„Hoggene Ahoi! Jubiläumszug zieht am Fastnachtssamstag durch Hockenheim“

„Hoggene Ahoi!“ – Jubiläumszug zieht am Fastnachtssamstag durch Hockenheim

Nicht allein die Straßenfastnacht, sondern auch das Hockenheimer Jubiläumsjahr insgesamt steuert unweigerlich auf einen weiteren Höhepunkt zu: Denn am Samstag, den 02. März steht das „Jubel-Jubiläum“ auf dem Programm: Unter dem Motto „„60 Jahre uff de Gass un imma noch än hölle Spass“ wird sich der weithin beliebte Hockenheimer Fastnachtszug zum 60. Mal seinen Weg durch die Innenstadt bahnen. Los geht es um 13.31 Uhr in der Unteren Hauptstraße, von wo sich der närrische Lindwurm über die Obere Hauptstraße, die Rathausstraße, den Marktplatz und die Jahnstraße bis zur Heidelberger Straße schlängelt, ehe sich das bunte Treiben schließlich hinter dem Feuerwehrgerätehaus auflösen wird. Gute-Laune-Garantie herrscht bereits ab 12 Uhr auf dem Marktplatz, wo ein DJ den Jecken ordentlich einheizt und bis 18 Uhr für Jubel, Trubel, Heiterkeit sorgen wird. Für das leibliche Wohl ist dank verschiedener Verpflegungsstände ebenfalls bestens gesorgt.
Viel Spaß und Abwechslung sind auch im Jubiläumsjahr wieder garantiert. Wie im Vorjahr werden erneut 70 Zugnummern an den Start gehen, die mit farbenprächtigen Kostümen und kreativ gestalteten Motivwägen für fröhliche und ausgelassene Stimmung entlang der Zugstrecke sorgen werden. Nicht zuletzt dank der musikalischen Beiträge wird wieder gelacht und gefeiert, geschunkelt und gesungen werden. Angeführt wird der Umzug abermals von Zugmarschall Christoph Kühnle, dem der Fanfarenzug der Rennstadt Hockenheim mit einer eigens angefertigten Jubiläumsschwenkfahne folgen wird. Danach gibt es ein buntes Stelldichein von Karnevalsvereinen, Motivwägen, Fußgruppen, Lieblichkeiten und Musikkapellen, welche die kleinen und großen Gäste bestens unterhalten werden. Die Besucher dürfen sich auf ein breites Spektrum an globalen und regionalen Themen freuen. Klar, dass neben der Präsentation der Hockenheimer Stadtgeschichte besonders die Sperrung der Salierbrücke die närrischen Gemüter erhitzt. Aber auch viele weitere „Aufreger“ werden in gewohnter Manier aufs Korn genommen. Als sprichwörtliches Extra-Bonbon werden die Zugteilnehmer zudem eine Tonne „Jubiläumsgutzel“ an die Besucher am Straßenrand verteilen.
Den Preisrichtern dürfte es auch dieses Mal nicht leichtfallen, die besten Beiträge auszuwählen. Der Hockenheimer Marketing Verein (HMV) als Veranstalter des traditionsreichen Zuges hat auch in diesem Jahr viel Wert darauf gelegt, eine gelungene Mischung des Brauchtums der rheinischen und schwäbisch-alemannischen Fastnacht zu präsentieren. Alle Teilnehmer werden von einer fachkundigen Jury bewertet und die besten Beiträge prämiert werden. Ausschlaggebend ist dafür die jeweilige Idee, deren Gestaltung und Umsetzung. Besondere Beachtung wird die Sonderwertung anlässlich des Hockenheimer Jubiläumsjahres finden. Die Siegerehrung erfolgt gegen 17 Uhr auf dem Marktplatz, der 1. Preis bei den Wagen beträgt 500 EUR; bei den Gruppen 350 EUR. Der Sonderpreis „1250 Jahre Hockenheim“ ist mit 600 EUR dotiert. Als Zugmoderatoren fungieren die Ehrenpräsidenten der beiden Hockenheimer Karnevalsvereine, Uwe Bär (C.C. Blau-Weiß Hockenheim) und Klaus Zizmann (HCG Hockenheim).
Großes Augenmerk wird selbstverständlich auf die Sicherheitsvorkehrungen rund um die Veranstaltung gelegt. Neben einer gewohnt starken Präsenz von Sicherheitskräften an der Zugstrecke wurden im Vorfeld weitere Maßnahmen ergriffen, um allen Besuchern ein möglichst unbeschwertes Faschingstreiben zu ermöglichen. Nach immer stärkeren Auffälligkeiten in den Vorjahren wird unter anderem der Parkplatz P1 zwischen Ernst-Wilhelm-Sachs-Straße und Heidelberger Straße dieses Mal weiträumig abgesperrt. Auch ein Zugang zum Alten Fahrerlager ist nicht möglich. Veranstaltungsleiter Rainer Saß appelliert an die Vernunft aller Beteiligten: „Wir haben alle Vorbereitungen für einen tollen und stimmungsvollen Jubiläumsumzug getroffen. Jetzt hoffen wir nur noch auf Unterstützung durch den Wettergott und wünschen uns, dass alle Teilnehmer und Gäste mit Ihrem Verhalten dazu beitragen, dass wir alle gemeinsam ein fröhliches und friedliches Fest feiern können“.
Unterstützt wird der Fastnachtszug auch in diesem Jahr wieder von zahlreichen Hockenheimer Unternehmen und Privatpersonen, die mit ihrem Engagement dazu beitragen, diese schöne Tradition weiter fortzuführen. Der Hockenheimer Marketing Verein bedankt sich recht herzlich für die Unterstützung und wünscht allen Närrinen und Narren unterhaltsame Stunden im Herzen Hockenheims!
Der Sanitätsdienst befindet sich in der Stadthalle Hockenheim. Die Mitarbeiter der Polizei und des Sicherheitsdienstes haben grundsätzlich ein offenes Ohr für Probleme oder Hinweise. Besucher und Zugteilnehmer können die Mitarbeiter jederzeit ansprechen, die sich dann um die Hinweise kümmern werden. Die Sicherheitskräfte sind an gelben Warnwesten zu erkennen, die die Aufschrift „Security“ oder „Ordner“ tragen.

Bildunterschrift: Am Fastnachtssamstag wird in Hockenheim wieder kräftig gefeiert werden.
Bilder: Rawhunter

hmv_pm_22-02-19.docx

54304_HMV_Fastnacht_Flyer_2019_4K.pdf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s