#Badewelt #Sinsheim – #Sommernachtstraum mit Feuerwerk

Ein besonderes Sommerhighlight zum Ferienanfang erwartet alle Saunafreunde und Badenixen am Samstag, 26. Juli zum Erlebnis-Event „Sommernachtstraum“. Musikalisch führt der „Green Kitchen Club“ mit cool, loungiger Musik durch den Abend. Das Konzept der Band ist unkonventionell: Livemusiker spielen zum Set eines DJs. Nichts ist einstudiert, nichts vorgegeben! Das DJ-Team wird mit verschiedenen Liveinstrumentalisten wie Saxophon und Gesang erweitert. Nichts wird hingegen dem Zufall überlassen, wenn Miss „Zauberpinselchen“ ihre filigranen Pinsel auf der Haut tanzen lassen wird und so manch einen Arm mit schillernden, wasserfesten, temporären Glitzer-Tattoos verziert. Für die Schönheit für Körper, Geist, Seele und die Haut sorgt dann auch das Aktivteam mit vielen sommerlich frischen Aufgüssen und Beautyspecials. Als krönenden Abschluss des Abends wird ein musikalisches Feuerwerk den Himmel über dem Thermensee erleuchten.

Mit freundlichen Grüßen

Julienne Matthias-Gund
Geschäftsführerin

Touristikgemeinschaft Kurpfalz e.V.
Postfach 3010
68739 Plankstadt

Tel. 06202/9706071
info
http://www.kurpfalz-tourist.de

Besuchen Sie uns auch unter
http://www.facebook.com/kurpfalz

#Ladenburger #Oldtimertage

„Ladenburger Oldtimertage“ –

30 Jahre Automuseum Dr. Carl Benz

5 Juli 2014 Oldtimerausfahrt Rheintal erfahren
(nur für Teilnehmer), Start am Automuseum um 10 Uhr

6. Juli 2014 Museumsfest

Es ist genau 30 Jahre her, als im Jahr 1984 „das kleine Museum“ zum ersten Mal sein Tor in der Rheingaustrasse 21 in Ladenburg öffnete.
Mit einem Museumsfest begann die museale Automobilgeschichte…

Aus diesen Anfängen von damals haben sich die „Ladenburger Oldtimertage“ entwickelt, die in diesem Jahr ganz im Zeichen des 30jährigen Jubiläums stehen.

Mit der Ausfahrt Carl Benz Classic starten am Samstag um 10 Uhr am Automuseum rund 50 Oldtimer in das Rheintal. Die Fahrzeuge werden gegen 18 Uhr zurück am Automuseum erwartet und für die Teilnehmer beginnt ein geselliger Abend.

Das Museumsfest im und rund um das Automuseum Dr. Carl Benz beginnt am Sonntag um 11 Uhr (Ende gegen 17 Uhr). Für die Besucher aus nah und fern wird es wieder einige Überraschungen geben.

– Den imposanten Maybach, der zur Zeit noch als Leihgabe im Museum steht, kann man im Fahrbetrieb erleben. Dabei werden auch einige Gäste Gelegenheit zu einer kleinen Rundfahrt haben.

– Das älteste Taxi Deutschlands: Ein Mercedes Benz 8/38 PS von 1927 soll zum ersten Mal wieder aus eigener Kraft aus der Museumswerkstatt rollen.

– Machen Sie Ihren Führerschein auf dem 1. Auto der Welt – Benz Patentmotorwagen, gegen eine Spende von 10 Euro für einen guten Zweck.

– Die Hochschule Mannheim wird mit ihrem „Formula Student“ Rennwagen zum Museumsfest nach Ladenburg kommen. Die Studenten haben das Fahrzeug zum

– Dieter Lammersdorf stellt seinen neuen Museumsführer „Oldtimer Museum Deutschland“ mit einer Autogrammstunde vor.

– Das neue Museumsbuch „Automobilgeschichten- Die Autos aus dem Automuseum“ kann mit einer persönlichen Widmung erworben werden.

