e.V.
Postfach 3010
68739 Plankstadt

Tel. 06202/9706071
info
http://www.kurpfalz-tourist.de

#Plankstadt #Crema #Latina bringt am 1.8.2021 karibische Musik in den #Weldegarten #weldesummerjam

Welde Summer Jams im Weldegarten, Plankstadt:
Mitreißende karibische Klänge
Am Sonntagabend, 1.8.2021, macht „Crema Latina“ aus Stuttgart karibische Musik auf der Weldegarten-Bühne – Zum Abschluss der Welde Summer Jams gibt’s Salsa, Merengue, Bachata und Reggaeton

Plankstadt, 23. Juli 2021 – Am 1. August kommt um 20 Uhr die Band „Crema Latina“ in den Weldegarten nach Plankstadt. Mit den bekanntesten Hits aus der Karibik, mit viel Salsa, Merengue, Bachata und Reggaeton entführen die Musiker aus Stuttgart die Gäste in von Palmen umwedelte Strandurlaub-Träume und heißes Tanzvergnügen. Mit dem „Karibischen Abend“ schließt Weldegarten-Wirt Ben Huckele seine „Welde Summer Jams“ ab, mit denen er an den Juli-Wochenenden viel Musik und gute Laune geboten hat. Tickets für das letzte Summer-Jams-Konzert mit „Crema Latina“ gibt’s online auf www.weldegarten.de oder an der Abendkasse, sofern noch welche übrig sind.

Wenn Julian Montilla und seine Musiker von „Crema Latina“ ihre Congas, Gitarren, Cajon, Maracas, Claves und all die anderen Instrumente auspacken, darf sich das Publikum auf echte, handgemachte Musik freuen. Die Band setzt sich aus lateinamerikanischen Musikern zusammen, die mit viel musikalischem Können, ansteckender Leichtigkeit und Lebensfreude die wichtigsten südamerikanischen und karibischen Musikrichtungen präsentieren.

Mitreißende und sinnliche Tanzmusik
Salsa – übersetzt die Soße – hat sich aus verschiedenen Stilen lateinamerikanischer Musik entwickelt und ist spätestens seit den 1980er Jahren auch von Deutschlands Tanzflächen nicht mehr wegzudenken. Bachata ist wie auch der schnelle, heiße Merengue vor allem in der Dominikanischen Republik beheimatet. Bachata entstand in den 1960er Jahren aus dem kubanischen bzw. karibischen Bolero, der übrigens nichts mit seinem spanischen Namensvetter zu tun hat. Aus der ehemals romantischen Gitarrenmusik entwickelte sich durch schnellere Tempi über Jahre eine mitreißende Tanzmusik, die vor allem in den spanisch geprägten karibischen Gegenden boomt. Die jeweiligen Tanzschritte zu den drei Musikstilen eint, dass sie mit – je nach Können mehr oder weniger – laszivem Hüftschwung und sinnlicher Nähe die Tanzschulen, Clubs und Sommerpartys auch in Europa und Deutschland eroberten.
Last but not least: Reggaeton. Nein, es meint nicht wirklich Bob Marley & Co, auch wenn Reggae-Rhythmen ursprünglich eine Rolle bei der Entstehung des Musikmixes spielten. Aus Panama kommend eroberte der Stil vor allem über Puerto Rico und die USA die Welt. Es ist eine verhältnismäßig junge Mischung aus Reggae, Dancehall, Hip-Hop und einigen lateinamerikanischen Musikrichtungen.

Eins steht fest: die Musik, die „Crema Latina“ macht, ist für alle Sinne. Für schöne Sommernächte. Und zum Tanzen. Am besten unter freiem Himmel. So wie im Weldegarten in Plankstadt.

359 Wörter

INFO
Crema Latina – LIVE im Weldegarten
Sonntag, 1. August 2021, ab 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr
Weldegarten, Brauereistr. 1, Plankstadt
Infos & Tickets auf www.weldegarten.de
Resttickets (falls vorhanden) an der Abendkasse

#Ladenburg : Best of #Africa #Konzert am 1. August

Best of AFRICA

Am Sonntag den 1. August um 18 Uhr weht wieder ein Hauch Afrikas durch den Waldpark in Ladenburg – unter den geltenden Corona-Bestimmungen.

Die beliebten Moko-Chöre von Eva Buckman präsentieren nach der langen Corona-Pause wieder die Freude und Lebendigkeit des schwarzen Kontinents. Mit einer breiten Palette von Gospels, Spirituals, sowie Alltags- und Liebesliedern aus Südafrika und Ghana bringen sie den Rhythmus und die Melancholie Afrikas in die Region.

Bei schönem Wetter findet das Konzert auf der Naturbühne des Waldparks statt, bei Regen im Glashaus nebenan.

Der Eintritt ist frei – allerdings wird um Spenden gebeten für die Projekte der beiden Veranstalter, den Freunden Ugandas und von Moko e.V.

Die Moko-Chöre unterstützen eine Farm für junge Leute in Südafrika und die Freunde Ugandas haben sich seit 30 Jahren der Förderung von Frauen in Uganda durch ein Kreditprogramm für Einkommen verschrieben.