– Wir werden die Jubiläums-Broschüre „30 Jahre Automuseum in Ladenburg“ – Ein Jubiläum in 3 Akten vorstellen und an alle Besucher verteilen.

Rennsimulator umgebaut. Kinder und Jugendliche können sich als Vettel oder Rosberg-Nachfolger profilieren.

– Unsere altbewährte Tombola winkt mit schönen Preisen…

– Übergabe der Garango-Spende an den Vorsitzenden des Garango-Vereins.

Das Dreiwerk Catering mit RNF Koch Mark Kunkel sorgt mit seinem Team für leckere Speisen und kühle Getränke.

Für die musikalische Untermalung sorgt eine tolle Band, lassen Sie sich überraschen.

Wir freuen uns auf alle Besucher.

Winfried A. Seidel

#ACHAT investiert in Standorte

ACHAT investiert in seine Standorte

Mannheim, 16. Juni 2014:
Die ACHAT Hotels Deutschland, welche mit dem ACHAT Premium Schwarzheide/Spreewald gerade erst ihre 30. Hoteleröffnung bekannt gegeben haben, treiben nicht nur die stetige Expansion der Hotelkette voran. Gerade auch in die bestehenden Standorte wird beständig investiert, um diese zu modernisieren und den steigenden Gästeansprüchen anzupassen.

Das Zwickauer Hotel hat ein gänzlich neues Look-and-feel erhalten und wurde nun der Marke ACHAT Premium zugeordnet. In dem vorherigen Hotel der Marke ACHAT Comfort fällt nun sofort die moderne, farbenfrohe Lobby mit Bar ins Auge, in der man gerne für einen Drink verweilen möchte. Der Frühstücksraum glänzt mit neuen Möbeln und Vorhängen. Aktuell werden sogar noch die Bäder saniert.

Das ACHAT Comfort Messe-Leipzig freut sich über die neue Klassifizierung zum 3 Sterne Superior Hotel. Durch die zahlreichen Renovierungsmaßnahmen überzeugte das Hotel die Prüfer so sehr, dass es das „Superior“ in der Klassifizierung dazu gewinnen konnte.

Im ACHAT Comfort Dresden genießen Gruppenreisende jetzt ihr Frühstück im Retro-Stil. Neue Möbel in angenehmen Brauntönen und moderne Tapeten sorgen für die passende Atmosphäre.

Eine komplette Veränderung erhielt das ACHAT Comfort Darmstadt/Griesheim. Neue Möbel, renovierte Bäder, der neue Boden in der Halle sowie das neue Buffet im Frühstücksraum und vieles mehr werden von den Gästen gern angenommen.

Entspannung finden ACHAT Gäste in der komplett erneuerten Sauna des ACHAT Plaza Frankfurt/Offenbach. Diese überzeugt mit neuen Sitzbänken, neuer Holzverkleidung, neuem Ofen und einer neuen Beleuchtung.

Von weiteren Erneuerungen profitieren außerdem die Hotels in Hockenheim, Schwetzingen, Karlsruhe, Stuttgart, Wiesbaden, Regensburg, Bretten und Rüsselsheim. Stillstand ist bei den ACHAT Hotels ein Fremdwort.

Verantwortlich für die zahlreichen Renovierungen ist Frau Susanne Leimbert, Regional Managerin. „Mal‘ innen deine Zimmer aus, dass sich daran dein Aug‘ erquicke“, zitiert Frau Leimbert die Worte Friedrich Rückerts (1788-1866). Weitere Renovierungsmaßnahmen sind laut Frau Leimbert bereits in Planung.

Zu den ACHAT Hotels zählen 30 Hotels in Deutschland, Österreich und Ungarn mit circa 3.000 Gästezimmern und Apartments. ACHAT Hotels sind moderne Businesshotels sowie ein Resort Hotel mit einem hochwertigen und differenzierten Zimmerangebot im mittleren Markt- und Preissegment. ACHAT betreibt die Marken ACHAT Comfort, ACHAT Premium, ACHAT Plaza und ACHAT Resort Birkenhof. Weitere Informationen unter: www.achat-hotels.com.

Bildmaterial

pastedGraphic.pdf

pastedGraphic_1.pdf

Lobbybar im ACHAT Comfort Darmstadt/Griesheim Lobby im ACHAT Premium Zwickau

pastedGraphic_2.pdf

pastedGraphic_3.pdf

Gruppenfrühstücksraum im ACHAT Comfort Dresden Frühstücksraum im ACHAT Comfort Messe-Leipzig

Mit freundlichen Grüßen

Julienne Matthias-Gund
Geschäftsführerin

Touristikgemeinschaft Kurpfalz e.V.
Postfach 3010
68739 Plankstadt

Tel. 06202/9706071
info
http://www.kurpfalz-tourist.de

Besuchen Sie uns auch unter
http://www.facebook.com/kurpfalz

#Spendenaufruf für Bänke im #Welterbe Areal Kloster #Lorsch

Etwas fehlt noch zum Glück!

Öffentlicher Spendenaufruf für Bänke im Welterbe Areal Kloster Lorsch

Groß ist die Begeisterung über die neu entstandene Kulturachse in der Bevölkerung. Nicht nur an Sonntagen ist das am Strom der Besucher auf dem Weg zwischen Kloster Altenmünster und dem Klosterhügel abzulesen. Und doch fehlt es noch an etwas: Die Spaziergänger vermissen Bänke, auf denen man sich ausruhen, aber auch das neu entstandene Welterbe Areal Kloster Lorsch in Ruhe betrachten kann.

Auch den Planern liegt es am Herzen, diesen Mangel schnellstmöglich zu beheben und die Menschen zum Verweilen einzuladen. Deshalb hat man sich nun auf eine bequeme Sitzbank geeinigt, die als besondere Wegmarke im Welterbe Areal dienen soll. Ungewöhnlich ist deren Länge – 6 Meter – und, dass sie „in zwei Richtungen schaut“: Jeweils zwei Meter weisen am Ende in die eine, die anderen vier Meter in die entgegengesetzte Sitzrichtung am Wegesrand. Am gleichen Standpunkt kann man so ganz unterschiedliche Perspektiven einnehmen, die Bank soll außerdem der Kommunikation der Besuchenden dienen.

In den Fördermitteln jedoch sind Gelder für diese Sitzplätze nicht vorgesehen. Damit sie trotzdem realisiert werden können, bitten die Projektpartner nun Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Institutionen und Unternehmen darum, solche Bänke durch ihre Spenden zu ermögliche. Ein Bank-Meter kostet 500 Euro. Ebenfalls ab einer Spende von 500 Euro wird der Name des Spenders/der Spenderin mit einem hochwertigen Schild an der Bank angebracht.

Natürlich hofft die Stadt mit diesem Spendenaufruf, dass schon zur Eröffnung des Welterbe Areals Kloster Lorsch erste Bänke zum Sitzen einladen können. Das Kuratorium Weltkulturdenkmal Kloster Lorsch ist hier erfreulicherweise schon vorausgegangen und hat die Finanzierung der ersten 6-Meter-Bank übernommen. Schön wäre es, wenn dieses Beispiel viele spontane Nachahmer fände. Informationen für interessierte Bank-Spender bei Tatjana Dürr, Fon 0 62 51.59 67-3 05 oder t.duerr

Mit freundlichen Grüßen

Julienne Matthias-Gund
Geschäftsführerin

Touristikgemeinschaft Kurpfalz e.V.
Postfach 3010
68739 Plankstadt

Tel. 06202/9706071
info
http://www.kurpfalz-tourist.de

Besuchen Sie uns auch unter
http://www.facebook.com/kurpfalz

#Erlebnis #Saunanächte Juli Oldies Night in der THERMEN & #BADEWELT #SINSHEIM

Erlebnis-Saunanacht „Oldies Night“ am 4. und 18. Juli 2014
in der THERMEN & BADEWELT SINSHEIM
Let’s shake, rock and roll im Südseeparadies!

Sinsheim. Der Sommermonat Juli steht im Südseeparadies ganz unter dem Motto „Oldies but Goldies“. An den beiden textilfreien Erlebnis-Saunanächten am 4. und 18. Juli von 18 bis 1 Uhr dürfen sich die Besucher auf mitreißende RocknRollBeats von der „Shakin‘ Daddes Band“, fetzige Tanzeinlagen der RocknRollKangeroos“ aus Heilbronn sowie den Aqua Summer Fit Kurs „Special Oldies“ freuen.

Auf der Wasserbühne überzeugt die Shakin‘ Daddes Band mit einer Mischung aus rockigen Klängen und ansteckenden Beats. Die Band, die sich im Jahr 1976 dem RocknRollund Beat verschrieben hat, wurde durch zahlreiche Live-Shows und Plattenproduktionen in Baden-Württemberg bekannt. Seit den späten 80-er Jahren wuchs die Band mit ihren Auftritten zunehmend über die Region hinaus und stand nicht viel später auch als Vorgruppe gemeinsam mit den Stars von damals wie beispielsweise den Rattles oder Manfred Manns Earth Band auf der Bühne. Die jetzt seit 22 Jahren nahezu unveränderte Besetzung mit Werner Acker (guitar/vocals), Matthias Ostertag (base/vocals), Thomas Wahl (drums). Tommy Wetzel (keyboards/vocals) und Sängerin Sabine Petrich ist Garant für ausgelassene Stimmung und kernige Live-Musik.

„Let’s shake, rock and roll“ und zurück in die 50er und 60er Jahre heißt es auch, wenn die RocknRoll Kangeroos“ der TSG Heilbronn auftreten. Ob Boogie Woogie, akrobatischer RocknRoll, Jive oder Twist – eine atemberaubende Showeinlage ist garantiert. Wer jetzt schon leicht das Tanzbein im Wasser mitschwingt, kann dann spätestens beim Aqua Summer Fit „Oldies Special“ zu alten Klassikern von Elvis oder kultigen Songs von Bill Harley durch die große Lagune im Palmenparadies rocken oder schwimmen.

Im SPA Juwel Saunaparadies verwöhnt das Aktiv Team mit fruchtig frischen Saunadüften und Aromen. Oldies Fans dürfen sich auf Motto-Aufgüsse wie die 50er, 60er, 70er und 80er Jahre in der Koi-Sauna freuen, den Woodstock-Aufguss im Holzstadl oder den etwas süßeren „Lollipop lollipop oh lolli lolli lolli“ Aufguss. Dampfbadfreunde werden mit Peelings und pflegenden Beauty-Highlights stündlich ein Verwöhnpaket für Haut und Seele genießen können.

Weitere Veranstaltungs-Highlights im Juli:

  • Erlebnis-Familientag „SOG Piratenfloß“ am Samstag 5. Juli (Thermensee)
  • Badeweltente 2CV auf der Heidelberg Historic Oldtimer Rallye, 10. bis 12. Juli
  • Erlebnis-Event „Sommernachtstraum“, Samstag 26. Juli ab 18 Uhr

Weitere Informationen unter www.badewelt-sinsheim.de

#Ausstellungsankündigung: Von #Atlantis bis heute in den #r.e.m. #Mannheim

Ausstellungsankündigung

Von Atlantis bis heute – Mensch. Natur. Katastrophe

7.9.2014 – 1.3.2015, Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim

Nahezu täglich erreichen uns Bilder und Berichte von Katastrophen aus aller Welt. Erdbeben, Vulkanausbrüche, Tsunamis, Überschwemmungen oder Stürme: Seit jeher fasziniert und ergreift uns die zerstörerische Gewalt der Natur. Jetzt widmet sich erstmals eine Ausstellung dem facettenreichen Thema Katastrophe und stellt den menschlichen Umgang damit in den Mittelpunkt. Vom 7. September 2014 bis 1. März 2015 präsentieren die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim die Sonderausstellung „Von Atlantis bis heute – Mensch. Natur. Katastrophe“. Die Präsentation führt bekannte und weniger bekannte Katastrophen der Weltgeschichte vor Augen. Sie zeigt die Auslöser und Folgen und wie die Menschen in den unterschiedlichen Jahrhunderten und Kulturen auf die Naturgewalten reagiert haben.

Die Ausstellung basiert auf neuesten Forschungsergebnissen. Sie ist eine Kooperation der Reiss-Engelhorn-Museen mit dem Exzellenzcluster „Asien und Europa im globalen Kontext“ der Universität Heidelberg sowie der Technischen Universität Darmstadt. Die Präsentation vereint rund 300 außergewöhnliche Exponate. Das Spektrum reicht von historischen Gemälden, römischen Büsten und japanischen Holzschnitten über Alltagsgegenstände, Naturalien und wissenschaftliche Messinstrumente bis hin zu Originalberichten und Fotografien. Panoramen, Filme, Hörbeispiele und interaktive Stationen runden das Erlebnis ab.

Obwohl jede Katastrophe einzigartig ist, wird schnell klar, dass es bei den Reaktionen wiederkehrende Muster gibt: Auf Schock und Entsetzen folgen Rettungsmaßnahmen. Danach beginnt der Wiederaufbau, die Suche nach den Ursachen und schließlich die Verdrängung. Um eine Wiederholung der Katastrophe zu verhindern, werden Frühwarnsysteme entwickelt, erdbebensichere Häuser gebaut oder Deiche aufgestockt. Die Gründe der Katastrophe werden nicht nur in natürlichen Vorgängen gesucht, sondern auch bei Menschen, Göttern und Fabelwesen wird nach Schuldigen gefahndet. In Japan ist beispielsweise dem Volksglauben nach ein riesiger Fisch, der Wels Namazu, verantwortlich, wenn die Erde bebt. Er lebt im Zentrum der Erde und wird von einer Gottheit gelähmt. Wenn er sich dennoch bewegt, hat es todbringende Folgen.

So facettenreich und heterogen wie das Thema ist auch die Präsentation. Die Ausstellung ist nach den „Elementen“ Feuer, Erde und Wasser gegliedert, hinzu kommt der Faktor Mensch. Ausgangspunkt ist das sagenumwobene Inselreich Atlantis, von dessen Untergang der griechische Philosoph Platon berichtet. Danach widmet sich die Ausstellung Vulkanausbrüchen in Europa und Asien, Bergstürzen, den verheerenden Erdbeben in Lissabon, San Francisco und Kanto sowie den Hochwassern der 1960er Jahre in Florenz und Hamburg. Dass eine Katastrophe oft nicht nur aus einem Einzelereignis besteht, zeigt das Erdbeben im März 2011 im japanischen Tôhoku. Das Erdbeben löste einen Tsunami aus, der schließlich zur Havarie des Atomkraftwerks in Fukushima führte.

An jeder der ausgewählten Naturgewalten wird eine Facette des menschlichen Umgangs mit Katastrophen gezeigt. So wird erwartet, dass Staatschefs den Ort des Geschehens besuchen, um Mut zuzusprechen und Hilfe in Aussicht zu stellen. Bereits Kaiser Titus schaltete sich nach der Zerstörung von Pompeji im Jahr 79 n. Chr. persönlich ein. Dass Katastrophen globale Auswirkungen haben, verdeutlicht der Ausbruch des indonesischen Vulkans Tambora im Jahr 1815. Nicht nur die Anwohner hatten mit den Folgen zu kämpfen, sondern riesige Aschewolken führten zu einer weltweiten Klimaveränderung. 1816 ging in Europa und Nordamerika als „Jahr ohne Sommer“ in die Geschichte ein. Es kam zu Missernten, Hungersnöten und einer erhöhten Sterblichkeitsrate. Katastrophen sind aus den Medien nicht wegzudenken. Der Vulkanausbruch auf der Insel Krakatau im Jahr 1883 ging dank der Einführung des Telegraphen als erste Katastrophe um die Welt. In Zusammenarbeit mit RTL präsentiert die Ausstellung, wie die Katastrophe heute in die Abendnachrichten und damit ins heimische Wohnzimmer kommt.

Der Katalog zur Ausstellung erscheint im Verlag Schnell und Steiner.

www.rem-mannheim.de

20140605_ATLANTIS_Ankuendigung-final.pdf

Public Viewing im Weinheimer Schlosshof

Weinheimer Schlosshof – ein Fußballmärchen

Weinheim. „Public viewing“ an einem ganz besonderen Ort, sogar einem der schönsten der Region: Wie schon bei der Fußball-Weltmeisterschaft vor vier und vor acht Jahren, öffnet die Weinheim an der Bergstraße auch zur WM am Zuckerhut jeweils die Tore ihres lauschigen Schlosshofs. Der Platz zwischen den Schlossflügeln A und G neben dem Schlosspark verwandelt sich bei jedem Deutschland-Spiel in eine Fanmeile, der Eintritt ist kostenlos. Einlass ist jeweils 90 Minuten vor dem Anpfiff. „Wir haben technisch aufgerüstet, um beste Bedingungen zu bieten, eine Fernsehqualität wie zuhause“, verspricht Michael Wiegand, dessen „Café Central“ als Veranstalter des Schlosshof-Kicks auftritt.
Eine Fanmeile zwischen historischen Mauern also. Der Marktplatz mit seinen Kneipen, Bistros und Restaurants unter schattenspendenen Bäumen ist zwar kein offizielles Public Viewing-Gelände, aber bei schönem Wetter stellen die Gastronomen natürlich große Fernsehbildschirme in ihre Fenster. Weinheim ist übrigens eine echte Fußballerstadt. Hier lebte Sepp Herberger, der Wundermacher von Bern; er wurde 1954 Weinheimer Ehrenbürger und liegt auf dem
Hohensachsener Friedhof begraben. Und das Weinheimer Sepp-Herberger-Stadion ist wohl das einzige, in dem der deutsche Rekordmeister FC Bayern München gespielt hat, ohne zu gewinnen. 1990 war es die damalige Oberliga-Mannschaft des FV 09 Weinheim, die den Bayern in der ersten Runde des DFB-Pokals die Lederhosen auszog und aus der Runde warf.

#Platzhirsch #Award #Mannheim

Platzhirsch Award

Band-Finalisten für den Platzhirsch Award am 28. Juni 2014 stehen fest Am 28. Juni 2014 findet zum ersten Mal der Platzhirsch Award auf dem Alten Messplatz in Mannheim statt. Vier Bands aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz konnten sich im Vorentscheid durchsetzen und treten nun in einem großen Finale um das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro an. Neben einem mitreißenden Auftritt müssen die Bands mit einem ausgefallenen Bühnenbild auftrumpfen. Kreativität war besonders gefragt bei der Bewerbung für den ersten Platzhirsch Award, den die Popakademie Baden-Württemberg zusammen mit DASDING und der RNV präsentiert. Neben Musik und Performance mussten die Nachwuchsbands mit einem innovativen Konzept für ein Bühnendesign überzeugen. „Wir sind stolz, den ersten Platzhirsch Award präsentieren zu dürfen“, erklärt Bettina Bitsch stellvertretend für die Projektgruppe der Popakademie, die den Award ins Leben gerufen hat. „Wir fiebern der Veranstaltung und den kreativen Bühnenbildern der Bands entgegen. Es wird sich zeigen, welche Band am lautesten röhrt und am Ende Platzhirsch wird“.
Fatcat aus Freiburg, die Performance-Künstler Hot Chick Banged aus Mannheim und die Electro-Pop-Band Scene Writers aus Lahnstein durchsetzen. Über eine exklusive Ausschreibung des Musiker-Netzwerks Backstage PRO qualifizierte sich außerdem die Pop-Formation Pleasant Pages aus Mannheim. Jede der vier Bands darf am 28. Juni ein 30-minütiges Konzert auf zwei der größten Truckbühnen Deutschlands spielen. Eine fachkundige Jury, der DASDING-Musikredakteurin Simone Tan, Nils Max (Bandpool), Andreas Lautner (Universal Music), Gunther Hecker (Stage Designer u.a. für Die Ärzte) und Madeline Juno angehören, entscheidet nach den Auftritten gemeinsam mit dem Publikum über den Gewinner des Platzhirsch Awards.

Unter den Besuchern werden 10×2 Karten für ein exklusives Akustik-Konzert von Singer/Songwriterin Madeline Juno verlost, das direkt im Anschluss an den Award stattfindet und ausschließlich geladenen Gästen vorbehalten ist. Die noch geheime Location wird erst am Abend bekannt gegeben!

Weitere Infos zum Platzhirsch Award unter: www.platzhirsch-award.de Popakademie Baden-Württemberg Online:
Webseite: www.popakademie.de Facebook: facebook.com/popakademie Twitter: twitter.com/Popakademie_BW. ______________________________________________________________ Popakademie Baden-Württemberg GmbH Presse und Öffentlichkeitsarbeit ● Andreas Margara ● Hafenstraße 33 ● 68159 Mannheim Tel: 0621 – 53 39 72 48 ● Fax: 0621 – 53 39 72 98
E-Mail: andreas.margara

140603_PM_Platzhirsch_Award-2.pdf

die #Achat #Hotel Gruppe in der #Kurpfalz

WIR freuen uns auf unser neues Mitglied der TG Kurpfalz:
die
ACHAT Hotels ist eine Hotelgruppe mit insgesamt 30 Hotels im 3- und 4-Sterne Segment in Deutschland, Österreich und Ungarn. Das kurpfälzische Unternehmen mit Firmensitz in Mannheim ist stark mit seiner Heimat verbunden und begrüßt Sie in dieser Region gleich an fünf verschiedenen Standorten: Schwetzingen, Hockenheim, Reilingen, Frankenthal und Neustadt an der Weinstraße.

Wir freuen uns schon jetzt, Sie in unseren Hotels und Restaurants zu begrüßen.

ACHAT Comfort Heidelberg/Schwetzingen
Restaurant No6 Steaks & More
Schälzigweg 1-3 | 68723 Schwetzingen
Tel.: 06202 206-0 | Fax: -333
schwetzingen
www.schwetzingen.achat-hotels.com

ACHAT Comfort Mannheim/Hockenheim
Gleisstraße 8/1
68766 Hockenheim
Tel.: 06205 297-0 | Fax: -999
hockenheim
www.hockenheim.achat-hotels.com

ACHAT Premium Walldorf/Reilingen
(Hotelrestaurant mit Terrasse)
Hockenheimer Straße 86 | 68799 Reilingen
Tel.: 06205 959-0 | Fax: -444
reilingen
www.schwetzingen.achat-hotels.com

ACHAT Comfort Frankenthal/Pfalz
Mahlastraße 18 | 67227 Frankenthal
Tel.: 06202 206-0 | Fax: -333
frankenthal
www.frankenthal.achat-hotels.com

ACHAT Premium Neustadt/Weinstraße
(Hotelrestaurant mit Terrasse)
Exterstraße 2 | 67433 Neustadt an der Weinstraße
Tel.: 06202 206-0 | Fax: -333
neustadt
www.neustadt.achat-hotels.com